Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Landesliga Bremen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

HSG Grüppenbühren/Bookholzberg setzt Erfolgsserie fort

ROLF BEHRENS 09.10.2019 0 Kommentare

Sönke Dierks von der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg trug drei Tore zum Sieg in Schwanewede bei.
Sönke Dierks von der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg trug drei Tore zum Sieg in Schwanewede bei. (OLAF KOWALZIK)

Bookholzberg. Weiterhin ungeschlagen und mit breiter Brust marschieren die Handballer der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg durch die Landesliga Bremen. Am Dienstagabend waren sie zu Gast bei der HSG Schwanewede/Neuenkirchen II und kamen dort relativ ungefährdet zu einem 33:27 (17:14)-Erfolg. Den Sieg wollte HSG-Coach Stefan Buß allerdings nicht zu hoch bewerten. „Es war ein typisches Wochentagsspiel und für uns lediglich ein Arbeitssieg, nicht mehr und nicht weniger“, sagte der Handball-Lehrer. „Der Gegner verschleppte das Tempo von Beginn an, sodass die guten Unparteiischen Heiko Bujalla und Volkmer Hastedt alleine 19-mal Zeitspiel anzeigen mussten. Dadurch kam natürlich nie Schwung in die Partie“, analysierte Stefan Buß weiter.

Schwieriger Beginn

In der Tat war es für die Landkreis-Handballer schwierig, an den Ball zu kommen, denn die Gastgeber hielten sicheren Abstand zu der Gäste-Abwehr und spielten sich den Ball sicher zu. Immer dann, wenn die Abwehrspieler ungeduldig wurden und zu früh aus der Deckung heraustraten, stießen sie in die Lücken und kamen so zu ihren Toren. Zu Beginn sprang dabei eine 3:1- und 6:3-Führung für die Gastgeber heraus. Danach kamen aber auch die Buß-Schützlinge langsam, aber sicher zu Zählbarem. Bennet Krix erzielte per Siebenmeter den 6:6-Ausgleich, und als Sönke Dirks in der 20. Minute das 11:8 erzielte, hatte sich das Geschehen bereits zugunsten der Gäste verschoben. Durch weitere Tore von Bennet Krix, der insgesamt neunmal traf, sowie Sönke Dierks und Yannic Lau stand es zur Pause 17:14 für die Landkreis-HSG.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kamen auch die Gastgeber, bedingt durch Unaufmerksamkeiten in der Gästeabwehr, wieder vermehrt zu Toren. Beim 17:18 war der Anschluss hergestellt und bis zum 20:21 blieb die Partie offen. Danach wechselte Stefan Buß die Torhüter. Arne Klostermann rückte für Jan Bernd Döhle zwischen die Pfosten. Er fügte sich gleich glänzend mit einigen guten Paraden ein. Durch einen Zwischenspurt, der einen 6:0-Lauf mit Toren von Niklas Ordemann, Norman Lachs, Bennet Krix und Nico Hennemann beinhaltete, setzten sich die Buß-Schützlinge bis zur 50. Minute auf 27:20 ab. Damit war der Drops gelutscht, und der schlussendliche 33:27-Sieg geriet nicht mehr in Gefahr. Stefan Buß nahm das Resultat wohlwollend zur Kenntnis, sprach aber auch davon, dass man sich noch steigern müsse, um weiter oben in der Tabelle mitspielen zu können. „Heute konnten wir leider kein Tempospiel aufziehen und haben lediglich in den letzten 20 Minuten gut gespielt“, lautete sein Resümee.

Derbystimmung dürfte am 19. Oktober aufkommen, wenn die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg bei der HSG Delmenhorst II ihre Visitenkarte abgeben wird. Der Anpfiff zu dieser Begegnung erfolgt um 18.30 Uhr.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
erschreckerbaer am 22.10.2019 21:34
Ist doch in Ordnung.
Bis jetzt habe ich 48 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt.
Habe dafür Steuern bezahlt.
Würde ich mit 67 in ...
flutlicht am 22.10.2019 20:43
Lieber @Wk, wann hat Höffner denn nun die Fläche erworben? Mal schreiben Sie von 14 Jahren im Text und in der Einleitung von 11 Jahren. Was stimmt?