Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Fußball-Oberliga
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Kickers Emden gegen Atlas Delmenhorst: Duell zweier klangvoller Namen

Justus Seebade 26.09.2019 0 Kommentare

Der SV Atlas um Musa Karli (gelbes Trikot) will seine Erfolgsserie beim Gastspiel in Emden ausbauen.
Der SV Atlas um Musa Karli (gelbes Trikot) will seine Erfolgsserie beim Gastspiel in Emden ausbauen. (INGO MÖLLERS)

Im Ostfriesland-Stadion in Emden dürfte an diesem Freitagabend aller Voraussicht nach ordentlich was los sein. Denn wenn Schiedsrichter Jens Kampling um 20 Uhr das dort stattfindende Fußballspiel anpfeift, treffen nicht irgendwelche Mannschaften aufeinander. Es ist ein Duell zweier klangvoller Namen, das in der Seehafenstadt ansteht. Der SV Atlas Delmenhorst gastiert beim BSV Kickers Emden.

Beide Vereine können auf eine bewegte Geschichte verweisen und haben jeweils schon höherklassig gespielt. Insofern ist die Partie allein deshalb schon ausgesprochen attraktiv. Doch hinzu kommt, dass die Begegnung auch einen enormen sportlichen Reiz hat. Atlas ist als einziges Team der Oberliga Niedersachsen in dieser Saison noch ungeschlagen, rangiert mit 17 Punkten aus sieben Partien auf Platz drei und hat zuletzt einige eindrucksvolle Siege gefeiert. Die Kickers sind als Elfter zwar eine ganze Ecke weiter unten im Klassement zu finden, doch nach einem punktemäßig sehr mauen Start haben sich die Ostfriesen zuletzt gefangen und zehn Zähler aus den vergangenen fünf Spielen geholt.

Emder Aufwärtstrend

Ein klarer Aufwärtstrend gepaart mit dem Heimvorteil – da kann man eine Partie durchaus selbstbewusst angehen, auch wenn auf der anderen Seite ein sehr formstarker Gegner steht. „Ich hoffe, dass es eine gute Stimmung und ein attraktives Spiel unter Flutlicht gibt“, sagt Emdens Trainer Stefan Emmerling. Den misslungenen Start mit drei Pleiten hat der Aufsteiger inzwischen hinter sich gelassen. „Gerade zu Beginn haben wir den einen oder anderen Punkt liegen gelassen. Nach den Auftaktniederlagen mussten wir in die Spur finden, und das ist uns mit drei Siegen in Serie eindrucksvoll gelungen“, meint Emmerling mit Blick auf die Erfolge gegen Northeim, Heeslingen und Tündern. Nach der anschließenden 1:2-Heimniederlage gegen Hildesheim habe man viel Lob vom Gegner bekommen. Zuletzt holten die Ostfriesen ein 2:2 in Gifhorn. „Ich denke, dass wir uns stabilisiert haben, hat dazu beigetragen, dass wir in der Liga angekommen sind“, sagt Emmerling.

Nun erwartet der Kickers-Coach eine große Herausforderung: „Die Offensive von Atlas muss man erst mal bremsen. Da müssen wir uns was einfallen lassen.“ So wie es aussieht, seien die Delmenhorster einer der Topfavoriten auf die oberen Plätze. Die jüngsten Ergebnisse des SVA – 6:3 gegen Lupo Martini Wolfsburg, 3:0 in Uphusen, 5:1 gegen Wolfenbüttel – „sprechen eine deutliche Sprache“, zollt der Trainer der Gastgeber dem Gegner viel Respekt.

Der hat wiederum warme Worte für die Kickers parat. „Ich denke, dass die Position von Emden nicht die Qualität und Leistung der Mannschaft widerspiegelt“, meint Atlas-Coach Key Riebau. Am Anfang der Saison habe das Team „ein bisschen Ergebnispech“ gehabt und außerdem vor knapp zwei Wochen gegen Hildesheim eine starke Vorstellung geboten. Ein wichtiger Faktor sei darüber hinaus das Stadion mit den Fans. „Es wird spannend, wie beide Seiten die Kulisse aufnehmen“, sagt Riebau.

Vorfreude auf beiden Seiten

In jedem Fall wollen die Blau-Gelben ihre Erfolgsserie ausbauen und auch nach dem Gastspiel in Ostfriesland ohne Niederlage dastehen. „Man hat gemerkt, dass die Mannschaft im Training noch mal einen Zahn zugelegt hat“, schildert Riebau. Es herrsche „pure Vorfreude auf das Spiel“. Dieses werde mit dem jüngsten jedoch nicht zu vergleichen sein. „Das wird für die Jungs ein ganz anderes Spiel als gegen Wolfenbüttel. Der Wille, die Zweikämpfe anzunehmen, muss sehr groß sein, um sich auf die eigenen Qualitäten zu stützen“, fordert Riebau. „Wir wollen wieder selbstbewusst spielen und auch unter Druck die Ruhe bewahren.“

Das mit der Vorfreude gilt übrigens genauso für die andere Seite, wie Stefan Emmerling zu berichten weiß. Er hofft, dass bei den Zuschauern die 1000er-Marke geknackt wird. Wenn das Wetter mitspielt, dürften die Chancen vermutlich nicht allzu schlecht stehen. Immerhin sind es ja zwei klangvolle Namen, die aufeinandertreffen.


Ein Artikel von
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
elfotografo am 22.10.2019 18:55
"Es ist doch ein Märchen, dass man mit einer Loge Geschäftskontakte akquiriert oder pflegt, geschweige denn Geschäfte abschließt."

Haben ...
FloM am 22.10.2019 18:51
@gorgon1:
Abgedroschen ist es den x-ten Kommentar mit undifferenzierten Anschuldigungen zu schreiben.

Die Erkenntnis, daß man Teil ...