Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Fußball Oberliga
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Mehr Stabilität für das Zentrum

Michael Kerzel 18.06.2019 0 Kommentare

Key Riebau freut sich über die beiden Neuzugänge Florian Stütz und Robert Plichta.
Key Riebau freut sich über die beiden Neuzugänge Florian Stütz und Robert Plichta. (INGO MOELLERS)

Delmenhorst. Derzeit verwenden die Verantwortlichen des SV Atlas Delmenhorst viel Energie darauf, den Spielort für die erste Runde des DFB-Pokals zu finden. Parallel gehen die Kaderplanungen voran. Der Fußball-Oberligist hat dabei ein echtes Schwergewicht an Land gezogen, das sofort eine tragende Rolle einnehmen soll: Florian Stütz wechselt vom SSV Jeddeloh aus der Regionalliga eine Etage nach unten. Zudem verstärkt sich der SVA im Sturm mit Robert Plichta. Er kommt aus der Landesliga von Hansa Friesoythe. Stütz bringt die Erfahrung von 131 Regionalliga-, 78 Bremenliga- und 19 Oberligaspielen mit. Zudem lief er 17-mal im Niedersachsenpokal auf. Dabei trug er das Trikot von Werder Bremen III, SW Rehden, VfB Oldenburg und des SSV Jeddeloh. Bedingt durch seinen Wohnort in Bremen suchte er einen neuen Verein und wurde beim SV Altas fündig.

Stütz ist in erster Linie Sechser, kann jedoch auch in der Innenverteidigung sowie auf allen anderen Mittelfeldpositionen spielen. „Florian wird der Mannschaft mehr Sicherheit bei eigenem Ballbesitz geben. Mit seinen Fähigkeiten kann er das Bindeglied von der Defensive zur Offensive sein. Wir freuen uns sehr, dass er bei uns unterschrieben hat“, sagt Neutrainer Key Riebau, der bis November den SSV und damit auch Stütz trainierte.

Dieser freut sich auf den SVA. „Auf jeden Fall Grund für den Wechsel ist, dass der Aufwand nach Jeddeloh aus Bremen zu groß geworden ist. Der SV Atlas ist ein Traditionsverein mit seiner sehr hohen Unterstützung von den Fans bei Heimspielen und auch auswärts. Das macht einen großen Reiz aus. Natürlich hat Key als Trainer bei der Entscheidung mit reingespielt. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe“, betont er.

Stürmer für die Kaderbreite

Neben dem Mittelfeld wird auch der Sturm der Blau-Gelben verstärkt: Von Hansa Friesoythe wechselt Robert Plichta an die Delme. Der 1,86 Meter große gebürtige Oldenburger ist Mittelstürmer. Der 29-Jährige war unter anderem beim SV Wilhelmshaven, BV Essen und Germania Leer aktiv und erzielte in 138 Spielen der Bezirks-, Landes- und Oberliga 92 Treffer. „Ich freue mich auf die sportliche Herausforderung, wieder Oberliga spielen zu können“, sagte er. Riebau und Teammanager Bastian Fuhrken hätten ihn überzeugt und motiviert, wieder höherklassig Fußball zu spielen. „Ich habe richtig Bock auf den Verein mit seinem großen Potenzial. Ich freue mich besonders auf die verrückten Zuschauer und hoffe, mit meiner Erfahrung und meinen Toren dem Team weiterhelfen zu können“, sagte er. Zuletzt ging er 2010 in der Oberliga auf Torjagd. Trainer Riebau ist vom Neuzugang überzeugt: „Mit Robert haben wir einen Spieler für uns gewonnen, der über eine hohe Schnelligkeit und einen sehr guten Abschluss verfügt. Auch sein Charakter passt zu dem Klub und zu der Mannschaft. Ich bin sehr froh, dass sich Robert uns anschließt.“

Fuhrken ist zuversichtlich, dass sich die beiden Neuen gut in die Mannschaft einfinden werden. „Ich freue mich sehr über die beiden Verpflichtungen. Beide werden unserer Mannschaft helfen können und uns besser machen. Bedanken möchte ich mich bei beiden Vereinen. Es gab in der Abwicklung keinerlei Probleme. Ein besonderer Dank geht hier an Rolf Bley. Florian ist ein sehr guter Spieler, den der SSV Jeddeloh abgibt. Rolf hatte volles Verständnis für sein Anliegen“, lobt Fuhrken.


Ein Artikel von
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
erschreckerbaer am 22.10.2019 21:34
Ist doch in Ordnung.
Bis jetzt habe ich 48 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt.
Habe dafür Steuern bezahlt.
Würde ich mit 67 in ...
flutlicht am 22.10.2019 20:43
Lieber @Wk, wann hat Höffner denn nun die Fläche erworben? Mal schreiben Sie von 14 Jahren im Text und in der Einleitung von 11 Jahren. Was stimmt?