Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Volleyball
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

VG-Teams unter Druck

Michael Kerzel 08.02.2019 0 Kommentare

Trainer Kai Stöver will seinen Spielerinnen bei der VG Delmenhorst-Stenum den Spaß am Spiel vermitteln.
Trainer Kai Stöver will seinen Spielerinnen bei der VG Delmenhorst-Stenum den Spaß am Spiel vermitteln. (INGO MÖLLERS)

Delmenhorst. Die Volleyballteams der VG Delmenhorst-Stenum stehen in den Oberligen jeweils auf einem Abstiegsrang. Während die Herren den Relegationsrang noch in Sichtweite haben und diesen aus eigener Kraft erreichen können, sieht es bei den Damen düsterer aus. Sie brauchen eine Kehrtwende und Schützenhilfe, um diesen Platz noch einzunehmen. Die Herren gehen am Sonnabend ab 15 Uhr zunächst gegen den zwei Positionen besser platzierten TSV Hollern-Twielenfleth aufs Parkett, bevor es zum Duell mit Spitzenreiter VSG Ammerland II kommt. Die Damen treten in Salzgitter beim MTV an. Dieser hat dann bereits ein Spiel gegen BTS Neustadt in den Knochen.

In Schlagdistanz bleiben

Die VG-Herren spielen eine enttäuschende Saison. Vergangene Spielzeit erreichten die Mannen von Trainerin Susanne Schalk noch die Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga, in dieser Spielzeit ist die „untere“ Relegation das Ziel, um darüber die Klasse zu halten. Diesen Rang hat derzeit die TG Wiesmoor inne, der direkte Klassenerhalt ist für die VG nur noch theoretisch drin. Wiesmoor hat drei Punkte mehr auf dem Konto, jedoch hat Delmenhorst-Stenum eine Partie weniger absolviert. Damit Wiesmoor nicht wegziehen kann, will die VG am Sonnabend gegen Hollern oder sogar gegen Ammerland punkten. „Es wird sehr schwer für uns, aber wir kämpfen um jeden Punkt. Mit dieser Einstellung gehen wir in die Partien“, blickt Schalk voraus. Zunächst geht es gegen Hollern. Bei Auswärtsspielen trete der TSV nicht immer in voller Besetzung an, weiß Schalk. Käme es so, stiegen die Chancen der VG.

Bedeutend schwerer wird es im zweiten Spiel gegen Ammerland II. Der Spitzenreiter startete durchwachsen in die Spielzeit, gewann zuletzt aber in Serie. „Das ist eine sehr gut eingespielte Mannschaft mit jungen Talenten“, sagt die VG-Trainerin. Dennoch hofft sie auf mindestens einen Punkt. „Nur weil es sehr schwer wird, heißt das nicht, dass es unmöglich ist“, meint sie.

In beiden Begegnungen kommt es auf die VG-Angaben an: „Unsere Angaben waren in der Vergangenheit eigentlich eine Waffe, aber in dieser Saison haben wir da sehr geschwächelt. Wir haben zuletzt im Training daran gearbeitet, das in den Griff zu bekommen. Auch um die Blockarbeit haben wir uns gekümmert“, berichtet die Trainerin. Letztlich sei die Mannschaft, die den Gegner mit ihren Angaben unter Druck setzt, klar im Vorteil. „Jeder weiß, worum es geht. Eigentlich können die Spieler es“, sagt Schalk.

Bei den Damen der VG geht es darum, den Spaß am Spiel wiederzufinden. Der Relegationsrang ist bereits neun Zähler weg, zudem müsste das Team von Trainer Kai Stöver zwei Gegner einholen. Direkt vor der VG ist der MTV Salzgitter platziert. Und zu einem Duell mit dieser Mannschaft kommt es am Sonnabend ab 15 Uhr. „Wir haben eine schwierige Zeit hinter uns und wollen mal wieder gewinnen, Spaß am Spiel haben und vielleicht darüber einen positiven Effekt erlangen“, sagt Stöver. Es habe keinen Sinn, auf „Biegen und Brechen“ zu agieren. „Wir dürfen nicht verkrampfen und uns zu viel Druck machen. Wir sehen das Spiel als Chance, um mit Freude unserem Hobby nachzugehen“, sagt er.

Hoffnung schöpft der Trainer aus einem Trainingsspiel am Montag gegen den Klassenkonkurrenten BTS Neustadt. „Der Kopf war frei, wir haben mit 3:0 gewonnen“, berichtet Stöver. Ob die Mannschaft gegen Salzgitter besteht, hänge von der Einstellung ab, sagt Stöver: „Wenn wir locker rangehen, dann sind die Chancen auf einen Sieg durchaus gut. Wenn wir die Leistung von Montag oder aus der letzten Saison auf den Platz bringen können, haben wir die Möglichkeit auf Punkte“, meint er. Neben dem Kopf müssen auch die Angaben mitspielen: „Wir hatten zuletzt Probleme, mit den Aufschlägen und auch mit den Angriffen Druck zu machen“, weiß Coach Stöver.


Ein Artikel von
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
FloM am 22.10.2019 12:33
Der Konsument steht am Ende der Kette, ist aber das wichtigste Glied:
der Handel diktiert dem Bauern den Preis,
der Konsument bestimmt, ...
FloM am 22.10.2019 12:27
Es ist erstaunlich, wie hier alle bisher genau das tun, was Frau Klatte beklagt:
Über den Bauern reden, anstatt mit ihm.
Dann wären ...