Wetter: Nebel, 11 bis 15 °C
Prellballerinnen des MTV Eiche Schönebeck sichern sich eine DM-Silbermedaille
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Hoch gestecktes Ziel erreicht

Sabine Lange 01.04.2015 0 Kommentare

Prellball MTV Eiche Schönebeck
Melanie Guse war bei den deutschen Meisterschaften eine wichtige Stütze für ihr Team. Sie glänzte unter anderem durch ihre präzisen Angaben. (lan) (Christian Kosak)

Mit Silbermedaillen kehrten die Prellballerinnen des MTV Eiche Schönebeck von den deutschen Meisterschaften aus Burgdorf zurück. Damit hatten sie ihr hoch gestecktes Ziel, nach dem Turnier auf dem Siegerpodest zu stehen, erreicht. Die Nordbremerinnen hatten sich mit Abschlussrang vier der neuen Bundesliga Nord für die Titelkämpfe qualifiziert. Und anders als in der Punktspielserie ließen sie alle starken Mannschaften aus dem Norden hinter sich. Am Ende musste der MTV nur dem TV FA Altenbochum den Vortritt lassen.

Gut vorbereitet und in bester Besetzung reisten die Schönebeckerinnen zum Saisonhöhepunkt nach Burgdorf. „Wir haben in den vergangenen Wochen fleißig an unserer Technik gearbeitet“, verriet Stammspielerin Janine Schröder. Doch zum Auftakt taten sich die MTV-Frauen gegen die Gastgeberinnen zunächst schwer. Später aber entwickelte sich eine spannende Partie, die mit einem 34:31-Erfolg für das Team aus Bremen-Nord endete. Auch gegen Freiburg St. Georgen lief es anfangs nicht rund. „Das war ein Kampf um jeden Ball“, berichtete Janine Schröder. Doch zum Schluss hatten die Schönebeckerinnen auch gegen den zweiten Gegner die Nasen vorn (30:26).

Prellball
Freuten sich riesig über ihre Silbermedaillen (von links): Melanie Guse, Inga Kleymann, Lena Büntemeyer und Müjde Knobel, vorne: Kim Korte und Janine Schröder. (frei)

Ohne große Schwierigkeiten gestaltete sich das Duell gegen den TV Weiler. Mit gezielten Schlägen und einer guten Annahme hatte die Eiche-Crew die Zügel fest in der Hand und gewann mit 35:22 sehr deutlich. Weitaus mehr gefordert war das von Susanne Korte betreute Team gegen den späteren Meister TV FA Altenbochum. Der Meister der Bundesliga West übernahm die Führung, doch die Schönebecker Prellballerinnen ließen sich nicht abschütteln. „Leider kamen wir mit unseren Schlägen nicht gut durch“, bedauerte Janine Schröder. Nach einer Umstellung der Mannschaft holte der MTV noch einmal auf. Doch am Ende musste er sich mit 24:27 geschlagen geben.

Danach beendeten die Nordbremerinnen den ersten Wettkampftag mit einem souveränen 37:23-Sieg über den TV Baden. So schlugen nach fünf Begegnungen 8:2 Punkte und Vorrundenplatz zwei zu Buche. Tags darauf galt es, sich durch einen Sieg im Vorkreuzspiel an die Medaillenränge heranzupirschen. Das gelang dem MTV durch einen hart erkämpften 28:25-Erfolg gegen Wohnste.

Rund 150 begeisterte Zuschauer sahen ein packendes Duell, bei dem sich keines der beiden Teams absetzen konnte. In den letzten Minuten lagen die Schönebeckerinnen dann in Front und retteten den Drei-Bälle-Vorsprung ins Ziel. „Das war ein Nerven aufreibendes Spiel“, gestand Janine Schröder später. Danach stand die hohe Hürde TV Sottrum auf dem Programm. Gegen den ungeschlagenen Meister der Bundesliga Nord ging es um den Einzug ins Finale. Beide Mannschaften agierten überlegt und hoch konzentriert

Dabei präsentierten sich die Nordbremerinnen in der Annahme und am Schlag von ihrer besten Seite. Besonders die präzisen Angaben von Melanie Guse waren wichtig für das Schönebecker Spiel. Zur Halbzeit stand es unentschieden.

Nach sehenswerten Ballwechseln hatte sich der MTV kurz vor Schluss einen Zwei-Bälle-Vorsprung herausgespielt. In der letzten Sekunde glückte ein weiterer Punkt (30:27). Im Endspurt um die Meisterschaft geriet der MTV von Beginn an ins Hintertreffen. Der TV FA Altenbochum, gegen den die Nordbremer Crew bereits in der Vorrunde bereits verloren hatte, setzte sich gleich mit sechs Bällen Vorsprung ab.

„Der MTV Eiche Schönebeck konnte im Endspiel nicht an die im Halbfinale gezeigten hervorragenden Leistungen anknüpfen“, fand der Beauftragte für das Wettkampfwesen im Technischen Komitee Prellball des Deutschen Turnerbundes (DTB), Stefan Reichelt. Erst in der zweiten Hälfte gelang es den Schönebeckerinnen, sich mit Kampfgeist wieder ins Spiel zu bringen. Mit gut gesetzten Schlägen verkürzten sie den Abstand von neun auf drei Punkte. Aber die Aufholjagd begann zu spät, und dem MTV lief die Zeit davon. Am Ende unterlag er mit 23:27.

Positive Bilanz

Eine positive Bilanz zogen Aktive und Funktionäre letztlich nach den Titelkämpfen. Die Einführung der dreigleisigen Bundesliga mit anschließender deutscher Meisterschaft sei gut angenommen worden und auch ein zusätzlicher sportlicher Anreiz gewesen.

Auch

in der Saison 2015/2016 solle der Bundesliga-Spielbetrieb wieder in den Bereichen Nord, Mitte und Süd ausgetragen werden, erklärte Reichelt. Der DTB-Funktionär berichtete, dass man danach über eine eventuelle Auflösung der schwach besetzten Staffel Mitte beraten würde.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
werderfan am 23.10.2019 21:15
Ich versuche das mal kurz für die Demokratiefreunde zu erläutern:
1. Der Umweltausschuss des Beirats Blumenthal tagt am nächsten Montag ...
IhrenNamen am 23.10.2019 21:02
Ich bin mal sehr gespannt wie sich das auf die Spendensumme auswirkt.