Wetter: Regen, 9 bis 17 °C
Fußball-Verbandsliga der A-Junioren
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Am Ende 4:0-Sieger im Geduldsspiel

Karsten Hollmann 01.05.2019 0 Kommentare

Denis Chinaka vergab die Gelegenheit, den Blumenthaler SV in der Sommerrunde der Fußball-Verbandsliga der A-Junioren früh in Führung zu bringen. Später bereitete der Nordbremer den Treffer zum 2:0 gegen den SC Borgfeld II vor.
Denis Chinaka vergab die Gelegenheit, den Blumenthaler SV in der Sommerrunde der Fußball-Verbandsliga der A-Junioren früh in Führung zu bringen. Später bereitete der Nordbremer den Treffer zum 2:0 gegen den SC Borgfeld II vor. (von Lachner)

Bremen-Nord. Der JFV Bremen hat dem TuS Komet Arsten mit einer 2:3-Niederlage auf eigenem Geläuf den ersten Saisonsieg in der Sommerrunde der Fußball-Verbandsliga der A-Junioren beschert. Der Blumenthaler SV bleibt dagegen auch dank eines Doppelpacks von Hakan Yavuz auf Titelkurs. Die Nordbremer setzten sich nach einer torlosen ersten Halbzeit noch souverän mit 4:0 bei der Regionalliga-Reserve des SC Borgfeld durch.

JFV Bremen – TuS Komet Arsten 2:3 (0:1): Sören Seidel nahm anstelle von Luis Serrano Leonor auf der JFV-Trainerbank Platz, da dieser gerade seinen Trainerschein erwirbt. „In den ersten 45 Minuten war es kein gutes Spiel von beiden Mannschaften“, erläuterte Seidel. Sein Team habe dann aus dem Nichts das 0:1 kassiert. Nuhat Kacar setzte zu einem Fernschuss an, der für JFV-Keeper Oguzhan Apaydin nicht zu halten war.

Sören Seidel reagierte auf die bescheidene Leistung seiner Formation mit vier Wechseln zur zweiten Hälfte. „Dadurch waren wir griffiger und haben nach der Pause gleich Gas gegeben“, berichtete Seidel. Einer der Neuen war Ebrima Bojang. Dieser brachte zunächst mit einem schönen Pass in den Rückraum Ismaila Drammeh in Position, dessen Linksschuss das 1:1 bedeutete, ehe Bojang selbst mit einer feinen Einzelleistung das 2:1 erzielte (54.).

Anschließend musste Sören Seidel umstellen. Weil Rechtsverteidiger Kim Reimers unglücklich auf die Schulter fiel, verließ er den Rasen. Linksverteidiger Moritz Sarstedt übernahm seine Rolle, während Janik Mahler den Posten von Sarstedt einnahm. Ahmed Atris rückte dafür in den Sturm vor. Diese Umstellungen brachten die Hausherren ein wenig aus dem Rhythmus und ein individueller Fehler ermöglichte dem Gast das 2:2 durch Samir Maatouk. Derselbe Spieler drehte den Spieß mit seinem zweiten Tor des Tages endgültig um. Luca Seidel köpfte das Spielgerät nach einem Eckball von Ismaila Drammeh noch einmal knapp am Arstener Gehäuse vorbei und verfehlte den möglichen 3:3-Ausgleich. „Ansonsten waren wir aber nicht in der Lage, Arstens Kasten großartig in Gefahr zu bringen“, bedauerte Sören Seidel.

SC Borgfeld II – Blumenthaler SV 0:4 (0:0): Die Blau-Roten begannen auf dem Kunstrasen stark. Denis Chinaka und Hakan Yavuz nutzten ihr Gelegenheiten im ersten Abschnitt jedoch nicht. „Vorne hat uns der letzte Punch gefehlt. Wir wussten aber, dass es ein Geduldspiel wird“, erklärte Blumenthals Trainer Tarek El-Achmar. In der ersten Viertelstunde nach dem Seitenwechsel erlaubte sich der Favorit dann eine kleine Schwächephase und probierte es in dieser Zeit zu sehr mit der Brechstange.

18 Minuten vor dem Ende erlöste Hakan Yavuz seine Farben allerdings mit dem Führungstor. Yavuz verwertete dabei einen klugen Pass in den Rückraum. Vier Zeigerumdrehungen später setzte sich Hakan Yavuz auf der rechten Seite durch und bediente Denis Chinaka. Dessen Hereingabe nutzte Rojhat Torba am langen Pfosten zum 2:0. Der eingewechselte Larry-Francklin Gogbe baute den Vorsprung dann auf 3:0 aus. Er wurde auf dem Flügel losgeschickt und drang aus spitzem Winkel in den Strafraum ein. Gogbe entschied sich gegen ein Abspiel und wuchtete das Leder unter die Querlatte. Für den Schlusspunkt zum 4:0 sorgte Hakan Yavuz, der den Ball annahm, sich um die eigene Achse drehte und den Ball sehenswert in den Winkel jagte.

Tarek El-Achmar lobte besonders seinen Sechser Berkay Kelleci: „Er war unsere zentrale Anspielstation für die Offensive und unterband zudem die Konter des Gegners bereits im Ansatz.“ Auch seinem B-Junioren in der Abwehrzentrale, Ben Starke, bescheinigte El-Achmar eine tolle Vorstellung.

Weitere Informationen

A-Junioren-Verbandsliga

JFV Bremen – TuS Komet Arsten  2:3 (0:1)

JFV Bremen: Apaydin; Reimers, Paul Seidel, Luca Seidel, Jallow, Freye, Sarstedt, Noukpetor, Drammeh, Müller, Mahler (eingewechselt: Bruns, Bojang, Atris, Klatt)

Tore: 0:1 Nuhat Kacar (10.), 1:1 Ismaila Drammeh (53.), 2:1 Ebrima Bojang (54.), 2:2 Samir Maatouk (62.), 2:3 Samir Maatouk (65.)

SC Borgfeld II – Blumenthaler SV  0:4 (0:0)

Blumenthaler SV: Dähn; Rama, Meyer, Starke, Andelic, Kelleci, Albrecht, Hwang, Chinaka, Yavuz, Torba (eingewechselt: Gogbe, Demba)

Tore: 0:1 Hakan Yavuz (72.), 0:2 Rojhat Torba (76.), 0:3 Larry-Francklin Gogbe (80.), 0:4 Hakan Yavuz (87.)  KH


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
tommi24 am 18.10.2019 17:28
@Da würde der wutbürgernde Autofahrer aber sofort durchdrehen.

Ja, ganz bestimmt!
tommi24 am 18.10.2019 17:27
@Also muss hier mal "suziwolf" unterstützen.

Ich auch, diese vermaledeiten Blechkistenfahrer müssen aus der Stadt, es lebe das Fahrrad. ...