Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Landesmeisterschaften
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Ars Nova läuft zur Höchstform auf

Olaf Schnell 21.06.2018 0 Kommentare

Fabian Geukens (von links), Julia Mindermann, Vivien Böwing und Christoph Zimmer zogen sich bei den Landesmeisterschaften hervorragend aus der Affäre.
Fabian Geukens (von links), Julia Mindermann, Vivien Böwing und Christoph Zimmer zogen sich bei den Landesmeisterschaften hervorragend aus der Affäre. (FR)

Bremen-Nord. Für das Team Ars Nova, eine Kooperation zwischen dem TTK Grün-Weiß-Vegesack und der TSG Ars Nova Verden, waren bei diesem Event zwei Paare mit von der Partie.

Am Ende des Turniertages konnten diese beiden Paare letztlich zwei norddeutsche Meistertitel, drei Landesmeisterschaften und einen zweiten Platz für sich verbuchen. "Das war ein überragender Einstand für die neue Trainerin Imke Teuchert", äußerte sich der neue Pressewart Niklas Curtius.

In der Hauptgruppe II B-Latein vertraten Vivian Böwing und Christoph Zimmer die Vereinsfarben und konnten sich nach einer erfolgreichen Vorrunde den Gesamtsieg und damit den norddeutschen Titel in dieser Klasse sichern. Mit Platz eins im Turnier wurden sie zugleich auch niedersächsischer Landesmeister der Hauptgruppe II B-Latein.

Als Turniersieger qualifizierte sich das Duo dann für das Folgeturnier der Hauptgruppe II A-Latein. Zudem gingen in dieser Klasse Julia Mindermann und Fabian Geukens an den Start, die ihren Vorjahrestitel verteidigen wollten. Böwing/Zimmer erreichten schließlich den dritten Platz im Gesamt-Klassement und mussten sich im niedersächsischen Vergleich nur noch ihren Vereinskollegen geschlagen geben. Mindermann/Geukens tanzten "von Beginn an souverän und zeigten eine sehr starke Vorrunde. Im Finale überzeugten sie das Wertungsgericht auf der ganzen Linie und sicherten sich den Gesamtsieg in der Hauptgruppe II A-Latein und damit sowohl den niedersächsischen als auch den norddeutschen Titel in ihrer Klasse", freute sich Niklas Curtius.

Mit diesem Turniererfolg ertanzten sich Mindermann/Geukens neben diesen Titeln auch den Aufstieg in die höchste deutsche Leistungsklasse (S-Latein). Hier konnten sich Julia Mindermann und Fabian Geukens direkt für das Finale qualifizieren und sofort um die Landesmeistertitel mittanzen. "Mit ihrem starken Auftritt erreichten sie den zweiten Platz im norddeutschen Vergleich und den niedersächsischen Landesmeistertitel in der Hauptgruppe II S-Latein. "Angesichts dieser phänomenalen Ergebnisse schwer vorstellbar, standen die Vorbereitungen für diese Meisterschaften doch unter keinem guten Stern", so Curtius.

Nach dem Klassenerhalt der Lateinformation des Teams Ars Nova in der 2. Bundesliga hatte sich der Trainer der Formation und Einzelpaare, Lars Tielitz von Totth, verabschiedet und so wechselte die erste Vorsitzende Imke Teuchert, bis dahin aktive Tänzerin der A-Formation, die Seiten. "Und trainiert seit Mitte März sehr hingebungsvoll alle Paare und die Formationen, sowohl im Training, als auch vor Ort bei diesem Turnier. Bereits im Vorfeld hatten Caro von Totth und Lars Tielitz von Totth den Vorstand darüber informiert, dass sie von ihren Vorstandsämtern zurücktreten werden", informierte Niklas Curtius. Beide wurden für ihre langjährige ehrenamtliche Arbeit und maßgebliche Prägung des Vereins honoriert. "Sie haben Einzelpaare von der D-Klasse bis in die S-Klasse begleitet und die Formation aus der Landesliga in die 2. Bundesliga geführt", ergänzte Curtius.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
MaxHeinken am 21.10.2019 19:17
„Über die Hotline....“

...wenn man denn dort mal durchgestellt wird.
Diese Hotline ist leider immer überlastet und nicht zu ...
nizo800 am 21.10.2019 19:11
Werbung, ja bitte! Auch im Weser-Kurier. Aber, bitte, nicht in Form eines Artikels vorgetragen! Das ist hier Fall. Leider.
Martin Korol, Bremen