Wetter: Regenschauer, 9 bis 15 °C
Schwimm-Landesmeisterschaften
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Auf Beutezug im Bremerhavener Bad 3

Martin Prigge 18.06.2019 0 Kommentare

Räumte bei den Landesmeisterschaften in Bremerhaven ordentlich ab: Jonas Gambalat vom BTV holte acht Jahrgangstitel.
Räumte bei den Landesmeisterschaften in Bremerhaven ordentlich ab: Jonas Gambalat vom BTV holte acht Jahrgangstitel. (Martin Prigge)

Bremen-Nord. Acht offene Titel, 88 Jahrgangstitel, zwei Landesrekorde. So lautete bei den Bremer Landesmeisterschaften die ansehnliche Gesamtbilanz der beiden Nordbremer Schwimmvereine SG Aumund-Vegesack (SAV) und Blumenthaler TV (BTV). Während der BTV in der offenen Klasse sechs und die SAV zwei Landesmeistertitel feiern durfte, gewannen die Vegesacker in den Jahrgangsentscheidungen 57 und die Blumenthaler 31 Jahrgangstitel.

In der offenen Wertung zeigte der BTV im Bremerhavener Bad 3 seine Klasse. Doppelter Bremer Landesmeister darf sich so BTV-Routinier Daniel Klosa (Jahrgang 1996) in diesem Jahr nennen, der sich über 200 Meter Schmetterling und 200 Meter Lagen mit den offenen Titeln die jeweils höchste Auszeichnung des kleinsten Bundeslandes sicherte. Sein Teamkamerad Lasse Dohrmann (1997) gewann Gold über 400 Meter Freistil und dieselbe Strecke entschied auch Lea Schilling (2001) für sich. Über 200 Meter Freistil war hier zudem Jonathan Seele (2001) erfolgreich und über 200 Meter Rücken schwamm die Blumenthalerin Nele Simon (2004) ebenfalls zum offenen Gold.

Jubeln durften zudem die Herrenteams der TSG Huchting/Blumenthal, die zwei neue Landesrekorde aufstellten. Über 4x200 Meter Schmetterling unterbot die TSG mit der Rekordzeit von 9:25,77 Minuten die ehemalige Bestmarke der SGS Bremerhaven (10:20,60) und über 4x200 Meter Rücken knackten die TSG-Herren in 9:15,34 Minuten den zehn Jahre alten Landesrekord der damals noch existenten SSG Bremen/Bremerhaven (9:31,98).

Für die SAV feierten Eske Beninga (2004) über 200 Meter Schmetterling und Lara Marie Domke (2000) über 200 Meter Freistil die beiden offenen Titel des Nordklubs. In den Jahrgangsentscheidungen gab es für die Vegesacker  Landesmeistertitel en masse. So wurde Daria Burmatov mit gleich acht Goldmedaillen erfolgreichste SAV-Athletin. Sechsmal siegte Leon Nobel (2005) und fünfmal gewann Nachwuchs-Ass Paul Mathiaszyk (2009). Je vier Jahrgangserfolge verbuchten Moritz Melichar (2009), Eske Beninga (2004) und Lara Marie Domke und Dreifachsiege holten die SAV-Youngster Daniel Velikin (2010) und Johann Wurster (2008) sowie Kei Hobbiebrunken (2000).

Zwei Landesjahrgangsmeistertitel ergatterten Laura Haßdenteufel (2010), Christine Ruff (2006), Luca Voß (2004), Timo Niemietz (2000) und Jan Diercks (2000), und je einen weiteren Vegesacker Titel steuerten Emil Henke (2010), Arash Wahab (2009), Yoan Gutev (2009), Lewis Nordhold (2009), Jonas Philipp (2004), Lisa Sophie Domke (2003) und Jan Schwarting (2000) bei. SAV-Trainer Harald Schützek wurde positiv überrascht: „Das war deutlich mehr als ich erwartet hatte.“

Jonas Gambalat (2002) wurde in den Jahrgangsentscheidungen mit acht Goldmedaillen erfolgreichster BTV-Schwimmer. Fünf Jahrgangserfolge feierte Jennifer-Ruth Proske (2005) und vier Landestitel erlangte Jonathan Seele (2001). Je dreimal standen die Blumenthalerinnen Nele Simon, Franka Sultan (2002) und Vivien Henniges (2000) ganz oben auf dem Podium und einen Doppelerfolg heimste Lea Schilling ein. Die BTV-Titelausbeute komplettierten Lenya Gambalat (2006), Tasja Gambalat (2004) und Jendrik Seele (2001) mit je einem Jahrgangssieg.

In den Staffelwettbewerben gewannen die Mannschaften der TSG Huchting/Blumenthal insgesamt acht Goldmedaillen, auf die SAV entfiel zweimal Edelmetall. Außerdem war in der Masters-Konkurrenz der Titelkämpfe die BTV-Weltmeisterin Kerstin Pieper-Köhler (1960) doppelt erfolgreich und Carolin Karré (1996) siegte einmal. BTV-Coach Uwe Hilbrands zeigte sich erfreut über die Resultate: „Wir sind sehr zufrieden, und das, wo die Großen mit den Höhepunkten der norddeutschen Meisterschaften und deutschen Jahrgangsmeisterschaften ihre Topleistungen schon abgerufen hatten und hier und da noch müde in den Muskeln oder im Kopf waren.“

Weitere Informationen

Nordbremer Landesjahrgangsmeister und Podiumsplätze der offenen Klasse

50 Meter Freistil: Jahrgang 2009: Daria Burmatov (32,98/SAV), Paul Mathiaszyk (37,22/SAV); 2006: Lenya Gambalat (30,04/BTV); 2005: Jennifer-Ruth Proske (29,55/BTV), Leon Nobel (27,58/SAV); 2002: Jonas Gambalat (26,19/BTV); Junioren: Vivien Henniges (29,35/BTV), Jonathan Seele (24,53/BTV); Offene Wertung: 3. Vivien Henniges (29,35/BTV), 2. Jonathan Seele (24,53/BTV)

100 Meter Freistil: 2009: Daria Burmatov (1:16,49/SAV), Moritz Melichar (1:22,02/SAV); 2005: Jennifer-Ruth Proske (1:02,97/BTV), Leon Nobel (59,06/SAV); 2004: Nele Simon (1:03,07/BTV); 2002: Jonas Gambalat (56,51/BTV); Junioren: Lara Marie Domke (1:05,61/SAV), Jonathan Seele (53,86/BTV); Offene Wertung: 3. Jennifer-Ruth Proske (1:02,97/BTV), 2. Jonathan Seele (53,86/BTV)

200 Meter Freistil: 2009: Daria Burmatov (2:47,09/SAV), Moritz Melichar (3:03,33/SAV); 2008: Johann Wurster (2:49,05/SAV); 2005: Jennifer-Ruth Proske (2:18,87/BTV), Leon Nobel (2:15,26/SAV); 2004: Luca Voß (2:18,29/SAV); 2002: Franka Sultan (2:21,97/BTV), Jonas Gambalat (2:04,20/BTV); Junioren: Lara Marie Domke (2:17,38/SAV), Jonathan Seele (2:02,13/BTV); Offene Wertung: 1. Lara Marie Domke (2:17,38/SAV), 2. Vivien Henniges (2:18,32/BTV), 3. Jennifer-Ruth Proske (2:18,87/BTV), 1. Jonathan Seele (2:02,13/BTV), 2. Kei Hobbiebrunken (2:02,60/SAV), 3. Jonas Gambalat (2:04,20/BTV)

400 Meter Freistil: 2009: Paul Mathiaszyk (6:23,34/SAV); 2005: Jennifer-Ruth Proske (4:53,80/BTV); 2004: Tasja Gambalat (4:57,33/BTV); 2002: Franka Sultan (5:01,79/BTV), Jonas Gambalat (4:27,13/BTV); Junioren: Lea Schilling (4:47,19/BTV), Jan Schwarting (5:05,13/SAV); Offene Wertung: 1. Lea Schilling (4:47,19/BTV), 2. Lara Marie Domke (4:47,54/SAV), 3. Sara Gäbler (4:50,00/BTV), 1. Lasse Dohrmann (4:26,80/BTV), 2. Jonas Gambalat (4:27,13/BTV), Masters: 1. Kerstin Pieper-Köhler (5:46,91/BTV)

50 Meter Brust: 2010: Laura Haßdenteufel (52,34/SAV); Junioren: Jan Diercks (31,94/SAV)

100 Meter Brust: 2010: Laura Haßdenteufel (1:51,53/SAV), Emil Henke (1:50,06/SAV); 2009: Arash Wahab (1:55,72/SAV); 2006: Christine Ruff (1:33,12/SAV); Junioren: Jonathan Seele (1:10,34/BTV); Offene Wertung: 3. Jonathan Seele (1:10,34/BTV)

200 Meter Brust: 2009: Lewis Nordhold (4:17,30/SAV); 2006: Christine Ruff (3:23,71/SAV); 2004: Jonas Philipp (3:00,60/SAV); Junioren: Jan Diercks (2:51,60/SAV); Offene Wertung: 3. Jan Diercks (2:51,60/SAV)

50 Meter Rücken: 2010: Daniel Velikin (49,39/SAV); 2009: Daria Burmatov (39,84/SAV), Paul Mathiaszyk (43,89/SAV); 2004: Nele Simon (33,47/BTV); 2002: Jonas Gambalat (30,62/BTV); Junioren: Vivien Henniges (34,78/BTV), Kei Hobbiebrunken (28,65/SAV); Offene Wertung: 3. Nele Simon (33,47/BTV), 2. Kei Hobbiebrunken (28,65/SAV)

100 Meter Rücken: 2010: Daniel Velikin (1:48,36/SAV); 2009: Daria Burmatov (1:26,93/SAV), Yoan Gutev (1:38,45/SAV); 2008: Johann Wurster (1:30,62/SAV); 2004: Eske Beninga (1:12,84/SAV), Luca Voß (1:10,47/SAV); Junioren: Lara Marie Domke (1:21,68/SAV), Timo Niemietz (1:05,74/SAV); Offene Wertung: 3. Eske Beninga (1:12,84/SAV), 2. Timo Niemietz (1:05,74/SAV), 3. Jendrik Seele (1:06,49/BTV)

200 Meter Rücken: 2010: Daniel Velikin (3:45,89/SAV); 2009: Moritz Melichar (3:24,05/SAV); 2008: Johann Wurster (3:07,08/SAV); 2004: Nele Simon (2:28,78/BTV); 2003: Lisa Sophie Domke (2:37,32/SAV); 2002: Jonas Gambalat (2:31,68/BTV); Junioren: Lara Marie Domke (2:49,25/SAV), Jendrik Seele (2:20,47/BTV); Offene Wertung: 1. Nele Simon (2:28,78/BTV), 3. Eske Beninga (2:35,32/SAV), 2. Jendrik Seele (2:20,47/BTV); Masters: Kerstin Pieper-Köhler (3:01,46/BTV)

50 Meter Schmetterling: 2009: Daria Burmatov (41,20/SAV), Paul Mathiaszyk (43,82/SAV); 2005: Leon Nobel (29,58/SAV); 2002: Franka Sultan (31,87/BTV); Jonas Gambalat (28,75/BTV); Junioren: Kei Hobbiebrunken (27,19/SAV); Offene Wertung: 3. Franka Sultan (31,87/BTV); Masters: Carolin Karré (29,28/BTV)

100 Meter Schmetterling: 2009: Daria Burmatov (1:35,84/SAV), Moritz Melichar (2:00,24/SAV); 2005: Leon Nobel (1:09,68/SAV); 2004: Eske Beninga (1:10,23/SAV); Junioren: Timo Niemietz (1:01,98/SAV); Offene Wertung: 2. Eske Beninga (1:10,23/SAV); 2. Daniel Klosa (1:01,39/BTV), 3. Lasse Dohrmann (1:01,53/BTV)

200 Meter Schmetterling: 2004: Eske Beninga (2:37,66/SAV); Junioren: Lea Schilling (2:43,66/BTV); Offene Wertung: 1. Eske Beninga (2:37,66/SAV), 2. Lea Schilling (2:43,66/BTV), 1. Daniel Klosa (2:23,47/BTV)

200 Meter Lagen: 2009: Daria Burmatov (3:13,17/SAV), Paul Mathiaszyk (3:29,79/SAV); 2005: Jennifer-Ruth Proske (2:44,73/BTV), Leon Nobel (2:32,89/SAV); 2004: Eske Beninga (2:36,59/SAV); 2002: Jonas Gambalat (2:20,94/BTV); Junioren: Vivien Henniges (2:43,85/BTV), Kei Hobbiebrunken (2:21,64/SAV); Offene Wertung: 2. Eske Beninga (2:36,59/SAV), 3. Sara Gäbler (2:36,74/BTV), 1. Daniel Klosa (2:20,44/BTV), 2. Jonas Gambalat (2:20,94/BTV), 3. Kei Hobbiebrunken (2:21,64/SAV)  MP


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
onkelhenry am 19.10.2019 18:12
74 Jahre SPD!

Nirgendwo ist die Kluft zwischen arm und reich größer.
Schlechte Wirtschaft, schlechte Bildung ... von vielen ...
peteris am 19.10.2019 17:47
Das Affentheater geht also in die nächste Runde. ...