Wetter: Regenschauer, 9 bis 15 °C
Fußball-Bezirksliga Bremen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Aufsteiger setzt Siegeszug fort

Martin Prigge 16.09.2019 0 Kommentare

Burgs Sascha Steinbusch (links) mit seinem Assistenten Kai Stegemann im Austausch. Gesprächsbedarf gibt es immer – auch nach fünf Siegen aus fünf Spielen.
Burgs Sascha Steinbusch (links) mit seinem Assistenten Kai Stegemann im Austausch. Gesprächsbedarf gibt es immer – auch nach fünf Siegen aus fünf Spielen. (Christian Kosak)

Bremen-Nord. Aufsteiger 1. FC Burg festigte am fünften Spieltag der Fußball-Bezirksliga mit seinem fünften Dreier die Tabellenführung. Beim 5:1-Erfolg gegen den ATSV Sebaldsbrück erzielte Julian Kubicek vier Tore. Einen noch höheren Sieg strich überraschend die SG Aumund-Vegesack II beim 7:2 gegen SC Weyhe ein. Mit 4:2 besiegte der Landesliga-Absteiger TSV Lesum-Burgdamm ATS Buntentor. Äußerst knappe Niederlagen fingen sich hingegen der Blumenthaler SV II beim SC Borgfeld II (2:3) und die TSV Farge-Rekum gegen SC Lehe-Spaden (0:1) ein.

TSV Farge-Rekum – SC Lehe-Spaden 0:1 (0:0): „Wir haben uns überwiegend gut verkauft gegen einen Gegner, der schon dreimal gewonnen hatte“, resümierte Farge-Coach Malte Golla. Ein Fehler sorgte in der 56. Minute 18 Meter vor dem Farger Tor für einen Ballverlust, durch den Lehes Dustin von Aspern das Tor des Tages erzielen konnte. Doch die Partie war da ja noch lange nicht vorbei. Mehrere Hochkaräter hatten die Platzherren im weiteren Verlauf und hätten noch den Ausgleich markieren können. Am Ende blieb es bei der knappen Niederlage. „Wenn wir so weitermachen und uns gut schlagen, erreichen wir das Saisonziel Klassenerhalt“, zeigte sich Malte Golla zuversichtlich.

1. FC Burg – ATSV Sebaldsbrück 5:1 (2:0): Fünfter Sieg in Folge, fünf erzielte Tore, fünf starke Kubicek-Momente. Für die Burger um Trainer Sascha Steinbusch läuft die Rückkehr in die Bezirksliga so richtig rund. Die Tabellenführung konnte der Aufsteiger jetzt mit weiteren drei Punkten ausbauen. Mann des Spiels gegen Sebaldsbrück war FCB-Stürmer Julian Kubicek, der vier Treffer selbst markierte und schließlich beim 5:1 noch seinen eingewechselten Teamkollegen Tim-Tobias Peterßen bediente (89.).

Nach neun Minuten brachte Kubicek die Gastgeber in Führung und erhöhte 20 Minuten später zum 2:0-Pausenstand (29.). Als der Burger nach der Pause im Strafraum zu Boden ging, verwandelte er den Strafstoß (3:0/49.). Ebenfalls per Elfmeter sorgte Ebubekir Alaca für den 1:3-Anschluss der Gäste (54.), doch eine Minute später war Kubicek erneut zur Stelle – 4:1 (55.). „Es macht zurzeit einfach Spaß“, freute sich FCB-Coach Steinbusch über den Heimsieg vor 150 Zuschauern.

SC Borgfeld II – Blumenthaler SV II 3:2 (1:0): BSV-Spielertrainer Daniel Rosenfeldt haderte mit einigen Entscheidungen des Schiedsrichters. „Es war eine ganz ärgerliche Niederlage und von beiden Teams kein gutes Spiel mit viel Mittelfeldgeplänkel“, sagte Rosenfeldt, der den zum 1:0 führenden „unberechtigten Elfmeter“ durch Henrik Winter (32.), als der Blumenthaler Jannik Ehlers den Ball führte und ihm ein Borgfelder „reingelaufen“ sei, ebenso als „unglückliche Entscheidungen“ monierte wie nicht gegebene Abseitstore von N’yanvi-Hanssah Akposso sowie unmittelbar vor dem Abpfiff von Mola Lamine Khan. Nach dem Wechsel glich Akposso für BSV II aus – 1:1 (49.), doch drei Minuten später schoss Kevin Brempong das 2:1 für die Gastgeber (52.). In einer spannenden Schlussphase sorgte Mola Lamine Khan per Strafstoß für den 2:2-Ausgleich (87.), aber Lukas Kahrs nutzte einen kurzen Tiefschlaf der Blumenthaler nach dem Anstoß aus und markierte den 3:2-Endstand (88.). „Wir haben uns echt reingekämpft. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, so Daniel Rosenfeldt.

SG Aumund-Vegesack II – SC Weyhe 7:2 (6:0): „Wir haben umgestellt und uns auf Weyhe eingestellt. Das hat funktioniert“, lobte der neue SAV-Trainer Dave Kankam das Auftreten seines Teams, das sich mit klasse herausgespielten Toren einen vor allem in der Höhe überraschenden Kantersieg erspielte. Nach dem Führungstreffer durch Hillel Tladi (2.) erhöhten Ebrima Bojang (20.) und Tom Wittkowski (23.) auf 3:0, ehe Ahmed Atris das 4:0 erzielte (28.) und Ebrima Bojang seine Treffer Nummer zwei und drei drauflegte. (35./43.). Im zweiten Durchgang klingelte es erst wieder in der 72. Minute – diesmal jedoch bei den Vegesackern, als Marco Lampe das 1:6 markierte. Hillel Tladi war dann erneut erfolgreich (86.), ehe Jasper Thilo Richter für Weyhe nur noch Ergebniskosmetik betrieb (7:2/90.).

TSV Lesum-Burgdamm – ATS Buntentor 4:2 (0:0): Über den zweiten Saisonsieg freute sich Lesums Neu-Trainer Erkan Köseler sehr. „Wir haben die Woche vorher an unserer Abwehr gearbeitet, die hat das wirklich super gemacht", so Köseler, der außerdem die Torschützen Alex Patehe und Emir Orhan sowie Mittelfeldmann Adnan Ajoub lobte. Erst in der 50. Minute fiel das erste Tor am Heidberg – der Ex-Grohner Omar Fofana brachte die Gäste in Führung. Kurz darauf folgte aber der Gegenschlag, es glich Ghiath Shehada für Lesum aus (57.) und Alex Patehe sorgte per Strafstoß für die 2:1-Führung (64.). Am Doppelschlag des überragend aufspielenden und erstmals im Sturm eingesetzten Emir Orhan (70./82.) vermochte auch der zwischenzeitliche ATS-Treffer durch Matarr Camara zum 3:2-Zwischenstand (74.) nichts auszurichten. Erkan Köseler: „Wir kämpfen um jeden Punkt. Mit unserer komplett neuen Mannschaft haben wir ja nicht bei null angefangen, sondern bei minus zehn.“ 


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
onkelhenry am 19.10.2019 18:12
74 Jahre SPD!

Nirgendwo ist die Kluft zwischen arm und reich größer.
Schlechte Wirtschaft, schlechte Bildung ... von vielen ...
peteris am 19.10.2019 17:47
Das Affentheater geht also in die nächste Runde. ...