Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Junioren-Regatta in Köln
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Erste Goldmedaille für den VRV

Olaf Schnell 21.05.2019 0 Kommentare

Neele Benjes blickt in Köln im Juniorinnen-Einer auf ihr bisher stärkstes Rennen zurück, weil sie auch gezielte Spurts ansetzte. 
Neele Benjes blickt in Köln im Juniorinnen-Einer auf ihr bisher stärkstes Rennen zurück, weil sie auch gezielte Spurts ansetzte.  (Peter Hermes)

Vegesack. Erneut war der Vegesacker Ruderverein bei der internationalen Junioren-Regatta mit dabei. In diesem Jahr wurde der VRV hier von Neele Benjes, Ole Grünert mit seinem Zweierpartner Jan Schlegel, Smilla Reinhardt und Tjark Gerken vertreten. Den Anreisetag nutzte man, um sich in Köln an die sehr guten Wasserverhältnisse zu gewöhnen, und besonders stark präsentierte sich Neele Benjes.

In den ersten Regattatag starteten Ole Grünert und Jan Schlegel (Renngemeinschaft mit Sportlern des BRV v. 82) in einem gesteuerten Riemen-Vierer. Nach einem durchwachsenen Rennen sprang letztlich der vierte Platz heraus, „jedoch konnten sie Erfahrungen sammeln, die ihnen im weiteren Regatta-Verlauf weiter halfen“, meinte der Trainer Peter Hermes, der das Team auch begleitete.

Danach musste Tjark Gerken (Renngemeinschaft mit Malek Chanawani vom BRV v. 82) im leichten Doppelzweier Farbe bekennen. Nach einem sehr starken und guten Rennen fehlte im Endspurt jedoch etwas die Kraft, dennoch sprang der gute zweite Rang heraus. Hiernach ging die Teamkollegin Smilla Reinhardt aufs Wasser. Die Vegesackerin fuhr in einem Riemenvierer ebenfalls in Renngemeinschaft mit Sportlerinnen des BRV v. 82. „Sie konnten jedoch nicht die Führung übernehmen und mussten sich mit dem vorletzten Platz zufriedengeben“, berichtete Hermes.

Erfolgreiche Spurts

Direkt im Anschluss begann für Neele Benjes im Juniorinnen-Einer der Härtetest. Sie schaffte es in ihrem bisher stärksten Rennen, sich gegen ihre Konkurrenz durchzusetzen und über gezielte Spurts die erste Goldmedaille für den Vegesacker Ruderverein zu holen. Für Ole Grünert und Jan Schlegel wurde es dann im Riemenzweier ernst. Nach einem guten Start konnten sie sich über die Strecke nicht durchsetzen und belegten den vierten Platz. „Dennoch zeigten sie in diesem Rennen große Fortschritte, sodass sich auf diesen Leistungen auf jeden Fall aufbauen lässt“ (Hermes). Tjark Gerken ging im gesteuerten Vierer (Renngemeinschaft mit dem BRV v. 82) auf die Strecke. Gegen die Konkurrenz konnten sie sich jedoch nicht behaupten und belegten Rang vier.

Neele Benjes startete als Nächstes im Doppelvierer (Renngemeinschaft mit Kiel, Elmshorn und Kassel). Aufgrund eines Bootsschadens konnten sie die ersten 500 Meter jedoch nur zu dritt fahren – erst bei 750 Metern behob das Quartett den Schaden und nahm das Rennen wieder auf. Das restliche Feld war aber schon 100 Meter davongeeilt. „Über den restlichen Streckenverlauf zeigten die vier Mädels dann ihr Können und schlossen mit einer Wahnsinnsleistung noch zu den restlichen Booten auf und wurden Sechste“, freute sich Hermes.

Der zweite Regattatag startete mit einem starken Rennen von Ole Grünert und Jan Schlegel im Riemen-Vierer. Die Mannschaft wurde noch kurzfristig umbesetzt, sodass Schlegel den Platz des Schlagmannes einnahm. Nach einem starken Start im B-Finale,  gelang es ihnen, den zweiten Platz zu erreichen – und diesen bis in das Ziel zu verteidigen. Auch Tjark Gerken überbot im Doppelzweier, seine Leistungen vom Vortag. So startete das Duo im B-Finale. Dort mussten sie sich mit dem vierten Platz zufriedengeben, „da im Endspurt die letzten Körner fehlten, um den gleichauf liegenden Booten Paroli zu bieten“, meinte Hermes.

Neele Benjes brachte ihren Einer hiernach gut über die erste Streckenhälfte und schob sich dort wieder vor ihre Konkurrentinnen. Jedoch fiel die Leistung in der zweiten Hälfte etwas ab, dennoch reichte es abschließend für einen starken dritten Rang im A-Finale. Im zweiten Rennen von Smilla Reinhardt hatte man aus dem ersten Rennen Erfahrungen gezogen und konnte so nach einem guten Rennen den fünften Platz erreichen.

„Aufgrund von schlechten Wetterbedingungen und einer Gewitterwarnung musste die Regatta danach vorzeitig beendet werden, dennoch können alles Sportler auf ein gelungenes Event zurückblicken und hoffen auf eine weiterhin gute Saison“, ergänzte Peter Hermes.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
2tara9 am 23.10.2019 12:27
Sind die Anwohner in Findorff eigentlich alle älter als die Stadthalle? Mich wundert immer, dass sich Leute Wohngelegenheiten (meistens günstiger, ...
peteris am 23.10.2019 12:13
Kommentar schreiben?

Was soll man über dieses Affentheater noch schreiben?