Wetter: Regenschauer, 9 bis 15 °C
Fußball-Verbandsliga der B-Junioren
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Hattrick von Ludwig-Maximilian Schlätzer

Karsten Hollmann 27.11.2018 0 Kommentare

Bremen-Nord. Der JFV Bremen hat es tatsächlich geschafft: Dank eines 8:2-Erfolges beim Tuspo Surheide sicherten sich die Schützlinge von Trainer Sören Seidel den Wintertitel in der Bremer Fußball-Verbandsliga der B-Junioren und haben damit das Aufstiegsspiel zur Regionalliga nach dem Ende der kommenden Sommerrunde im Sack. Der Blumenthaler SV verabschiedete sich mit einer 2:7-Packung beim TuS Komet Arsten aus der Winterserie.

TuS Komet Arsten – Blumenthaler SV 7:2 (5:1): „Wir sind mit einer absoluten Notmannschaft zum TuS Komet Arsten gereist. Leider haben uns am Abend vorher diverse Absagen erreicht“, informierte BSV-Trainer Christoph Meyer. Auf der Bank nahm mit Julian Thoden nur noch ein etatmäßiger Feldspieler Platz.

„Es ist etwas verwunderlich, wie viele Absagen den Abend vorher gekommen sind. Ich behaupte, das wäre nicht passiert, wenn es noch um etwas gegangen wäre“, erklärte Meyer. Trotz der Führung durch Tino Klepatz sei seine Mannschaft zu keiner Phase konkurrenzfähig gewesen. „Da muss mehr kommen. Jeder Spieler hat den Anspruch zu spielen. Dann erwarte ich einfach mehr Einsatz, Leidenschaft und Charakter“, kritisierte Christoph Meyer. Drei Gegentore seien alleine daraus resultiert, dass die Gäste den Ball in der Vorwärtsbewegung verloren hätten.

„Diese Chancen ließ sich Komet natürlich nicht entgehen“, so Meyer. Sein Team habe keinen Zugriff auf das Spiel bekommen. Auch der späte Treffer zum 2:7 von Mitko Stoyanov vermochte den Übungsleiter nicht mehr zu besänftigen. „Das war der Schlusspunkt in einem von uns negativen Spiel. Ich werde jetzt die Saison in Ruhe analysieren und meine Zukunft offenlassen“, teilte Christoph Meyer mit. Das Spiel in Arsten habe vieles gezeigt. „Zum Beispiel wie hoch die Selbstüberschätzung und die sozialen Defizite sind“, schimpfte Meyer. Joshua Möhlenhoff schenkte dem Gast gleich ein halbes Dutzend Treffer ein.

Tuspo Surheide II – JFV Bremen 2:8 (1:5): „Wir sind das Spiel sehr konzentriert angegangen und waren wieder von Beginn an fokussiert“, freute sich Sören Seidel. Auf Vorlage von Williams Lewisgton Noukpetor markierte Jonas Freye mit einem Flachschuss in die Ecke das schnelle 1:0 für den Klassenprimus. Noukpetor selbst war nach einer zu kurz abgewehrten Ecke aus 18 Metern im zweiten Versuch zur Vorentscheidung zur Stelle.

Dann schlug die große Stunde von Ludwig-Maximilian Schlätzer. Mit einem lupenreinen Hattrick schraubte dieser das Resultat auf 5:0 in die Höhe. Beim 3:0 benötigte er auch ein wenig die Hilfe von Surheides Schlussmann Murat Ezder, der seinen Eckball ins eigene Netz verlängerte. Nach seinem 5:0 trat Schlätzer einen Freistoß von der Seite und überraschte Ezder damit, dass die Kugel an Freund und Feind vorbei ins Tor segelte. Ein Abwehrspieler brachte dann seinen eigenen Torwart Jean-Pascal Meißner mit einem zu kurzen Rückpass in Bedrängnis. Meißner versuchte noch zu retten, verursachte dabei allerdings einen Strafstoß, den Cem Kahvecioglu zum 1:5 verwandelte. Nachdem Murat Ezder eine Flanke von Luis-Paul Seidel nicht unter Kontrolle gebracht hatte, staubte Williams Lewisgton Noukpetor zum 6:1 ab.

Joker Hüzni Demirkale wartete kurz darauf mit seinem Premieren-Tor auf. Ein Eckball von Luis-Paul Seidel ging dem 8:1 von Granit Durmesi voraus. „Wir haben uns mit diesem tollen Ergebnis für eine gute Winterrunde belohnt. Nach Siegen beim JFV Bremerhaven und in Oberneuland sind wir auch völlig verdient Erster geworden“, meinte Sören Seidel. 

Weitere Informationen

TuS Komet Arsten – Blumenthaler SV  7:2 (5:1)

Blumenthaler SV: Meißner; Topdur, Bah, Gencer, Tunc, Stoyanov, Öncü, Günes, Klepatz, Malek, Hozan

Tore: 0:1 Tino Klepatz (5.), 1:1 Joshua Möhlenhoff (12.), 2:1 Joshua Möhlenhoff (21.), 3:1 Joshua Möhlenhoff (30.), 4:1 Joshua Möhlenhoff (33.), 5:1 Musli Krasniqi (40.), 6:1 Joshua Möhlenhoff (53.), 7:1 Joshua Möhlenhoff (72.), 7:2 Mitko Stoyanov (76.)

Tuspo Surheide II – JFV Bremen  2:8 (1:5)

JFV Bremen: Watson; Spengemann, Freye, Stute, Emos, Bruns, Christescu, Noukpetor, Föge, Schlätzer, Okanovic (eingewechselt: Luis-Paul Seidel, Durmesi, Demirkale, Klatt)

Tore: 0:1 Jonas Freye (6.), 0:2 Williams Lewisgton Noukpetor (13.), 0:3 Ludwig-Maximilian Schlätzer (17.), 0:4 Ludwig-Maximilian Schlätzer (27.), 0:5 Ludwig-Maximilian Schlätzer (36.), 1:5 Cem Kahvecioglu (55./Foulelfmeter), 1:6 Williams Lewisgton Noukpetor (58.), 1:7 Hüzni Demirkale (60.), 1:8 Granit Durmesi (65.), 2:8 Leon Maurice Knapp (80.)   KH


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
IhrenNamen am 19.10.2019 14:35
Die SPD kann hier aber höchstens zu 50% Schuld sein da das DSM zu 50% vom CDU-Regierten Bund finanziert wird.

Ich denke die Schuldigen ...
suziwolf am 19.10.2019 14:35
@dmiral ...

Und ,ausländischen Eltern‘ die nicht nur darauf bedacht sind, Ihren Kindern eine
• gute Bildung zukommen zu ...