Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Fußball-C-Junioren-Verbandsliga Bremen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Sogar Glückwünsche vom Rivalen erhalten

Karsten Hollmann 07.06.2019 0 Kommentare

(Christian Kosak)

Bremen-Nord. Grenzenloser Jubel herrschte bei den C-Junioren des Blumenthaler SV. Dank des 4:1-Sieges über den JFV Weyhe-Stuhr sicherten diese sich den Aufstieg in die Regionalliga. In einem Spiel kämpfen die Schützlinge von Trainer Markus Wegner nun beim Winterrunden-Meister Werder II (wohl am 20. Juni) noch um den Titel in der Bremer Fußball-Verbandsliga. Der Zweitplatzierte JFV Bremen kam wie bereits in 90 Pokalminuten nicht über ein 0:0 gegen den Dritten SC Borgfeld hinaus.

Blumenthaler SV – JFV Weyhe-Stuhr 4:1 (3:0): „Der Rahmen war perfekt. Der Vorstand um Peter Moussalli hat keine Kosten und Mühen gescheut, um uns das vorletzte Spiel der Saison so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Jungs waren auch super drauf. Rund 100 Zuschauer hatten sich eingefunden, um sich das letzte Heimspiel der Saison anzuschauen“, ließ BSV-Trainer Markus Wegner wissen. Sein Team habe auch losgelegt wie die Feuerwehr und keine Zweifel daran aufkommen lassen, wer Chef im Ring ist. Beim schellen 1:0 schickte Jasper Look Noel Olszak bei einem schönen Spielzug über die linke Seite auf die Reise, der mit seinem enormen Tempo dem JFV-Rechtsverteidiger überlief und dann den freistehenden Antonio Caravantes bediente. Olszak selbst erhöhte nach einem Musterpass von Enes Corogli mit einem harten Flachschuss aus halblinker Position auf 2:0. In der 28. Minute war es dann Jonas Paeslack, der eine einstudierte Eckenvariante zum 3:0 einköpfte. „In der Halbzeitpause war nicht viel zu korrigieren. Wir tauschten lediglich den Torwart, da auch Alen Mustedanagic sich einen Einsatz verdient hatte“, informierte Wegner.

Die zweite Hälfte verlief ausgeglichener. „Wir verpassten es, weiter Druck zu machen“, sagte Markus Wegner. Dieser beklagte zu viele Abspielfehler, zu große Abstände zwischen den Ketten und eine unzureichende Chancenverwertung. Beim 4:0 schob Enes Corogli den Ball bei einem Konter an Weyhes Torwart Leander Staedtler vorbei, ehe Jonas Paeslack abstaubte. „Unser Sieg war hochverdient und niemals in Gefahr. Ich möchte meiner Mannschaft und meinem Co-Trainer Stefan Brahtz Danke sagen, mit dem ich bereits im neunten Jahr zusammenarbeite“, so Wegner. 

JFV Bremen – SC Borgfeld 0:0: „In einem hochklassigen Spiel haben wir am Anfang viel Druck ausgeübt und hatten zwei hundertprozentige Chancen“, teilte JFV-Coach Thorsten Minke mit. Alan Abdo köpfte den Ball an den Pfosten. Einen weiteren Kopfball von Miran Abdi aus vier Metern wehrte SC-Keeper Claas Crome ab. In der Folgezeit spielten beide Teams auf Sieg. Während die Gastgeber mit langen Bällen die beiden agilen Stürmer Abdo und Abdi suchten, probierten es die Gäste mit Flachpässen und einem Spiel über die Flügel. Beide Seiten kamen vor der Pause jeweils noch zu einer Großchance, die die Torhüter jedoch vereitelten. „Wir hätten zur Pause mit 3:1 führen müssen“, versicherte Minke.

In der zweiten Halbzeit spielten beide Formationen mit offenem Visier. „Deshalb sahen die Zuschauer einen tollen Kick“, erklärte Torsten Minke. Während JFV-Abwehrspieler Lovejot Singh zweimal auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Johannes Engel rettete, half dem Heimteam einmal der Pfosten. Auf der Gegenseite lief Miran Abdi alleine auf Claas Crome zu, scheiterte aber an diesem. „Der gute Schiedsrichter Thore Blümel hatte das Match gut im Griff, wobei beide Seiten es ihm auch leicht machten, da zwar immer mit vollem Einsatz gespielt wurde, aber ohne versteckte Fouls“, betonte Minke. Die Partie endete letztlich mit einer gerechten Punkteteilung. „Der Sieger war nicht in Vegesack zu finden, sondern einige Kilometer weiter am Burgwall. Wir gratulieren Blumenthal zum Aufstieg“, richtete Thorsten Minke noch ein Glückwunsch an den Nachbarn. Selbst habe der Vizemeister aber auch eine perfekte Rückrunde ohne Niederlage absolviert.

Weitere Informationen

Blumenthaler SV – JFV Weyhe-Stuhr 4:1 (3:0)

Blumenthaler SV: Kuchta; Dhifallar, Masawar, Seidel, Look, Brahtz, Caravantes Mönkemüller, Olszak, Paeslack, Corogli, Ferho (eingewechselt: Mustedanagic)

Tore: 1:0 Antonio Caravantes Mönkemüller (4.), 2:0 Noel Olszak (10.), 3:0 Jonas Paeslack (28., 4:0 Jonas Paeslack (60., 4:1 Yunus Bakiri (64.)

JFV Bremen – SC Borgfeld 0:0

JFV Bremen: Engel; Frenzel, Singh, Osmani, Stalf, Spieker, Schmitz, Minke, Abdi, Bilgin, Abdo (eingewechselt: Werdermann) KH


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
heinmueckausbremerhaven am 21.10.2019 20:47
Es gibt nur eine Chance wieviel Artikel beschrieben. Und jetzt schwindet mit dem Artikel von Stefan Rahmstorf das Argument, dass die BRD nur für ...
Bremen99 am 21.10.2019 20:41
Das Parken in Wild-West-Manier rund um den Freimarkt hat Tradition. Vor über 40 Jahren konnte man auch schon regelmäßig beobachten wie dreiste ...