Wetter: Regen, 9 bis 17 °C
Leichtathletik
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Zum siebten Mal in Folge auf dem Podest

Karsten Hollmann 18.09.2019 0 Kommentare

Fünfkämpferin Rebecca Christen übersprang bei den Landesmeisterschaften in Hameln 1,51 Meter.
Fünfkämpferin Rebecca Christen übersprang bei den Landesmeisterschaften in Hameln 1,51 Meter. (fotos: FR)

Marßel/Schwanewede. Rebecca Christen von der SG Marßel hat den Vizemeistertitel bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften im Fünfkampf der Frauen in Hameln errungen. Mit insgesamt 2934 Punkten musste sich die 26-Jährige nur Mareike Nissen vom VfL Eintracht Hannover um 189 Zähler beugen. Julia Fuhrmann (2249) und Cana Niemann (2188) vom TV Schwanewede belegten in diesem Klassement die Plätze sechs und sieben.

Gemeinsam mit Dorothea Hopfmüller vom VSK Osterholz-Scharmbeck ergatterten die beiden Schwanewederinnen den Mannschaftstitel für die Startgemeinschaft Osterholzer Leichtathleten (SOL). Es mangelte aber auch an Konkurrenz. Weil Lilli Hampel und Johanna Christen bei der SG Marßel passen musste, blieb mit dem TuS Wunstorf nur ein Widersacher übrig. Weil sich dessen Linda Bastek aber bereits im zweiten von fünf Wettbewerben verletzt verabschieden musste, war der Weg zum Titelgewinn frei. „So war es natürlich ein etwas glücklicher Sieg“, räumte SOL-Trainer Wagner ein. Insbesondere im abschließenden und ungeliebten 800-Meter-Lauf zeigten Julia Fuhrmann und Cana Niemann ansprechende Leistungen, nachdem sie zuvor insbesondere im Hochsprung mit jeweils 1,43 Metern nahe an ihre Bestleistungen herangekommen waren. „Es war ein versöhnlicher Saisonabschluss, nachdem unser Team in der Vorwoche bei der Mannschaftsmeisterschaft in Oldenburg aufgrund diverser Krankheitsausfälle auf einen Start hatte verzichten müssen“, sagte Reinhard Wagner.

Rebecca Christen stellte erneut ihre Mehrkampf-Qualitäten unter Beweis. „Ihr gelang es, einige Schallmauern zu durchbrechen“, erklärte ihr Trainer und Vater Gerold Christen. Für die 100 Meter benötigte Rebecca Christen zwar 13,92 Sekunden. Dafür hatte sie aber auch Gegenwind. Der Weitsprung begann mit mäßigen 4,78 Metern. Dann schaffte die Marßelerin jedoch zweimal 5,07 Meter. Nur Mareike Nissen sprang weiter. Im Kugelstoßen gelangen Christen gleich im ersten Versuch 9,08 Meter, und war somit weiter im Soll. Somit verbuchte die Nordbremerin in der Zwischenwertung hinter der starken Kugelstoßerin Laura Grönninger vom SV Germania Twist und der Favoritin Mareike Nissen Position drei. Dann begann das Hochspringen. Bis 1,51 Meter bewältigte Rebecca Christen alle Sprünge im ersten Versuch. „Beim Sprung über die 1,55 Meter fiel die Latte im dritten Versuch erst, als sie auf der Matte lag“, berichtete Gerold Christen. Dennoch habe seine Tochter ein tolles Ziel erreicht.

Vor dem 800-Meter-Lauf lag Rebecca Christen weiter auf Rang drei. Sie setzte sich dann auf den ersten 100 Metern vom übrigen Feld ab und gewann den Lauf mit mehr als sieben Sekunden Vorsprung auf Dorothea Hopfmüller. Damit schob sich Christen noch auf Platz zwei vor. „Bei normalen Bedingungen wäre sicherlich ihr zweiter 3000-Punkte-Fünfkampf möglich gewesen“, erklärte Gerold Christen. Seit 2012 sei sie nun bei den Landesmeisterschaften stets auf dem Treppchen gewesen. „In der Teamwertung hätten unsere Mädels die Punktzahl der SOL locker drin gehabt“, so Christen. Bei den Männern beanspruchte Marßels Jan Kleinekathöfer Rang elf mit soliden 2300 Punkten. „Sein Diskuswerfen mit 25,54 Metern und der 200-Meter-Lauf in 24:33 Sekunden waren zufriedenstellend“, sagte Gerold Christen.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Video2000 am 18.10.2019 19:07
Zynisch könnte man sagen, in vielen Schulen in BHV siehts ja nicht besser aus. Nein, man hat schon viel zu viel Geld in dieses "Wahrzeichen" ...
Bunker-F76 am 18.10.2019 19:04
Bedeutet dies auch, dass der Mann im Falle einer Verurteilung in ein Jugendgefängnis muss?