Wetter: Regen, 9 bis 17 °C
Fußball 1.Kreisklasse Otserholz
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Boger kehrt zurück zum TSV Wallhöfen

Tobias Dohr 02.05.2019 0 Kommentare

Vielleicht bald wieder vereint in Wallhöfen: Während Johann Boger (links) bereits fest beim TSV zugesagt hat, wird bei Sergej Baitler über eine Rückkehr ins Waldstadion noch wild spekuliert.
Vielleicht bald wieder vereint in Wallhöfen: Während Johann Boger (links) bereits fest beim TSV zugesagt hat, wird bei Sergej Baitler über eine Rückkehr ins Waldstadion noch wild spekuliert. (Tobias Dohr)

Wallhöfen. Dass der TSV Wallhöfen zur neuen Saison auf die Osterholzer Fußballbühne zurückkehrt, steht bereits seit einigen Monaten fest. Ende November hatte der Verein bekannt gegeben, dass mit Denis Stelljes als Trainer ein Neustart in der 1. Kreisklasse unternommen werden soll. Seitdem hatte die hiesige Fußballszene gerätselt, wie denn wohl der Kader aussieht, mit dem die Schwarz-Weißen an den Start gehen werden. Nun ließ Stelljes die Katze aus dem Sack – größtenteils jedenfalls.

„Wir haben 21 feste Zusagen“, verrät der 43-Jährige, „und wir sind darüber hinaus sogar noch in weiteren Verhandlungen.“ Viele Namen wurden in den vergangenen Monaten auf den Sportplätzen gehandelt und diskutiert – jetzt steht fest: Stelljes hat tatsächlich einige bekannte Namen in seinem Aufgebot. Allen voran Johann Boger. Der 35-Jährige ging viele Jahre für den TSV auf Torejagd, ehe er sich im Sommer 2016 dem ATSV Scharmbeckstotel anschloss. Nun kehrt Boger an seine alte Wirkungsstätte zurück. Ganz ähnlich verhält es sich bei Yannick Ahrens. Auch der Torwart wurde beim TSV Wallhöfen groß, ehe er zum TSV Steden/Hellingst wechselte, wo er Denis Stelljes als Trainer kennen- und schätzen lernte.

Genau diese alten Bande – entweder zum Verein oder zu sich selbst – versuchte Stelljes in den vergangenen Monaten zu knüpfen. Das gelang beim Alt-Wallhöfener Johann Boger ebenso wie bei Danny Gerken, der sich nach dem Wallhöfener Rückzug zu Beginn dieser Kreisliga-Saison keinem anderen Verein angeschlossen hatte. Auch Sascha Wild, Waldemar Zorcenko und Marc Bullwinkel waren bis zuletzt Wallhöfener – und werden es nun zur neuen Saison wieder sein können.

Julian Monsees wird nach einem kurzen Intermezzo beim TV Axstedt zurückkehren ins Waldstadion und dort ab Juli auf zwei alte Bekannte treffen.

Auch Baitler wird gehandelt

Denn auch externe Neuzugänge hat Denis Stelljes mit der tatkräftigen Unterstützung von Birgit Bullwinkel an Land ziehen können. So kommen vom TV Axstedt Pascal Lüllmann und Mike Zimmermann. Von der SG Wittstedt kommt Raimon Gusek, der früher ebenfalls bereits für den TSV Wallhöfen gekickt hat. Adam Osman Maaz wechselt von der SG Ohlenstedt/Garlstedt nach Wallhöfen, dort war auch Vitalij Brandt, der ebenfalls eine TSV-Vergangenheit hat, zuletzt aktiv. Yasin Gül und Alexander Vieroth (derzeit beim Hymendorfer SV) kennt Denis Stelljes genau wie Yannick Ahrens aus gemeinsamen Zeiten bei Steden/Hellingst, beide werden ihrem Ex-Trainer zur neuen Saison nun ebenfalls zu den Schwarz-Weißen folgen. Und dann geistert auch immer wieder ein Name durch die Szene, der wie kaum ein Zweiter mit den erfolgreichen Jahren des TSV Wallhöfen in der Bezirksliga in Verbindung gebracht wird.

Offenbar hat auch Sergej Baitler die Entwicklung bei seinem langjährigen Verein genau im Blick. Während Denis Stelljes diese Personalie nicht offiziell kommentieren wollte, ist sich der neue Coach mit Blick auf seinen Kader sicher: „Das ist wirklich eine schlagkräftige Truppe. Die Frage ist jetzt, wie sehr alle mitziehen.“ Mit großspurigen Zielsetzungen hält sich Stelljes ohnehin zurück. Nach den bitteren vergangenen Jahren sei es jetzt erst mal nur um eines gegangen: „Dass der TSV Wallhöfen überhaupt wieder starten kann, das war das vornehmliche Ziel“, sagt Stelljes. „Alles weitere muss sich jetzt Schritt für Schritt entwickeln. Jetzt muss aus diesen vielen Spielern erst einmal eine Mannschaft entstehen.“

Gleichwohl, da ist sich Stelljes ziemlich sicher, könne dieser Kader sicherlich eine gute Rolle in der 1. Kreisklasse spielen – wenn denn eben auch alle bereits sind, für dieses Ziel etwas zu investieren. „Natürlich ist es für einige der Spieler auch ein Ziel, mit dem TSV Wallhöfen noch einmal in der Kreisliga zu kicken“, sagt Stelljes, der positiv überrascht davon war, wie sehr das gemeinsame Ziel, die Wiederbelebung des Herrenfußballs beim TSV Wallhöfen, in den Gesprächen mit den Spielern Thema war. „Natürlich haben auch wir uns ein paar Absagen abgeholt, aber alles in allem waren viele Spieler sehr angetan von der Idee, beim TSV neu zu starten.“

Ein paar Tage wird die Gerüchteküche nun noch munter weiterbrodeln, ehe Stelljes auch die letzten Namen bekannt geben wird. Allem Anschein nach sollen unter den letzten drei, vier Kandidaten noch weitere bezirksligaerfahrene Akteure dabei sein.


Ein Artikel von
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Sknoe am 18.10.2019 18:10
Mit Oberlehrern gibt es natürlich immer wieder mal Konflikte, die, die ihr vermeintliches Recht durchsetzen wollen. Man sollte aber gar nicht erst ...
MaxHeinken am 18.10.2019 18:04
Ein wirklich sehr guter Beitrag.

In Bremen arbeiten viele, die im Bremer „Speckgürtel“ wohnen.
Nicht alle können mit den ...