Wetter: Regenschauer, 9 bis 15 °C
ü40-Niedersachsenmeisterschaft
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Starke SG Wörpetal

Reiner Tienken 14.05.2019 0 Kommentare

Bei der Ü40-Niedersachsenmeisterschaft belegte die SG Wörpetal, hier mit Matthias Gerdes, einen starken fünften Platz.
Bei der Ü40-Niedersachsenmeisterschaft belegte die SG Wörpetal, hier mit Matthias Gerdes, einen starken fünften Platz. (Guido Specht)

Tarmstedt/Wilstedt. Als ausgezeichnete Gastgeber erwiesen sich der TuS Tarmstedt und der MTV Wilstedt bei der Endrunde um die Fußball-Niedersachsenmeisterschaft für Senioren. 32 Teams aus ganz Niedersachsen kreuzten in den beiden Spielorten auf. Der SV Eintracht Nordhorn kristallisierte sich bei „Kaiserwetter“ nach kräftezehrenden Partien als alter und neuer Niedersachsenmeister heraus.

„Wir sind mit Lob überschüttet worden“, freute sich Organisator Matthias Gerdes (SG Wörpetal) über so viel anerkennende Worte von den Teilnehmern der Endrunde. Die SG Wörpetal spielte im Konzert der Großen, darunter Hannover 96 und VfL Wolfsburg, munter mit. Der Gastgeber qualifizierte sich mit drei Siegen (SSV Jeddeloh 3:1, SV Lengede 1:0, TSV Limmer 2:0) als Gruppensieger sicher für das Achtelfinale. Die Wörpetaler deuteten mit kompakten Auftritten an, warum sie als Gastmannschaft in der Senioren-Kreisliga Osterholz die Rolle des Überfliegers spielen.

Mit schönen Spielzügen und durchdachten Kombinationen setzte das Team um Spielertrainer Matthias Gerdes beim Kleinfeldwettbewerb Akzente auf dem Rasen. Im Achtelfinale hatte die SG Wörpetal ein dickes Brett zu durchbohren (5:4 nach Neunmeterschießen gegen die SG STV Wilhelmshaven-Middelsfähr). Im Viertelfinale stellte die SG Rot-Weiß Damme die glücklichere Vertretung (6:5 nach Entscheidungsschießen gegen SG Wörpetal). VfL Wolfsburg (Aus im Achtelfinale) und Hannover 96 (Aus im Viertelfinale) verpassten als hoch hochgehandelte Teams die Endrunde der besten vier Mannschaften.

Der SV Eintracht Nordhorn erwies sich als würdiger Niedersachsenmeister. Der Titelverteidiger beeindruckte bereits in der Vorrunde in Wilstedt mit einer blütenweißen Weste (12:0 Tore/9 Punkte). Der SC Melle 03 musste sich im Finale hauchdünn mit 1:2 dem SV Eintracht Nordhorn geschlagen geben. Für die SG Wörpetal sprang in der Endabrechnung nach Einbeziehung der Vorrunde ein starker fünfter Platz unter 32 Teams heraus. Dies bedeutet für den spielstarken ROW-Vertreter die Direktqualifikation für die Endrunde 2020.

Lobende Worte für den Ausrichter SG Wörpetal fand auch ein Ex-Profi. „Tolle Atmosphäre, super Plätze“, brachte Frank Hartmann (Hannover 96) seine Eindrücke in Tarmstedt auf einen Nenner. Mit Fug und Recht zog auch der stellvertretende Spartenleiter des TuS Tarmstedt ein positives Fazit der Mammutveranstaltung. „Es war traumhaft. Die Leute waren echt zufrieden“, bemerkte Patrick Haltermann nach Ablauf der 15. Ü40-Niedersachsenmeisterschaft, die zum Wohlwollen des Ausrichters auch ohne grobe Blessuren über die Bühne ging.

Weitere Informationen

15. Krombacher Ü40-Niedersachsenmeisterschaft

in Tarmstedt und Wilstedt

Gruppe A: 1. SG Wörpetal 6:1 Tore/9 Punkte, 2. SV Lengede 5:1/4, 3. TSV Limmer 3:4/4, 4. SSV Jeddeloh 3:11/0

Gruppe B: 1. HSC Hannover 6:1 Tore/9 Punkte, 2. SG STV Wilhelmshaven-Middelsfähr 3:1/6, 3. VfL Güldenstern Stade 2:5/1, 4. TuS Oldau-Ovelgönne 3:7/1

Gruppe C: 1. SV Germania Grasdorf 4:1 Tore/5 Punkte, 2. SV Melverode-Heidberg 2:0/5, 3. TV Dinklage 4:3/4, 4. TSV Geversdorf 1:7/1

Gruppe D: 1. Hannover 96 6:1 Tore/7 Punkte, 2. SV Rot-Weiß Damme 4:3/5, 3. SG Tiste/Hamersen/Sittensen 3:4/4, 4. SG Langlern/Harste 0:5/0

Gruppe E: 1. TSV Krähenwinkel/Kaltenweide 3:1 Tore/7 Punkte, 2. TSV Sievern 5:2/4, 3. SV Steimbke 3:3/3, 4. Sportfreunde Braunschweig 1:6/1

Gruppe F: 1. FC Brome 10:2 Tore/7 Punkte, 2. TSV Fortuna Sachsenross Hannover 5:1/7, 3. 1.FC Ohmstede 1:8/3, 4. SG Otterndorf/Neuenkirchen-Ihlienworth 1:6/0

Gruppe G: 1. SC Melle 03 5:0 Tore/7 Punkte, 2. TSV Stelingen 3:0/7, 3. SV Ahlerstedt/Ottendorf 2:3/3, 4. SG Barrien 1:8/0

Gruppe H: 1. SV Eintracht Nordhorn 12:0 Tore/9 Punkte, 2. VfL Wolfsburg 4:5/6, 3. MTV Treubund Lüneburg 3:6/3, 4. TSV Pattensen 1:9/0

Achtelfinale: SG Wörpetal – SG STV Wilhelmshaven-Middelsfähr 5:4 n.N., HSC Hannover – SV Lengede 0:1, SV Germania Grasdorf – SV Rot-Weiß Damme 3:4 n.N., Hannover 96 – SV Melverode-Heidberg 2:0, TSV Krähenwinkel-Kaltenweide – TSV Fortuna Sachsenross Hannover 0:1, FC Brome – TSV Sievern 6:5 n.E., SC Melle 03 – VfL Wolfsburg 5:4 n.E., SV Eintracht Nordhorn – TSV Stelingen 3:0

Viertelfinale: SG Wörpetal – SV Rot-Weiß Damme 5:6 n.N., SV Lengede – Hannover 96 1:4, TSV Fortuna Sachsenoss Hannover – SC Melle 03 1:2 n.N., FC Brome – SV Eintracht Nordhorn 0:1

Halbfinale: SV Rot-Weiß Damme – SC Melle 03 0:2, Hannover 96 – SV Eintracht Nordhorn 0:1

Neunmeterschießen um Platz drei: SV Rot-Weiß Damme – Hannover 96 5:4

Finale: SC Melle 03 – SV Eintracht Nordhorn 1:2

SG Wörpetal: Weyl; Nase, Blanken, Florian Kahrs, Gruner, Seeger, Rainer Otten, Bernd Otten, Klaus Otten, Arne Braunstein, Thorsten Gerdes, Kadri, Björn Kahrs, Matthias Gerdes  RT


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
suziwolf am 19.10.2019 16:31
Gerne ... „ischa Freimaak“ ...

mit manchmal auch v-e-r-brannte-n Mandeln.

Auf weitere gute Zusammenarbeit. ...
suziwolf am 19.10.2019 16:23
Die Radfahrer*innen, die nicht auf dem regulären ,roten’ Weg fuhren, ergo nicht von der Zählmaschinerie erfasst wurden,
sind das S c h w a r z ...