Wetter: Regen, 9 bis 17 °C
Tischtennis-Verbandsliga Herren
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

TuSG Ritterhude mit einem Umbruch der jungen Art

Tobias Dohr 19.09.2019 0 Kommentare

Soll ab sofort mehr Erfahrungen in der Herren-Verbandsliga sammeln: Das 13 Jahre alte Talent der TuSG Ritterhude, Laurin Struß.
Soll ab sofort mehr Erfahrungen in der Herren-Verbandsliga sammeln: Das 13 Jahre alte Talent der TuSG Ritterhude, Laurin Struß. (Brockmann)

Ritterhude. Wenn die Verbandsliga-Mannschaft der TuSG Ritterhude am Freitagabend mit einem Auswärtsspiel bei Aufsteiger ATSV Habenhausen ihre Saison eröffnet, dann hat sich einiges getan bei dem am höchsten spielenden Tischtennis-Herrenteam des Landkreises Osterholz. Beispielsweise gibt es eine neue Nummer eins, ein Routinier hat aufgehört während ein anderer nur noch in der zweiten Mannschaft antritt. Und dann sind da zwei junge Nachwuchskräfte, die in den kommenden Monaten Erfahrungen in der Verbandsliga sammeln sollen. Aber der Reihe nach.

Sebastian Heimbrock wird in dieser Saison etwas überraschend den langjährigen Spitzenmann André Binder als Ritterhuder Nummer eins ablösen. Kurios ist das insofern, als dass Heimbrock in der vergangenen Spielzeit ja vornehmlich für die zweite Mannschaft in der Landesliga aufgelaufen war. Dort spielte er allerdings eine richtig starke Saison – ganz im Gegensatz zur gesamten ersten Mannschaft, die in der Verbandsliga ja bekanntlich erst spät den Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen konnte. Entsprechend sammelte Heimbrock ordentlich Ranglistenpunkte und überflügelte am Ende sogar Binder, mit dem Resultat, dass er nun vor diesem als neue Nummer eins ins Rennen gehen wird.

An Position drei ist mit Maxime Meger der erste Youngster gemeldet. Der 18-Jährige spielte im vergangenen Jahr noch in der Landesliga-Formation, zeigte dort an Position drei aber ebenfalls überwiegend starke Leistungen. Nun soll sich Meger in der Verbandsliga weiterentwickeln. An Position vier und fünf starten mit Stefan Pankow und Lars Hausmann zwei alte Bekannte. Mannschaftskapitän Frank Mühlmann komplettiert das Sextett, wird allerdings beim Saisonstart in Habenhausen verletzungsbedingt fehlen. Seit einigen Wochen plagt sich Mühlmann mit Rückenproblemen herum, was einen Einsatz am Freitag unmöglich macht. „Ich hoffe aber, dass ich am zweiten Spieltag Anfang Oktober wieder dabei sein kann“, sagt der Kapitän.

Ein Name fehlt in der Auflistung der TuSG-Mannschaft: Siegfried Wagner. Der Routinier hat einen endgültigen Schlussstrich unter seine lange Laufbahn gesetzt und sich vom aktiven Sport zurückgezogen. Jens Schlake wiederum wird in den kommenden Monaten wieder bei der zweiten Formation auflaufen. Dass mit dem erst 13 Jahre alten Laurin Struß ein blutjunger Akteur als erster Ersatzmann bereitsteht, verdeutlicht den personellen Umbruch, den die Ritterhuder in diesem Sommer eingeläutet haben. „Laurin ist auch für mindestens zehn Spiele eingeplant“, sagt Mühlmann. An diesem Freitag wird aber wohl Daniel Wrieden für den verletzten Mannschaftsführer einspringen. Die Auswärtsfahrt nach Habenhausen ist zwar die mit der kürzesten Anfahrt, doch Derbyfeeling kommt dabei vor dem Saisonstart keineswegs auf. „Habenhausen ist Aufsteiger und wir haben ja noch nie gegen diesen Gegner gespielt“, sagt Mühlmann. Gleichwohl weiß der TuSG-Kapitän um die Bedeutung dieser Auftaktpartie, wollen die Ritterhuder ihr Saisonziel erreichen: „Wir möchten gerne deutlich früher den Klassenerhalt klarmachen“, so Mühlmann, der die Liga als äußerst ausgeglichen einstuft. Bis auf zwei Ausnahmen: „Hude und Lunestedt II stehen über allem, aber ab Platz drei beginnt im Prinzip der Abstiegskampf.“ Und mit dem wollen die Ritterhuder möglichst nichts zu tun haben. „Insofern ist die Partie in Habenhausen schon kein unwichtiges Spiel, wenngleich wir natürlich wissen, dass es nicht einfach wird“, sagt Mühlmann.

Weitere Informationen

Verbandsliga-Hinrunde TuSG Ritterhude

Fr., 20.9., 20.00 Uhr: ATSV Habenh. - TuSG Ritterhude

Mi., 02.10., 20.00 Uhr: TuSG Ritterhude - TSG Dissen

Fr., 04.10., 20.00 Uhr: TuSG Ritterhude - TV Hude

Sbd., 26.10., 14.00 Uhr: TuSG Ritterhude - Spvg. Oldend.

So., 03.11., 12.00 Uhr: ESV Lüneburg - TuSG Ritterhude

Fr., 15.11., 20.30 Uhr: Eintr. Hittfeld - TuSG Ritterhude

Sbd., 16.11., 14.00 Uhr: TuSG Ritterhude - TV Hude II

Fr., 22.11., 20.00 Uhr: TSV Lunestedt II - TuSG Ritterhude

Fr., 06.12., 20.15 Uhr: Hundsmühler TV - TuSG Ritterhude


Ein Artikel von
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
tommi24 am 18.10.2019 17:28
@Da würde der wutbürgernde Autofahrer aber sofort durchdrehen.

Ja, ganz bestimmt!
tommi24 am 18.10.2019 17:27
@Also muss hier mal "suziwolf" unterstützen.

Ich auch, diese vermaledeiten Blechkistenfahrer müssen aus der Stadt, es lebe das Fahrrad. ...