Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Sebastian Kohlwes
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Die Koryphäe kehrt zurück

Nastassja Nadolska 07.11.2018 0 Kommentare

Berthold Buchwald, Leichtathletik-Spartenleiter der LC Hansa Stuhr, (links) und Trainer Hartmut Selz (rechts) freuen sich über die Rückkehr von Sebastian Kohlwes.
Berthold Buchwald, Leichtathletik-Spartenleiter der LC Hansa Stuhr, (links) und Trainer Hartmut Selz (rechts) freuen sich über die Rückkehr von Sebastian Kohlwes. (Jonas Kako)

Stuhr. Es ist knapp ein Jahr her, da endete die bis dato so erfolgreiche und innige Beziehung zwischen dem LC Hansa Stuhr und Läufer-Ass Sebastian Kohlwes ziemlich abrupt. Drei Jahre lang war der 29-Jährige im Hansa-Trikot von Bestzeit zu Bestzeit gelaufen und hatte sich dabei zum Topläufer entwickelt. Nach einem Jahr bei der ATS Buntentor kehrt er nun zur alten Wirkungsstätte zurück. „Mit Jan Petermann hatte ich einen neuen Trainer an meiner Seite. Allerdings lief es nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte“, begründet Kohlwes seinen Schritt.

Während seiner Zeit in Buntentor trainierte er parallel mit seinem langjährigen Trainer Hartmut Selz zusammen. „Ich habe ihn von Anfang an betreut. Dabei haben wir ein freundschaftliches Verhältnis aufgebaut, das immer noch sehr intensiv ist“, betont Selz. Auch das war ein Grund, warum sich Kohlwes für die Rückkehr zum LC Hansa entschieden hat. Mit Selz habe er einen Trainer, der voll auf die Bedürfnisse des 29-Jährigen eingehen könne. Das sei bei Petermann nicht der Fall gewesen. „Er ist Lehrer, hat zwei Kinder und dadurch viel um die Ohren. Er konnte sich nicht so intensiv um mich kümmern, wie es bei Hartmut der Fall war“, erklärt Kohlwes. Auch die Art, wie Petermann trainiere, habe ihn nicht überzeugt. „Viel lief über den Computer. Das war nichts für mich“, gesteht der 29-Jährige, der die persönliche Art von Selz bevorzugt.

Berthold Buchwald, Leichtathletik-Spartenleiter des LC Hansa Stuhr, ist sehr zufrieden, Kohlwes wieder in den eigenen Reihen zu wissen: „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir so einen leistungsstarken Sportler wieder in Stuhr begrüßen können.“ Denn bei kleinen Vereinen sei es oft so, dass die guten Leute irgendwann gingen und sich größeren Clubs anschlössen. „Umso schöner, dass es jetzt umgekehrt gelaufen ist“, freut sich Buchwald, der Kohlwes Unterstützung verspricht: „In unserem Rahmen werden wir Sebastian bei Startgeldern, Fahrtkosten und bei der Ausrüstung unterstützen.“

Für die Zukunft haben sich Kohlwes und Selz hohe Ziele gesetzt. Das Läufer-Ass möchte seine Marathon-Bestzeit von 2:26:44 auf unter 2:20 Stunden verbessern. „Damit würde ich mich unter den Eliteläufern einreihen. Außerdem ist es schöner, mit dem eigenen Namen als mit einer Startnummer anzutreten“, sagt Kohlwes. Sein Hauptaugenmerk wird auf dem Langstreckenlauf liegen. Dass er irgendwann mal einen Triathlon machen wird, hält er für unwahrscheinlich. „Ich habe riesigen Respekt davor, aber selber machen würde ich es nicht. Das stelle ich mir schwierig vor“, gibt Sebastian Kohlwes zu. Für Trainer Hartmut Selz ist vor allem eines wichtig: „Ich möchte, dass Sebastian im Laufsport allgemein noch besser wird. In Niedersachsen soll er ganz vorn dabei sein.“


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
darkstarbremen am 21.10.2019 19:36
Endlich ein richtiger Ansatz in der Ausbildung. Das ist sehr zu fördern. Und was wird mit den anderen Studiengängen in der Pflege in Bremen?
darkstarbremen am 21.10.2019 19:31
Inwiefern wurden denn die Gehälter der Pflege in Kliniken gedrückt? Der TVÖD Pflege in den Kliniken wurde nicht gesenkt. Das ist auch richtig so. Nur ...