Wetter: Regen, 11 bis 14 °C
HSG Stuhr
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Eine Saison mit Höhen und Tiefen

Jürgen Prütt 11.06.2019 0 Kommentare

Möchte trotz einiger Verluste den leichten Abwärtstrend stoppen: Sven Engelmann, Trainer der HSG Stuhr.
Möchte trotz einiger Verluste den leichten Abwärtstrend stoppen: Sven Engelmann, Trainer der HSG Stuhr. (Braunschädel)

Seit mehr als fünf Wochen ist die Saison 2018/2019 in der Handball-Landesliga der Männer inzwischen Geschichte. Für die HSG Stuhr war es keine einfache Spielzeit: Einen Platz unter den Top fünf hatte Trainer Sven Engelmann als Ziel ausgegeben. Die Vorgabe konnten die Männer vom Brunnenweg nicht ganz erfüllen: Am Ende lief die Spielgemeinschaft nach einem Jahr voller Höhen und Tiefen auf Rang sechs ein. Nach einer guten Hinrunde verlor die HSG Stuhr in der zweiten Saisonhälfte die Tabellenspitze aus dem Blick. „Die Pause während der Weltmeisterschaft hat uns nicht gut getan“, nennt Sven Engelmann einen Grund.

Ein anderer war die schwierige Personallage. Nicht selten war Engelmann in der Rückserie zum Improvisieren gezwungen. 19 Spieler hatte der 53-Jährige am Ende in den 26 Partien eingesetzt. Bereits zur Halbzeit der Runde hatten sich Meik Schäfer und Tim Kieselhorst berufsbedingt aus dem Kader verabschiedet. Später folgten nach Verletzungen noch Oliver Link und Florian Peters. Insbesondere in der Fremde waren die Ausfälle der beiden Spielgestalter und Taktgeber nicht zu kompensieren. Nur einen einziger Auswärtsieg – beim SV Beckdorf II gewann die HSG mit 37:29 – stand für die Engelmann-Crew in der Rückrunde zu Buche. Zwar stoppte die HSG Stuhr den Negativtrend zwischenzeitlich mit überzeugenden Heimsiegen gegen den TV Oyten und den TV Spaden, nach 1:5 Punkten aus den finalen drei Saisonspielen stand mit 32:20 Punkten aber „nur“ Tabellenplatz sechs zu Buche. Zur neuen Saison steht der HSG Stuhr ein kleiner personeller Umbruch ins Haus. Durch die Abgänge von Rechtsaußen Marvin Rauer (ATSV Habenhausen II), Mittelmann Oliver Link und Linkshänder Christian Schwarze (beide Ziel unbekannt) verliert der Kader an Qualität.

Darüber hinaus wird Sven Engelmann wohl ohne die erfahrenen Meik Schäfer und Tim Kieselhorst auskommen müssen. „Beide haben mir gesagt, dass ich nicht mit ihnen planen soll“, erläutert der Übungsleiter. Ungewiss ist, wann Florian Peters auf die Platte zurückkehren kann. Nach seiner schweren Verletzung (Schienbeinkopfbruch) wird der 28-Jährige voraussichtlich nicht vor Mitte August ins Mannschaftstraining einsteigen. Den Abgängen steht mit dem jungen Felician Sabjan bisher nur ein externer Zugang gegenüber. Zuletzt war der Youngster (Jahrgang 2001) beim TV Neerstedt in der A-Jugend aktiv. Verstärkungen für den Kreis sowie ein Linkshänder für den rechten Rückraum stehen ganz oben auf Engelmanns Wunschliste.

Ende Juni geht es wieder los

Trotz der Verluste will der erfahrene Coach in der kommenden Serie den leichten Abwärtstrend der vergangenen Jahre stoppen. Dafür soll ab Ende Juni wieder kräftig der Schweiß fließen. „Wir werden zum Saisonstart topfit sein, und auch die Passsicherheit wird stimmen“, kündigt Engelmann an. Apropos Saisonstart: Zu Beginn bekommt es die HSG Stuhr gleich mit den beiden Absteigern aus der Verbandsliga zu tun – SG Achim/Baden II und TV Langen. Neu in der Landesliga Bremen sind die Aufsteiger aus der Landesklasse, SG Arbergen-Mahndorf, TS Woltmershausen und HSG Grüppenbühren/Bookholzberg.

Für Sven Engelmann gib es somit ein Wiedersehen mit seinem alten Verein. Vier Jahre – von 2013 bis 2017 – saß der frühere Zweitligaspieler parallel bei der HSG Stuhr in der Landesliga Bremen und der HSG Grüppenbühren/Bookholzberg in der Landesliga Weser-Ems auf der Bank. Da die fünf Staffeln in der kommenden Spielzeit erstmals nach geografischen Kriterien zusammengesetzt worden sind, ist der von Stefan Buß trainierte Klub aus dem Landkreis Oldenburg nun in die Landesliga Bremen gerutscht.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Opferanode am 20.10.2019 15:14
@ Bunker
Bei Ihnen weiß ich nicht immer, ob Sie das ernst meinen, was Sie schreiben. Kann ja auch ironisch gemeint sein?
Wenn Sie von ...
alterwaller am 20.10.2019 15:01
INITIATIVEN !!!

Zu hoch, zu flach, zu breit, zu lang. Die Fenster passen nicht zum Umfeld und was ist mit begrünten Dächern ? Da wird ...