Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Badminton
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Ketz wahrt seine Serie

Thorin Mentrup 01.10.2019 0 Kommentare

Er ist in der Verbandsliga nicht zu bezwingen: Janis Ketz punktete auch gegen den Polizei SV.
Er ist in der Verbandsliga nicht zu bezwingen: Janis Ketz punktete auch gegen den Polizei SV. (Michael Braunschädel)

Weyhe. Im dritten Spiel hat es den Badminton-Verbandsligisten SC Weyhe zum ersten Mal erwischt: Beim 2:6 gegen den Polizei SV Bremen IV kassierte er die erste Niederlage. „Das war auch verdient“, gab Weyhes Mannschaftssprecher Lothar Kattner zu. Mit zwei Siegen aus den ersten drei Begegnungen sei der Start dennoch geglückt.

Die Vorzeichen waren schon nicht sonderlich gut gewesen für die Weyher, die sowohl auf ihre Nummer eins Meik Evers als auch auf ihrer Nummer vier Kai Müscher verzichten mussten. Für das Duo rückten Janis Ketz und Timothy Fitch nach. „An ihnen hat es wahrlich nicht gelegen, dass wir verloren haben. Sie haben gute Spiele gemacht und beide sogar gepunktet“, sah Kattner andere Schwachstellen. Bereits in den Doppeln lief es für die Weyher nicht nach Plan gegen den hoch gehandelten Aufsteiger. Ketz und Kattner verloren Seite an Seite gegen Dennis Chen und Jannes Rogge in zwei Sätzen. Beim 16:21 im ersten Durchgang erlaubten sie sich fünf Aufschlagfehler – zu viel, um zu bestehen. Den zweiten Satz hatten sie bis zum Stand von 19:14 fest im Griff, „aber haben ihn dann billig noch aus der Hand gegeben“, wie Kattner mit Blick auf das 20:22 feststellte. Gut dagegen war die Leistung von Claudia Bekedorf und Maxi Landowski im Damendoppel. Sie machten in ihrer Außenseiterrolle Jule Viets und Alina John das Leben im ersten Satz richtig schwer, konnten einen 15:9-Vorsprung allerdings nicht ins Ziel retten und verloren den zweiten Durchgang klar. Mit dem erhofften Sieg hielten Marc Kosten und Timothy Fitch den SCW jedoch im Spiel.

Kosten und Kattner patzen

Ihre Fortschritte unterstrich Landowski dann auch im Einzel. „Sie ins Team zu holen, war komplett richtig“, stellte Kattner trotz der 21:23, 15:21-Niederlage fest. „Maxi kommt immer besser zurecht. Sie ist wirklich dran“, fand Kattner. Weil danach das gemischte Doppel mit Fitch und Bekedorf nichts ausrichten konnte, ging es für die Gastgeber nur noch um einen Punktgewinn. Diese Hoffnung zerschlug sich allerdings schnell: Kosten hatte gegen Chen, der auch in der Weser-Liga-Mannschaft des Polizei SV zum Einsatz kommt und dort eine weiße Weste aufweist, keine Chance. Auch Kattner gab seine Partie deutlich ab. „Ich bin überhaupt nicht an meine Leistung herangekommen und war irgendwie neben der Spur“, zeigte er sich selbstkritisch. Ketz dagegen hielt seine Einzelserie im Verbandsligateam aufrecht: Gegen David Busch musste er hart kämpfen, dank des 18:21, 22:20, 22:20 bleibt er aber ungeschlagen in der Verbandsliga. Im fünften Einzel war es der fünfte Sieg für ihn. An der Gesamtniederlage änderte das allerdings nichts mehr. Sein Erfolg war unter dem Strich also lediglich Ergebniskosmetik.

Der Niederlage wollte Kattner nach der Partie nicht allzu lange nachtrauern. Im Gegenteil: „Die vier Punkte, von denen wir nach diesem Auftaktprogramm geträumt hatten, haben wir. Das ist das Wichtigste. Nach den beiden Auswärtssiegen hat hier niemand angefangen zu träumen. Wir haben vier Punkte gegen den Abstieg geholt. Die kann uns erst einmal niemand nehmen.“ Er und sein Team verabschieden sich nun in die kurze Herbstpause. Weiter geht es am 20. Oktober bei der SG Geestemünde II. Dann vielleicht wieder in Top-Besetzung. Zumindest zeigte sich Kattner erst einmal zuversichtlich, dass bis dato auch Kai Müscher, der zuletzt beruflich unterwegs war, wieder an Bord ist. Mit Spitzenmann Meik Evers ist ohnehin zu rechnen, er verpasste das Heimspiel gegen den Polizei SV aufgrund privater Verpflichtungen. „Bis zum Geestemünde-Spiel werden wir hart trainieren, um dann die nächsten Punkte zu holen“, versprach Kattner. Schließlich sollen dann weitere Zähler auf dem Klassenerhalt folgen. Und dass sie auch in der Fremde stark sind, haben die Weyher bekanntlich bereits gezeigt.

Weitere Informationen

SC Weyhe - Polizei SV Bremen IV 2:6

Janis Ketz/Lothar Kattner - Dennis Chen/Jannes Rogge 16:21, 20:22; Marc Kosten/Timothy Fitch - David Busch/Jakob Liu 21:19, 21:11; Claudia Bekedorf/Maxi Landowski - Jule Viets/Alina John 18:21, 5:21; Kosten - Chen 11:21, 8:21; Kattner - Liu 11:21, 16:21; Ketz - Busch 18:21, 22:20, 22:20; Landowski - John 21:23, 15:21; Fitch/Bekedorf - Rogge/Viets 17:21, 15:21 THR


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
erschreckerbaer am 22.10.2019 21:34
Ist doch in Ordnung.
Bis jetzt habe ich 48 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt.
Habe dafür Steuern bezahlt.
Würde ich mit 67 in ...
flutlicht am 22.10.2019 20:43
Lieber @Wk, wann hat Höffner denn nun die Fläche erworben? Mal schreiben Sie von 14 Jahren im Text und in der Einleitung von 11 Jahren. Was stimmt?