Wetter: Regen, 11 bis 14 °C
Fußball
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

TuS Sudweyhe: Perfekter Einstand für Helms und Jacobeit

Sven Hermann 15.09.2019 0 Kommentare

Sven Helms (l.) und Benjamin Jacobeit feierten im ersten Punktspiel nach ihrer Amtsübernahme den ersten Sieg.
Sven Helms (l.) und Benjamin Jacobeit feierten im ersten Punktspiel nach ihrer Amtsübernahme den ersten Sieg. (Vasil Dinev)

Wagenfeld. Besser hätte es für das neue Trainerduo des Fußball-Bezirksligisten TuS Sudweyhe beim Einstand kaum laufen können. Benjamin Jacobeit und Sven Helms, die in der vergangenen Woche die zurückgetretenen Christian Mach, Sven Paul und Joachim Neumann beerbt hatten, konnten sich über einen verdienten 2:1 (1:0)-Erfolg beim TuS Wagenfeld freuen.

„Das war befreiend und so wichtig. Damit haben wir den Anschluss zum Tabellenmittelfeld wieder etwas hergestellt“, war Jacobeit die große Erleichterung spürbar anzumerken. „Es war ein guter Einstand nach einer guten Trainingswoche, in der wir mit dem Team sehr viel gearbeitet haben. Gut, dass wir diese arbeitsreiche Trainingswoche jetzt bestätigt wissen“, ergänzte Jacobeit.

Eine Standardsituation verhalf den Gästen zum Führungstreffer. Calvin Helms beförderte einen Freistoß aus 25 Metern und halbrechter Position in den Strafraum. Pascal Feldmann verlängerte die Hereingabe per Kopf ins Eck (19.). „In der ersten Halbzeit hatten wir viel Ballbesitz und eine gute Spielkontrolle. Darüber hinaus haben wir etliche Presssingsituationen erfolgreich heraufbeschworen“, analysierte Jacobeit. Justin Pakleppa ließ eine weitere Gelegenheit aus, denn sein Kopfball war zu zentral platziert, sodass Wagenfelds Schlussmann Thorben Klöcker wenig Mühe hatte (39.).

Die Wagenfelder agierten nach dem Seitenwechsel etwas verändert. Vor allem Roman Esanu stellte die Sudweyher immer wieder vor Probleme. Der Angreifer war es dann auch, der in der 57. Minute den Ausgleich markierte. Dabei musste er nach einem Querpass, der an Freund und Feind vorbeirauschte, nur den Fuß hinhalten und schob ins leere Tor ein. Zuvor hatte Pakleppa nur das Außennetz getroffen, nachdem Jan-Ove Bäker den Ball über die Viererkette gelegt hatte (53.). Die Sudweyher aber zeigten eine gute Reaktion auf den Ausgleich. Fortan übernahmen sie nämlich wieder die Kontrolle und wurden spät belohnt. Zunächst sah Wagenfelds Till-Timon Thiry nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (78.). Zwei Minuten später chippte Malte Pirngruber das Leder über die gegnerische Viererkette. Genau in den Lauf von Robin Engelhardt, der zum umjubelten Siegtor ins lange Eck einschob.


Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
peteris am 20.10.2019 10:00
Premier Johnson ist "persönlich dagegen"
Brexit-Verschiebung: EU-Ratschef Tusk erreichen drei Briefe

Drei Briefe? Haben die ...
elfotografo am 20.10.2019 09:56
Was bezeichnet es denn, wenn der Kultursenator auf eine ihm gestellte Frage antwortet?