Laternenfest des Harpstedter Turnerbunds beginnt und endet auf dem Marktplatz Mehr als nur Laufen mit vielen bunten Lichtern

Harpstedt (ute). Laternenfest in Harpstedt: Das ist weit mehr als nur Laufen mit vielen bunten Lichtern in selbst gebastelten oder auch gekauften Lampions - auch wenn das nach wie vor im Mittelpunkt des Abends stehen soll. Dazu treffen sich kleine und große Teilnehmer wie immer am ersten Freitag im November, also diesmal am 5., auf dem Marktplatz. Der Vorsitzende des Harpstedter Turnerbundes (HTB), Detlef Dräger, begrüßt sie dort um 17.45 Uhr. Um 17.55 Uhr sammeln sich alle zum Umzug, um 18 Uhr soll er losgehen.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Ute Winsemann

Harpstedt (ute). Laternenfest in Harpstedt: Das ist weit mehr als nur Laufen mit vielen bunten Lichtern in selbst gebastelten oder auch gekauften Lampions - auch wenn das nach wie vor im Mittelpunkt des Abends stehen soll. Dazu treffen sich kleine und große Teilnehmer wie immer am ersten Freitag im November, also diesmal am 5., auf dem Marktplatz. Der Vorsitzende des Harpstedter Turnerbundes (HTB), Detlef Dräger, begrüßt sie dort um 17.45 Uhr. Um 17.55 Uhr sammeln sich alle zum Umzug, um 18 Uhr soll er losgehen.

Auf ihrem Weg über 1. Kirchstraße, Grüne Straße, Logestraße, Logeweg, Heinrich-Hertz-Straße, Schulstraße, Lange Straße, Neue Straße, Große Eßmerstraße, und Freistraße zurück zum Marktplatz werden die Laterneläufer von der Marchingband 'Dörp-Midde' aus Bücken bei Hoya begleitet. Die klanggewaltige Gruppe hat seit ihrer Gründung 2007 bei zahlreichen Auftritten, unter anderem auf dem Bremer Freimarkt, dem Oldenburger Kramermarkt, dem Schützenfest in Hannover oder auch dem Ganderkeseer Fasching reichlich Erfahrung gesammelt und war auch schon im vorigen Jahr beim Harpstedter Laternenfest dabei.

Wenn der Zug nach etwa einer halben Stunde wieder auf dem Marktplatz ankommt, bekommen die Musiker der Marchingband allerdings lautstarke Konkurrenz: Erst sollen die Glocken der Christuskirche läuten, und um 18.45 Uhr ist auf einem bunt geschmückten Lastwagen-Anhänger als Bühne ein Auftritt des Harpstedter Posaunenchors unter Leitung von Klaus Corleis vorgesehen. Anschließend, um 19 Uhr, hält Pastorin Elisabeth Saathoff von der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde eine kurze Andacht, und um 19.15 Uhr spielt noch einmal die Marchingband auf.

Auf dem Marktplatz organisiert die Jugendpflege der Samtgemeinde außerdem Unterhaltung mit Spielen, Stockbrot backen und Schwedenfeuer. Zur Stärkung bietet der HTB Wurst vom Grill und kalte Getränke an; wer sich aufwärmen will, findet am Stand der Fußball-Spielgemeinschaft Dünsen-Harpstedt-Ippener (DHI) neben Waffeln auch heiße Getränke .

Gegen 19.30 Uhr soll das Laternenfest schließlich mit einem letzten Höhepunkt enden: Dann zeichnet die aus der Turnsparte des HTB gebildete Jury die schönsten Laternen aus.

Wegen des Laternenfests ist auf dem Marktplatz bereits ab Freitagmittag Parken nicht mehr erwünscht. Nach Angaben der Veranstalter vom HTB werden die Zufahrten zum Marktplatz deshalb ab 12 Uhr abgesperrt; parkende Fahrzeuge können dann aber noch von dem Gelände entfernt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+