Angebot wird bislang aber wenig genutzt Mehrsprachige Kinderbücher neu in der Syker Bibliothek

Syke.Seit Kurzem stehen in der Syker Stadtbibliothek zwei Kisten. Sie sind randvoll mit zweisprachigen Kinderbüchern, die nur darauf warten, gelesen zu werden.
18.02.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Eckehard Schörken

Seit Kurzem stehen in der Syker Stadtbibliothek zwei Kisten. Sie sind randvoll mit zweisprachigen Kinderbüchern, die nur darauf warten, gelesen zu werden. Doch nur wenige Mädchen und Jungen haben bislang ihre Nasen in die bunten Bücher gesteckt.

Warum? Die Bibliotheksleiterin nennt den Grund. Jutta Behrens: „Unser Angebot ist unter den ausländischen Familien noch zu wenig bekannt.“ Außerdem seien die Bücher nicht so leicht in den Regalen zu finden, denn sie sind in der Ecke der Sprachbücher eingeordnet. Soll heißen, wenn zum Beispiel eine türkische Mutter mit ihren Kindern in die Bibliothek kommt, muss sie gezielt nach den zweisprachigen Kinderbüchern fragen. Die Bücher für die ganz Kleinen sind den Bilderbüchern zugeordnet.

Es ist schon eine ganze Weile her, dass das Landesprojekt EFi (Elternarbeit, Frühe Hilfen und Migrationsfamilien), das Ende 2014 ausläuft, in Hannover vorgestellt wurde. Der Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen hat daraufhin im Jahr 2012 parallel dazu das Lese- und Sprachförderungs-Projekt auf den Weg gebracht und Mittel für mehrsprachige Kinderbücher und Medien bereit gestellt.

„Das gemeinsame Anschauen von Bilderbüchern und Vorlesen der Bildgeschichten durch Eltern oder Geschwister fördert die kindliche Sprachentwicklung und den Sprachschatz“, heißt es dazu in einem Beitrag des Landkreises Diepholz. Und genau darauf ist das Kinderbuchangebot der Syker Stadtbibliothek und einiger Kindergärten zugeschnitten. Für die ganz jungen Leser hat die Syker Bibliothek auch zahlreiche robuste Pappbilderbücher in ihrer Kinderlese- und Spielecke.

Wie schnell Kleinkinder anhand von reinen Bilderbüchern die Sprache erlernen, bewies die vierjährige Levin beim Besuch in der Bibliothek. Ihr Zeigefinger huschte über die Bilderseite und sie wollte gar nicht mehr mit dem Lesen aufhören. „Das ist eine Karotte, das ein Baum mit Blättern und das einer ohne Blätter.“ Anke Grätsch vom Kindergarten Lütte Lüüt freute sich über Levins Fortschritte und die der ein Jahr älteren Elif. Sie waren mit ihren Müttern in die Bibliothek gekommen und hatten sich gleich über die Kisten hergemacht.

Während für die Jüngsten einfache Bilderbücher und dazu passende CDs (auch von den Kindergärten) angeschafft wurden, greifen die älteren Kinder auf Wilhelm-Busch- und andere Geschichten zurück, die es in zahlreichen Sprachen gibt. Wenn die Lausebengel Max und Moritz dabei sind, dem Schneider Böck einen Streich zu spielen und ritzeratze voller Tücke in die Brücke eine Lücke sägen, heißt das zum Beispiel in der türkischen Übersetzung: „Max ve Moritz bir bosluck köprü aldemata ritzeratze dolu gördem.“

Beliebt ist auch die aus Frankreich stammende beliebte Kinderbuchreihe von Zoe und Theo. Die beiden Lütten kümmern sich auf dem Bauernhof um die Tiere und füttern sie. „Opiekuja sie zwierzematie“ lautet der Titel der deutsch-polnischen Ausgabe, oder „ajalan xwedi dikin“ heißt dann die deutsch-kurdische Übersetzung davon.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+