A7 bei Hannover Mensch läuft über Autobahn und stirbt nach Unfall

Beim Überqueren einer Autobahn ist ein Fußgänger von einem Kleintransporter erfasst und dabei tödlich verletzt worden.
18.01.2019, 07:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Beim Überqueren der Autobahn 7 ist ein Fußgänger von einem Kleintransporter erfasst und dabei tödlich verletzt worden. Der Mann sei zwischen den Kreuzen Hannover-Kirchhorst und Hannover-Ost über die A7 gelaufen, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Nach ersten Ermittlungen des Verkehrsunfalldienstes war der 42-Jährige mit einem 27 Jahre alten Begleiter zu Fuß als Tramper an der A7 unterwegs, er soll nach Angaben der Polizei betrunken gewesen sein.

Der 42-Jährige war am Donnerstagabend auf Höhe des Parkplatzes "Altwarmbüchener Moor" über die Mittelleitplanke geklettert, als er auf der Fahrbahn in Richtung Süden frontal von dem Wagen eines 52-Jährigen erfasst wurde. Durch die Wucht des Aufpralls wurde er durch die Luft geschleudert und blieb am Straßenrand liegen. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Die Autobahn war nach dem Unfall am späten Donnerstagabend in Richtung Kassel vorübergehend voll gesperrt. In der Nacht konnte sie gegen 1.00 Uhr wieder freigegeben werden. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+