Tischtennis-Minimeisterschaften Mit schnittigen Schlägen zum Sieg

Wallhöfen. Da wurde geschmettert und geschnitten was das Zeug hielt: Beim Wallhöfener Ortsentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaften zeigten die jungen Ballkünstler, welch ein Talent und wie viel Energie in ihnen steckt. So mancher stand den erwachsenen Vorbildern an Geschicklichkeit und Elan in nichts nach. So kann Wallhöfen dieses Jahr wieder vier junge Sieger der Jahrgänge 2000/2001 und 2002 zum Kreisentscheid am 26. März schicken.
28.01.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Katja Glaser

Wallhöfen. Da wurde geschmettert und geschnitten was das Zeug hielt: Beim Wallhöfener Ortsentscheid der Tischtennis-Minimeisterschaften zeigten die jungen Ballkünstler, welch ein Talent und wie viel Energie in ihnen steckt. So mancher stand den erwachsenen Vorbildern an Geschicklichkeit und Elan in nichts nach. So kann Wallhöfen dieses Jahr wieder vier junge Sieger der Jahrgänge 2000/2001 und 2002 zum Kreisentscheid am 26. März schicken.

Zum zweiten Mal richtete der TSV Wallhöfen dieses Jahr die Tischtennis-Minimeisterschaft an der Grundschule Wallhöfen aus. Teilnehmer waren wie im Jahr 2010 die Schüler der dritten und vierten Klassen. Natürlich ging es auch um tolle Sachpreise für alle Teilnehmer, aber: "Der Hintergrundgedanke bei dieser Veranstaltung ist natürlich, Kinder auch ohne Vorkenntnisse an den Sport heranzuführen und eventuell direkt dafür zu begeistern", erklärt Volker Böschen, Leiter der Sparte Tischtennis beim TSV Wallhöfen und Organisator des Miniturniers.

Der Gedanke ist keineswegs neu: Bereits seit 1983 finden die Minimeisterschaften im Tischtennis jedes Jahr statt. Die Breitensportaktion vom Deutschen Tischtennisbund soll die Jungen für die schnellste Ballsportart der Welt bereits frühzeitig begeistern und auch dem Turnierspiel den Nachwuchs sichern. Vor zwei Jahren stieg der TSV Wallhöfen ein, nachdem die Frage des Vereinsjugendbetreuers endlich dauerhaft geklärt war: "Wir wollten natürlich einen festen Jugendbetreuer haben, ehe wir an so einer Veranstaltung teilnehmen", erklärt Volker Böschen.

Die Betreuung der Kids beim TSV hat vor zwei Jahren Imke Wellbrock übernommen, und voriges Jahr konnten sich gleich zwei der Sieger aus Wallhöfen bis zum Bezirksentscheid durchsetzen. Der Vorjahressieger Bennet Samko erreichte die Niedersächsischen Landesmeisterschaften und spielt seither beim MTV Lübberstedt.

Natürlich durfte der junge Profi bei den diesjährigen Minimeisterschaften nur außer Konkurrenz teilnehmen: "Das wäre ja sonst den anderen gegenüber unfair", betont Böschen. Also gab es als krönenden Abschluss noch ein freundschaftliches Finale zwischen Bennet und dem diesjährigen Sieger der Altersstufe 2000/2001, Torben Nass. Bei den Jungen des Jahrgangs 2002 gewann Maik Lühmann den Entscheid. Sieger bei den Mädchen der Altersgruppe 2000/2001 wurde Jona Boje, bei den Jüngeren konnte sich Milena Meyer durchsetzen.

In den vergangenen 27 Jahren haben deutschlandweit mehr als eine Million Kinder an den Tischtennis-Minimeisterschaften teilgenommen, und für so manchen führte der Weg bis ganz nach oben: Einige der heutigen Spitzensportler haben über solche Mini-Turniere ihre Begeisterung für den Sport entdeckt, so zum Beispiel der Nationalspieler Bastian Steger oder auch Weltranglistenführer Timo Boll von Borussia Düsseldorf.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+