Polizei musste mehrfach ausrücken

Nächtliche Faustschläge

Osterholz-Scharmbeck. Nicht so sehr glättebedingte Unfälle, sondern alkoholisierte und aggressive Zeitgenossen haben die Polizei in der Nacht von Freitag auf Sonnabend auf Trab gehalten. Gegen 1.10 Uhr erhielt ein 20-Jähriger aus Osterholz-Scharmbeck vor dem Kulturzentrum von einem unbekannten Täter einen Faustschlag auf die Nase, sodass sich das Opfer in ärztliche Behandlung begeben musste.
20.12.2010, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Lutz Rode

Osterholz-Scharmbeck. Nicht so sehr glättebedingte Unfälle, sondern alkoholisierte und aggressive Zeitgenossen haben die Polizei in der Nacht von Freitag auf Sonnabend auf Trab gehalten. Gegen 1.10 Uhr erhielt ein 20-Jähriger aus Osterholz-Scharmbeck vor dem Kulturzentrum von einem unbekannten Täter einen Faustschlag auf die Nase, sodass sich das Opfer in ärztliche Behandlung begeben musste.

Um 2.20 Uhr wurden die Beamten der Osterholzer Wache zum Gelände der Shell-Tankstelle in Ritterhude gerufen. Dort hatte ein stark alkoholisierter 22-jähriger Mann aus Ritterhude ein Ehepaar, ebenfalls aus Ritterhude, angegriffen. Der 68-Jährige wurde durch einen völlig unvermittelten Schlag ins Gesicht an der Nase verletzt, die 62-jährige Frau massiv beleidigt. Als die Polizei vor Ort den Sachverhalt aufnehmen wollte, wurde ein Beamter ebenfalls von dem 22-Jährigen beschimpft und beleidigt. Da er nicht zur Ruhe zu bringen war, musste der Mann den Rest der Nacht in der Gewahrsamszelle verbringen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Es wurden Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

Gegen 4.30 Uhr schließlich versetzte ein 17-jähriger Osterholzer einem 16-Jährigen, ebenfalls wohnhaft in Osterholz-Scharmbeck, völlig grundlos einen Kopfstoß. Das Opfer erlitt hierbei einen Nasenbeinbruch und wurde mit dem Rettungswagen in das Kreiskrankenhaus gebracht. Der Täter konnte war zwar nicht mehr vor Ort, jedoch ist dieser dem Opfer namentlich bekannt. Ein Ermittlungsverfahren wurde auch in diesem Fall eingeleitet, teilt die Polizei mit.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+