DRK zieht um

Neuer Standort für die Rettungswache

Von Wulmstorf nach Morsum: Die Rettungswache des DRK Kreisverbandes in der Gemeinde Thedinghausen zieht um. Der Bau des Gebäudes am neuen Standort läuft.
05.09.2019, 16:04
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Neuer Standort für die Rettungswache
Von Onno Kutscher
Neuer Standort für die Rettungswache

Dirk Westermann, Matthias Wust (beide DRK, v. l.) und Oliver Rautenberg (Leiter Rettungsdienst) vor dem Neubau in Morsum.

drk

Die Rettungswache des DRK Kreisverbandes Verden mit ihrem Standort in Wulmstorf in der Gemeinde Thedinghausen schließt zum Ende dieses Jahres ihre Pforten. Das ist eine Konsequenz aus der enormen Entwicklung des Rettungsdienstes in der gesamten Bundesrepublik Deutschland in den vergangenen Jahren, heißt es dazu in einer Mitteilung vom DRK Kreisverbandes. Das bedeutet aber nicht, dass es keinen Rettungsdienst in Thedinghausen mehr geben wird, denn die Wache zieht lediglich um. Der neue Standort ist dann in Morsum, genauer gesagt an der Boschstraße.

„Die Entwicklung des deutschen Rettungsdienstes darf man in den letzten Jahren durchaus als rasant bezeichnen. Es wurden alle Facetten des Rettungsdienstes angefasst und pro Patient weiter professionalisiert. Selbstverständlich geschah dies auch mit Blick auf die Finanzen. Ein Ende der Innovationen und Umstrukturierungen sehe ich aber noch nicht. Das Ergebnis ist nicht allein deutlich intensiver ausgebildetes Personal mit dem neuen Berufsbild des Notfallsanitäters, sondern sowohl größere Einsatzfahrzeuge als auch spezifischere Räumlichkeiten in den jeweiligen Rettungswachen", berichtet Dirk Westermann, Geschäftsführer des DRK Kreisverbandes Verden.

Deutlich mehr Platz notwendig

Und weiter: „Allein die mittlerweile erreichte Dimensionierung der Rettungswagen, macht bereits deutlich größere Hallen notwendig, um die Einsatzfahrzeuge entsprechend der Vorschriften vorhalten zu können. Aus diesem Grund bauen wir aktuell eine neue Rettungswache in Morsum an der Boschstraße, die allen gesetzlichen und fachlichen Anforderungen der nächsten Dekade entsprechen sollte.“ Am Standort in Wulmstorf wäre dies laut Westermann nicht umsetzbar gewesen.

Der DRK Kreisverband Verden zeigt sich seit nunmehr über vier Jahrzehnten für den Rettungsdienst im Landkreis Verden verantwortlich. Die Rettungswache am Standort im Ortsteil Wulmstorf wurde im Jahr 1996 eröffnet. Sie war zunächst in einem Einfamilienhaus untergebracht. 2008 erfolgte schließlich der laut DRK notwendige Umzug in ein größeres Gebäude an den jetzigen Standort an der Straße im Müggenort. Nun soll zum 1. Januar 2020 der Umzug in den Neubau in Morsum erfolgen. Die Planungen für das Unterfangen laufen schon länger. Bereits 2017 hatte die Gemeindeverwaltung während einer Ratssitzung bekannt gegeben, dass das DRK den Umzug von Morsum nach Wulmstorf plane. Bedenken gab es vonseiten der Gemeindeverwaltung nicht.

Insgesamt vier Standorte im Landkreis

Neben dem Standort in der Gemeinde Thedinghausen unterhält der DRK Kreisverband Verden insgesamt noch drei weitere Rettungswachenstandorte im Landkreis Verden. Diese befinden sich in Verden, Achim sowie in Ottersberg.

„Damit setzen wir die jahrzehntelange Rettungsdiensttradition des Deutschen Roten Kreuzes im Landkreis Verden langfristig fort – worauf wir sehr stolz sind. Für die Bürgerinnen und Bürger ändert sich durch den Umzug der Rettungswache hinsichtlich der Versorgung nichts. Der neue Standort der Rettungswache in Wulmstorf ist selbstverständlich so gewählt, dass alle gesetzlichen Fristen eingehalten werden“, erklärt Matthias Wust, stellvertretender Präsident im DRK Kreisverband Verden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+