Kassenärztliche Vereinigung sagt, die Kinderärzte seien zu stark belastet Notfall-Sprechstunde für Kinder abgeschafft

Achim (sot). Die Notfallsprechstunde der Kinderärzte im Achimer Krankenhaus wird zum 1. Oktober abgeschafft.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Julia Soostmeyer

Die Notfallsprechstunde der Kinderärzte im Achimer Krankenhaus wird zum 1. Oktober abgeschafft. Das teilte die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen in Verden jetzt mit.

Im Mai 2008 ist die Sprechstunde für die kleinen Patienten neben der allgemeinen Notfallsprechstunde eingerichtet worden. Nach monatelangen Diskussionen unter den Ärzten aus dem Bereitschaftsbereich habe man sich jetzt mit großer Mehrheit dazu entschlossen, das Angebot zu beenden und die Sprechstunde zu schließen, heißt es von der Vereinigung.

Die Kinderärzte würden in den Bereitschaftsdienst integriert. Hintergrund für die Abschaffung sei laut Mitteilung die belastende Situation der Kinderärzte in der Region. Die Sprechstunde sei nur noch von fünf Kinderärzten betrieben worden, was zur Folge gehabt habe, dass jeder Kinderarzt bis zu acht Dienste im Quartal habe leisten müssen. Die Kassenärztliche Vereinigung sieht allerdings keinen Nachteil durch die Schließung, die kleinen Patienten würden durch den allgemeinen Bereitschaftsdienst versorgt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+