Vordrucke im Rathaus und im Internet / Verwaltung will für mehr Sicherheit sorgen und Missbrauch vorbeugen Osterfeuer nur mit schriftlicher Anzeige

Thedinghausen. Geselliges Ostern am Feuer - wer es sich an den Feiertagen gemütlich machen möchte, muss sich in diesem Jahr rechtzeitig um die Formalitäten kümmern. In der Samtgemeinde Thedinghausen müssen Osterfeuer neuerdings schriftlich angemeldet werden. Eigens dafür liegen im Rathaus ab sofort Vordrucke und nützliche Informationen aus.
04.03.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Osterfeuer nur mit schriftlicher Anzeige
Von Antje Stürmann

Thedinghausen. Geselliges Ostern am Feuer - wer es sich an den Feiertagen gemütlich machen möchte, muss sich in diesem Jahr rechtzeitig um die Formalitäten kümmern. In der Samtgemeinde Thedinghausen müssen Osterfeuer neuerdings schriftlich angemeldet werden. Eigens dafür liegen im Rathaus ab sofort Vordrucke und nützliche Informationen aus.

Die Mitarbeiter im Ordnungsamt wollen so für mehr öffentliche Sicherheit sorgen und dem Missbrauch von Osterfeuern vorbeugen. "Bislang konnten die Bürger auf Zuruf am Telefon Bescheid sagen, wann sie wo ein Osterfeuer entzünden", sagt Sandra Beneke vom Thedinghauser Ordnungsamt. Doch das habe nicht genügt, um die Verantwortlichen in die Pflicht zu nehmen. Immer wieder hätten Gartenbesitzer auf ihrem Grund und Boden ein Feuer entfacht, ohne im Ordnungsamt Bescheid zu sagen. Andere haben das Osterfeuer nach den Worten Sandra Benekes dazu genutzt, Abfälle zu verbrennen. "Das Brauchtum und nicht die Entsorgung von Abfällen steht bei einem Osterfeuer im Vordergrund", betont sie und fügt hinzu: "beim Anlegen und Abbrennen der Brauchtumsfeuer sind einige wichtige Regeln zu beachten".

Die Anzeige eines Osterfeuers ist deshalb von nun an nur noch auf den vorgefertigten Formularen der Verwaltung möglich. Unter anderem will das Ordnungsamt wissen, wie groß das Osterfeuer ausfällt, wie viele Personen dabei sein werden und was verbrannt werden soll. Außerdem möchte die Verwaltung einen Verantwortlichen genannt bekommen.

Mindestabstand einhalten

In einem gesonderten Teil weisen die Mitarbeiter des Rathauses noch einmal darauf hin, dass beim Osterfeuer nur pflanzliche Grünabfälle einer Menge von bis zu 150 Kubikmetern abgebrannt werden dürfen, die in höchstens 14 Tagen vorher zusammengetragen worden sein müssen. Zu Naturschutzgebieten, Gebäuden oder öffentlichen Einrichtungen sind Mindestabstände einzuhalten und beim Anzünden dürfen die Veranstalter keine Brandbeschleuniger benutzen.

Die Flammen des Osterfeuers müssen innerhalb weniger Stunden, in der Regel noch vor Mitternacht, erloschen sein. Bei starkem Wind dürfen die Äste und Baum-stümpfe nicht angezündet werden.

Die schriftlichen Anmeldungen nehmen die Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Samtgemeinde bis zum 15. April im Nebengebäude des Rathauses, Zimmer 2, entgegen. Bürger, die ein Osterfeuer planen, können den Vordruck ausgefüllt auch per Fax oder E-Mail übermitteln unter der Faxnummer 04204/8856 oder unter der Adresse beneke@thedinghausen.de; Fragen beantwortet Sandra Beneke unter Telefon: 04204/8846. Das Anzeige- und Merkblatt ist im Internet auf der Seite www.thedinghausen.de als PDF-Datei hinterlegt.

Beim Verbrennen pflanzlicher Abfälle außerhalb der Osterzeit gelten indes nach wie vor die Vorschriften der Brennverordnung. Diese schreibt unter anderem vor, dass ein Feuer nur im Außenbereich unter bestimmten Voraussetzungen und unter Einhaltung gewisser Sicherheitsabstände möglich ist. Wer Grünabfälle verbrennen möchte, muss dies "mindestens einen Werktag vorher zeigen", so Sandra Beneke. Besitzer von Gärten innerhalb eines Wohngebietes sollten ihre Grünabfälle kompostieren, zum Abfallhof oder gegebenenfalls zu einem der zahlreichen Osterfeuer bringen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+