Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Tag der offenen Tür in Garlstedt
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Ein Nachbar, den man kaum kennt

Christa Neckermann 24.06.2019 0 Kommentare

Die anspruchsvolle Hindernisbahn ist ein besonderer Anziehungspunkt vor allem für die jungen Gäste des Tages der offenen Tür in Garlstedt.
Die anspruchsvolle Hindernisbahn ist ein besonderer Anziehungspunkt vor allem für die jungen Gäste des Tages der offenen Tür in Garlstedt. (Christian Kosak)

Garlstedt. Bundeswehr – das sind die Herren, und, seit 2001, auch die Damen in Tarnfarben, die im Kriegsfall bereit sind, diesen Staat und seine Bewohner zu verteidigen. Aber wie das genau vor sich geht, welches Material und welche Ausbildung den Landstreitkräften zur Verfügung steht, das wissen im Normalfall nur diejenigen, die Tag für Tag hinter den gut bewachten Toren ihren Dienst tun. Daher legt die Bundeswehr Wert darauf, in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen die Tore ihrer Einrichtungen zu öffnen, um der Bevölkerung einen Einblick in ihre Arbeit zu geben.

„Herzlich willkommen!“ stand denn auch am Eingang der Lucius D. Clay-Kaserne in Garlstedt, und von freundlichen Wachen präzise geleitet, gelangten die Besucher auf die diversen Parkplätze auf dem Gelände. Mittels eines Pendelbusverkehrs ging es weiter auf das Gelände der Logistikschule der Bundeswehr. Im Informationszelt erhielten die Gäste einen Lageplan und die Auflistung der für diesen Tag geplanten Aktivitäten. Und davon gab es einige.

„Komm, leg‘ dich hier flach auf den Bauch, jetzt lass‘ die Beine einfach nach unten baumeln. Ich halte dich fest!“ Der kleine Tim tut wie ihm geraten und kommt so sicher in die Grube, die fast am Ende der Hindernisbahn liegt. Den Aufstieg auf der anderen Seite der Grube schafft der Kleine dank der leichten Schräge, in der die querliegenden Balken angebracht sind, dann fast von allein. Am Ende des Parcours nehmen die Eltern ihre Kinder wieder stolz in Empfang. Immerhin haben sie – in Begleitung und unter Anleitung von Bundeswehrsoldaten – soeben die anspruchsvolle Hindernisbahn, auf der sie unter anderem unter Drahtgeflechten hindurch und über Wälle robben mussten, unbeschadet überwunden.

Wer das gesamte Gelände über die Bremer Straße durchquert hat, vorbei am Biwakplatz mit der Demonstration „Leben im Felde“ einschließlich Feldküche, auch vorbei an den militärhistorischen Fahrzeugen, den Fähigkeitsbildern der Streitkräftebasis mit der Schule der Diensthunde, den Feldjägern, der Wasseraufbereitung in großen Plastiktanks und der Zivil-Militärischen Zusammenarbeit, erreicht am Ende der Bremer Straße dann das Westtor. Hier stehen Panzer und Radfahrzeuge, mit denen die Besucher einmal eine Runde im Gelände drehen, und dabei selbst feststellen können, wie eng und ziemlich unbequem es in diesen Fahrzeugen zugeht. Trotzdem genießen die zivilen Passagiere die Fahrt. „Ich bin selbst in meiner Dienstzeit bei den Panzern gewesen. Hätte nicht gedacht, dass ich da heute noch Platz habe“, meint etwa Heinz Müller nach einer Runde durch das Gelände. „In meine Uniform würde ich jedenfalls nicht mehr passen!“

Auch die Fahrzeuge und Ausrüstung der Spezialpioniere finden bei den Besuchern viel Interesse. Besonders gern verpflichten die Spezialpioniere Zeitsoldaten, die eine abgeschlossene handwerkliche Ausbildung, etwa in einem Metallberuf, vorweisen können. Auf diese Ausbildung aufbauend, vermittelt die Bundeswehr dann spezielle Kenntnisse, etwa in Pipelinebau und -wartung. Die Spezialpioniere beseitigen dabei Schäden an militärischen Pipelines, werden beim Bau und Betrieb von Ersatzeinrichtungen eingesetzt und übernehmen Brandschutz- und Ölabwehrmaßnahmen. Auch Umwelt- und Katastrophenschutzmaßnahmen gehören zu den Einsatzgebieten der Spezialpioniere.

Den Schulterschluss mit zivilen Behörden im In- und Ausland praktiziert dagegen das Kompetenzzentrum der Bundeswehr für Zivil-Militärische Zusammenarbeit, kurz ZMZBw, oder, jetzt international, „CIMIC“ für „Civil Military Cooperation Centre“. Die Zivil-Militärische Zusammenarbeit sei ein wesentlicher Bestandteil so gut wie jeder internationalen Mission, erläutert Oberstleutnant Kai Friedrich. „CIMIC“ stellt bei Auslandseinsätzen den Kommandeuren vor Ort Informationen und Einschätzungen zur Lage vor Ort zur Verfügung und berät die Führungskräfte über die Situation der Bevölkerung, der örtlichen zivilen Verwaltung sowie der internationalen und örtlichen Nichtregierungsorganisationen. Außerdem kann „CIMIC“ den Kontakt zu wichtigen Kontaktpersonen herstellen oder sie zumindest benennen. Das geschieht allerdings nicht am Einsatzort im Ausland. Diese Informationen werden vielmehr an der Heimatbasis gesammelt und bewertet. Aufgrund dieser gesammelten und geprüften Informationen unterstützen die Soldaten der „CIMIC“ die im Ausland laufenden Missionen, an denen die Bundeswehr beteiligt ist.

Viele der Besucher nutzen die Gelegenheit auch, ihren Familien ihren „Arbeitsplatz“ zu zeigen, beziehungsweise Erinnerungen an ihre eigene Dienstzeit wieder aufleben zu lassen. Und zu guter Letzt gibt es auch hie und da ein Wiedersehen mit alten Bekannten, das bei einer Bratwurst und einem Bier im Biwaklager gefeiert wird.

Tag der offenen Tür bei der Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt
Tag der offenen Tür bei der Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt
Tag der offenen Tür bei der Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt
Tag der offenen Tür bei der Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt
Fotostrecke: Tag der offenen Tür bei der Logistikschule der Bundeswehr in Garlstedt

Mein Osterholz
Ihr Portal für Osterholz und umzu

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für Osterholz-Scharmbeck und umzu. Hier informiert Sie die Redaktion des Osterholzer Kreisblatt über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Umgebung - von Gnarrenburg über Beverstedt, Hagen, Hambergen und Ritterhude bis in die Kreisstadt. Und das tun wir gerne: Tag für Tag und Sonntag auch. Wir sind für Sie da.

Haben Sie Informationen, Kritik oder Anregungen. Schreiben Sie uns. Wir freuen uns darauf.

Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 16 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Nebel.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
erschreckerbaer am 22.10.2019 21:34
Ist doch in Ordnung.
Bis jetzt habe ich 48 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt.
Habe dafür Steuern bezahlt.
Würde ich mit 67 in ...
flutlicht am 22.10.2019 20:43
Lieber @Wk, wann hat Höffner denn nun die Fläche erworben? Mal schreiben Sie von 14 Jahren im Text und in der Einleitung von 11 Jahren. Was stimmt?