Wetter: Regen, 11 bis 14 °C
Rat stellt Weichen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Neue Kita in Steden

Peter von Döllen 15.05.2019 0 Kommentare

Zwischen den Ortschaften Oldendorf und Steden entsteht ein Radweg. Holste will ihn in Steden als Gehweg verlängern.
Zwischen den Ortschaften Oldendorf und Steden entsteht ein Radweg. Holste will ihn in Steden als Gehweg verlängern. (Peter von Döllen)

Hambergen. Die Ratsmitglieder der Gemeinde Holste stellten während einer Sitzung in dieser Woche einige Weichen im Bereich Kinderbetreuung. Zunächst stimmten sie einem neuen Vertrag mit Axstedt und Lübberstedt zu, der die Zusammenarbeit bei der Versorgung mit Krippen- und Kindergartenplätzen regelt. „Eigentlich hatten wir beschlossen, die Zuständigkeit auf die Samtgemeinde Hambergen zu übertragen“, erinnerte Uwe Böttjer (FHL). Doch die beiden Partner hatten sich anders entschieden. Jetzt will sich Holste diesem demokratischen Entschluss beugen und die Zusammenarbeit verlängern.

Bisher nutzen die drei Gemeinden hauptsächlich den Kindergarten in Axstedt. Der ist inzwischen aber viel zu klein. Im Herbst soll eine Übergangslösung in der Grundschule in Axstedt Luft für den Bau einer weiteren Kindertagesstätte schaffen. Sie kann aber nur ein Jahr genutzt werden. „Die Ratsmitglieder aller Gemeinden haben sich beraten“, informierte Holstes Bürgermeister Eckehard Schütt. Dabei wurden abgestimmt, dass der Neubau in Steden erfolgt. Dort kann laut Schütt am schnellsten mit dem Bau begonnen werden. Axstedt hatte zwar einen Standort in der Nähe des bestehenden Kindergartens bevorzugt, sich aber hinter die Abstimmung gestellt und den Bau in Holste-Steden bei einer Ratssitzung bereits beschlossen. In Lübberstedt steht ein offizieller Beschluss noch aus.

Über genauere Zeitabläufe konnte Schütt noch nichts sagen. Klar ist für ihn aber: „Die Gemeinden werden sich wohl dafür verschulden müssen.“ Angedacht sind drei Gruppen. Vollersode plant gerade einen Neubau in ähnlicher Größe. Sie schätzt die Kosten dafür auf 1,6 bis 2,2 Millionen Euro. Weiter genehmigten die Ratsmitglieder, dass die Betreuungszeiten der privaten Kinderstätte um eine Stunde bis 13 Uhr verlängert werden.

In einem weiteren Tagesordnungspunkt genehmigten die Ratsmitglieder einen Vertrag mit dem Landkreis. Der wird in der zweiten Jahreshälfte einen Radweg entlang der K22 zwischen Oldendorf und Steden bauen. Holste will ihn in Form eines Gehweges in Steden verlängern. Der Vertrag regelt die Errichtung dieses Weges auf Flächen des Landkreises. Der Weg wird für Holste teurer als gedacht, was mit Preissteigerungen begründet wird. Statt der ursprünglich gedachten 95 000 Euro geht die Verwaltung von etwa 130 000 Euro aus. Dafür erhält Holste aber 30 000 Euro aus den  „Blitzergeldern“ des Landkreises.


Mein Osterholz
Ihr Portal für Osterholz und umzu

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für Osterholz-Scharmbeck und umzu. Hier informiert Sie die Redaktion des Osterholzer Kreisblatt über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Umgebung - von Gnarrenburg über Beverstedt, Hagen, Hambergen und Ritterhude bis in die Kreisstadt. Und das tun wir gerne: Tag für Tag und Sonntag auch. Wir sind für Sie da.

Haben Sie Informationen, Kritik oder Anregungen. Schreiben Sie uns. Wir freuen uns darauf.

Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 14 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
linde79 am 20.10.2019 17:58
Wie wäre es denn, wenn man auch mal die Qualität der Lehrer und Lehrerinnen hinterfragte? Wie wäre es in Anbetracht der Bildungsmisere, die ...
Michalek am 20.10.2019 17:37
Schüler brauchen keine Erhebungen und sie sollten nicht als Versuchskaninchen herhalten müssen.

Grundschüler brauchen Unterricht, der ...