Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Scharmbeckstoteler Werkstattgespräch
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Von Kreisverkehren und Mittelinseln

Christa Neckermann 11.07.2019 0 Kommentare

Bei durchschnittlich 17 694 Fahrzeugen ist die Lärmbelastung an der B74 in Scharmbeckstotel nicht ohne.
Bei durchschnittlich 17 694 Fahrzeugen ist die Lärmbelastung an der B74 in Scharmbeckstotel nicht ohne. (Peter von Döllen)

Osterholz-Scharmbeck. Wer an der Hauptstraße in Scharmbeckstotel, der B 74, lebt, kann ein Lied davon singen, oder besser, brüllen: Bei werktäglich durchschnittlich 17 694 Fahrzeugen liegt die Lärmbelastung zwischen „normalen“ 50 bis hin zu störenden 70 Dezibel, wie der jetzt der Stadt Osterholz-Scharmbeck vorgelegte Lärmaktionsplan belegt. Ortsvorsteher Peter Schnaars hatte im zweiten Werkstatt-Gespräch in Scharmbeckstotel diesen Lärmaktionsplan mitgebracht, um die sich daraus ergebenden Vorschläge für die Ortschaft vorzustellen.

„Auf die Lärmbelästigung durch die Bahnstrecke Bremen-Bremerhaven wollen wir heute Abend nicht im Einzelnen eingehen. Wir konzentrieren uns auf den vorgelegten Entwurf der dritten Stufe des Lärmaktionsplanes der Stadt Osterholz-Scharmbeck, soweit er unsere Ortschaft betrifft“, erklärte Peter Schnaars den nur in geringer Zahl erschienenen Mitbürgern.

Der Anteil der vom Straßenverkehrslärm betroffenen Bevölkerung ist hoch. Nach Angaben der EU-Kommission sind in Europa rund 20 Prozent der Bevölkerung von Lärm über 65 Dezibel betroffen. Dieser Lärm wird zu 90 Prozent durch Straßenverkehr, zu zwei Prozent durch Schienenverkehr und nur zu etwa ein Prozent durch Luftverkehr verursacht. Durch Bundestagsbeschluss des Gesetzes zur „Umsetzung der EG-Richtlinie 2002/49/EG über die Bewertung und Bekämpfung von Umgebungslärm“ aus 2005 sind für Hauptverkehrsstraßen oberhalb definierter Verkehrsbelastungen Lärmaktionspläne, kurz LAP, aufzustellen. Die Stadt Osterholz-Scharmbeck kommt dieser Verpflichtung insofern nach, als sie einen Lärmaktionsplan Stufe 3 aufstellen ließ, der zunächst nur das klassifizierte Straßennetz der Bundesautobahnen, Bundesstraßen und Landesstraßen berücksichtigt, erläuterte Torsten Rohde, der als Scharmbeckstoteler Mitbürger am Werkstattgespräch teilnahm. Rohde beantwortete damit die Frage eines Teilnehmers, warum es für Scharmbeckstotel, beziehungsweise für die Stadt Osterholz-Scharmbeck, überhaupt einen solchen Lärmaktionsplan geben müsse.

Dabei zeige der LAP eine vergleichsweise hochbelastete Situation entlang der B 74 mit nächtlichen Spitzenwerten, die teilweise größer als 60 bis 65 Dezibel sind, erläuterte Schnaars. In Scharmbeckstotel seien dabei besonders die Bereiche zwischen Am Kreuzacker bis Auf der Heide und Auf der Heide bis Auf dem Berge zu nennen, berichtete Schnaars.

Sanierung der Fahrbahnbeläge

Laut LAP lägen wesentliche Verbesserungsmöglichkeiten zur Lärmminderung insbesondere im Verlauf der B 74, legte Schnaars dar. Dazu gehört beispielsweise auch die Verringerung der Fahrgeschwindigkeiten, hier etwa im Bereich Settenbeck, von 70 auf 50 Stundenkilometer. Ein weiterer Vorschlag des LAP sieht die Einrichtung von Kreisverkehren (etwa an der Einmündung Auf der Heide auf die B 74) und Mittelinseln (am Ortsausgang Richtung Ritterhude) vor, um dadurch den Verkehrsfluss zu verstetigen, erläuterte Schnaars. Auch eine Sanierung von Fahrbahnbelägen oder der Einbau von lärmmindernden Asphaltbelägen könnte zur Reduzierung von Straßenlärm beitragen, ebenso wie die Abstandsvergrößerung zur Fahrbahn durch die Anlage von Radfahrstreifen oder Schutzstreifen für Radfahrer.

Noch steht allerdings nicht fest, wann solche Maßnahmen in die Tat umgesetzt werden sollen, berichtete Schnaars.

Einen anderen Termin bat Ortsvorsteher Peter Schnaars die Anwesenden aber schon jetzt in ihre Kalender aufzunehmen: Ende Oktober sollen in Scharmbeckstotel Pflanzaktionen stattfinden und Blumenzwiebeln sowie Samen für Blühstreifen in die Erde gebracht werden. „Der Verein, der anlässlich der 800-Jahr-Feier Scharmbeckstotels gegründet wurde, hat noch Gelder übrig. Es wäre doch schön, wenn alle Scharmbeckstoteler davon etwas hätten“, warb Schnaars. Gerade erst wieder von einem Besuch aus Holland zurückgekehrt, wo die Straßenränder schön gepflegt und mit Blumen bepflanzt seien, habe er sich gefragt, ob das nicht auch in Scharmbeckstotel möglich sei. „Besonders an den Ortseingängen wäre es doch wunderbar, wenn Besucher hier im nächsten Frühling von einer Farb- und Blumenpracht begrüßt würden“, sagte Schnaars. Den genauen Termin für diese Pflanzaktion werde er noch in einem Rundschreiben bekannt geben.

Der nächste Werkstatt-Termin in Scharmbeckstotel steht auch schon fest. Am 8. Oktober treffen sich Interessierte wieder in der Gaststätte „Zum weißen Schwan“ an der Hauptstraße in Scharmbeckstotel.  


Mein Osterholz
Ihr Portal für Osterholz und umzu

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für Osterholz-Scharmbeck und umzu. Hier informiert Sie die Redaktion des Osterholzer Kreisblatt über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Umgebung - von Gnarrenburg über Beverstedt, Hagen, Hambergen und Ritterhude bis in die Kreisstadt. Und das tun wir gerne: Tag für Tag und Sonntag auch. Wir sind für Sie da.

Haben Sie Informationen, Kritik oder Anregungen. Schreiben Sie uns. Wir freuen uns darauf.

Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 18 °C / 10 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
heinmueckausbremerhaven am 21.10.2019 20:47
Es gibt nur eine Chance wieviel Artikel beschrieben. Und jetzt schwindet mit dem Artikel von Stefan Rahmstorf das Argument, dass die BRD nur für ...
Bremen99 am 21.10.2019 20:41
Das Parken in Wild-West-Manier rund um den Freimarkt hat Tradition. Vor über 40 Jahren konnte man auch schon regelmäßig beobachten wie dreiste ...