Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Fridays for Future
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

„Zeit, politisch aktiv zu werden“

Christa Neckermann 21.06.2019 0 Kommentare

Sie wollen ihre Zukunft nicht länger den Erwachsenen und den Politikern allein überlassen. In der Kreisstadt hat sich deshalb nun eine Ortsgruppe von Fridays for Future gegründet.
Sie wollen ihre Zukunft nicht länger den Erwachsenen und den Politikern allein überlassen. In der Kreisstadt hat sich deshalb nun eine Ortsgruppe von Fridays for Future gegründet. (Christa Neckermann)

Weltweit gehen Schüler und Schülerinnen seit Monaten freitags während der Schulzeit auf die Straße. Unter dem Motto „Fridays for Future“ kämpfen sie für den Klimaschutz. Mit ihren Demonstrationen fordern sie von der Politik, sich an das Pariser Klimaschutzabkommen zu halten. Sie wollen wachrütteln und zum Handeln bewegen. „Warum lernen ohne Zukunft“ ist nur eins der vielen Banner-Mottos, mit dem die FFF-Demonstranten durch die Straßen ziehen. Die Schülerinnen und Schüler, Auszubildenden und Studenten in Osterholz-Scharmbeck, die sich an der Aktion beteiligen wollen, mussten dazu bisher nach Bremen fahren. Dem nächsten Demonstrationsort. Lieber würden sie jedoch im Landkreis bleiben und hier ihre Stimmen für ihre Zukunft erheben.

Durch die Gründung einer Osterholz-
Scharmbecker Ortsgruppe „Fridays for Future“ (FFF) soll genau das geschehen. Übergangskoordinator Frederik Burdorf, ein 22-jähriger Student, nutzte die sozialen Medien und lud darüber interessierte junge Leute zur Gründungsveranstaltung zu Stagges in Osterholz-Scharmbeck ein.

„Eigentlich könnten wir gleich anfangen. Es haben sich elf Leute zur Gründungsveranstaltung angemeldet, das finde ich eine ganz gute Zahl“, meinte Frederik Burdorf. Am Ende drängelten sich aber doch 26 junge Leute im Clubzimmer von Stagges.

Elf bis 22 Jahre

„Damit können wir unsere Zukunft selbst in die Hand nehmen“, erklärte etwa der 16-jährige Eric, warum er bei Fridays for Future mitmache. Auch Charlotte (18) war der Ansicht, dass es endlich an der Zeit sei, selbst politisch aktiv zu werden. Das Durchschnittsalter der jugendlichen Umweltaktivisten liegt etwa bei knapp über 15 Jahren, die Altersspanne reicht dabei von elf bis 22 Jahren. Dabei sind das Gymnasium Osterholz-Scharmbeck, das Gymnasium Lilienthal, die IGS Buschhausen und die BBS ebenso durch Schüler vertreten wie die Uni Bremen durch Studierende. Auch einige Auszubildende aus Osterholz-Scharmbeck wollen sich engagieren.

Bemerkenswert bei dieser Gründungsversammlung war die Reife der zum Teil sehr jugendlichen Teilnehmer und der Umgang miteinander. Frederik Burdorf hatte die Versammlung in mehrere kleine Teams unterteilt, die Vorschläge für das weitere Vorgehen erarbeiteten. So steckten Elfjährige mit 19-Jährigen die Köpfe zusammen, um Ideen zu entwickeln, was als nächstes in Osterholz-Scharmbeck geschehen soll.

„Am wichtigsten ist es jetzt, dass wir die Demonstrationen beim Ordnungsamt anmelden“, stellte Burdorf bei der Ideen-Präsentation fest. „Das sollten am besten zwei Leute übernehmen, die schon mindestens 18 Jahre alt sind. Erst wenn wir von denen die Bestätigung bekommen, dass wir in Osterholz-Scharmbeck demonstrieren dürfen, legen wir die weiteren Aktionen fest“, sagte er.

Trotzdem hatten sich die Teilnehmer schon Gedanken über eventuelle Marschrouten durch die Stadt gemacht. Vorausschauend sprachen sie darüber, ob eventuell Geschäftsinhaber informiert werden müssten. Plakatmaler meldeten sich, um Spruchbänder und anderes mehr herzustellen. Einige Jugendliche wussten, woher benötigte Demo-Technik bezogen werden könne.

Bis die Genehmigungen für die geplanten Demonstrationen vorliegen, werden die jungen Leute die Zeit nutzen, sich mit weiteren Umweltschutzorganisationen zu vernetzen. Um möglichst viel Unterstützung zu erhalten, wollen die Fridays for Future-Aktivisten, sobald die Genehmigung vorliegt, in den Schulen verstärkt Werbung für ihr Anliegen machen. „Die Politik macht viel zu wenig. Wir schwänzen nicht, wir kämpfen!“, war sich die Gruppe einig. Zu erreichen sind die Initiatoren über die Adresse: fff.ohz2019@gmail.com.


Mein Osterholz
Ihr Portal für Osterholz und umzu

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für Osterholz-Scharmbeck und umzu. Hier informiert Sie die Redaktion des Osterholzer Kreisblatt über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Umgebung - von Gnarrenburg über Beverstedt, Hagen, Hambergen und Ritterhude bis in die Kreisstadt. Und das tun wir gerne: Tag für Tag und Sonntag auch. Wir sind für Sie da.

Haben Sie Informationen, Kritik oder Anregungen. Schreiben Sie uns. Wir freuen uns darauf.

Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 18 °C / 10 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
heinmueckausbremerhaven am 21.10.2019 20:47
Es gibt nur eine Chance wieviel Artikel beschrieben. Und jetzt schwindet mit dem Artikel von Stefan Rahmstorf das Argument, dass die BRD nur für ...
Bremen99 am 21.10.2019 20:41
Das Parken in Wild-West-Manier rund um den Freimarkt hat Tradition. Vor über 40 Jahren konnte man auch schon regelmäßig beobachten wie dreiste ...