Rückkehr zum weiblichen Prinzip Ottersberger Autorin stellt neues Werk vor

Ottersberg. Die Ottersberger Autorin Inaqiawa stellt ihren neuen Roman mit dem Titel 'Die Rückkehr des Weiblichen Prinzips - Die stille Sehnsucht der Menschheit' vor.
06.01.2010, 02:20
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Ottersberger Autorin stellt neues Werk vor
Von Uwe Dammann

Ottersberg. Als die Autorin Inaqiawa das erste Mal im Internet den Begriff 'Das weibliche Prinzip' gegoogelt hatte, fand sie lediglich 100 Einträge im world-wide-web. Doch in diesem Jahr war alles anders. Unzählige Einträge finden sich plötzlich zu diesem Thema, das plötzlich 'in' geworden zu sein scheint.

'Da hatte ich mein Buch schon längst fertig, aber ich freue mich natürlich, dass ich einen Beitrag zu einer ganz aktuellen Diskussion liefern kann', sagt die Autorin Inaqiawa aus Otterstedt, die jetzt einen Roman mit dem Titel 'Die Rückkehr des Weiblichen Prinzips - Die stille Sehnsucht der Menschheit' veröffentlicht hat.

Wer hinter dem Titel einen feministischen Inhalt erahnt, der irrt. Der Roman geht weit darüber hinaus und erfasst die gegenwärtige Gesellschaft, meint die Autorin. Es geht um Frauen und Männer, um die beiden Geschlechter und damit um zwei unterschiedliche Qualitäten, die man auch als Prinzipien beschreiben kann. Die Asiaten beschreiben sie mit Yin und Yang - bei uns heißt es das Weibliche und Männliche Prinzip 'Diese Prinzipien oder Qualitäten ergänzen einander und können nur, wenn sie ausgewogen gelebt werden, zu Harmonie und Vollkommenheit führen', glaubt Inaquiawa. Ein Übergewicht oder gar eine Alleinstellung berge immer eine krankhafte Entwicklung in sich, meint die Schreiberin. Ihr Autoren-Name bedeutet in etwa so viel wie Erneuerung. Und Erneuerung oder Rückbesinnung auf das weibliche Prinzip fordert die Autorin auch für die Zukunft. 'Die Gesellschaft hat sich in den vergangenen 2000 Jahren sehr einseitig in Richtung Linearität entwickelt, ein typischer Aspekt des männlichen Prinzips.

Die männlichen Qualitäten hätten sich stärker entwickelt, was wiederum zu den Zuständen geführt habe, die wir heute auf unserem Planeten vorfinden: Kriege, Hunger, Gewalt, Unterdrückung, Kriminalität und Gier. 'Um es noch einmal zu betonen, es geht nicht darum, es den Männern zuzuordnen, wohl aber den männlichen Qualitäten, die sowohl Frauen wie auch Männer im Übermaß leben', sagt die Autorin.

Als weibliches Prinzip sieht die Otterstedterin Aspekte wie Solidarität, Liebe zur Natur, Teamplayer, gefühlvoll, gebährend, fließend, umfangend und friedvoll an, um nur einige zu nennen. Diese Aspekte des weiblichen Prinzip würden derzeit obendrein noch abgewertet. 'Ein Umdenken ist deshalb vonnöten', sagt Inaqiawa und will mit ihrem Buch einen Beitrag leisten.

Die Figur 'Merlina' führt durch die Handlung des Romans, der in der nahen Zukunft von zirka 50 Jahre spielt und zeigt im positiven Sinne auf, was geschehen wird, wenn sich die Menschheit wieder mit dem weiblichen Prinzip verbindet. Die Geschichte führt in eine Zeit, in der das Gleichgewicht wieder hergestellt ist, aber die Protagonistin sich auf einen Vortrag vorbereitet, den sie zum 50. Jahrestag 'der Erneuerung' halten will. Dabei gibt es einen Rückblick auf die vergangene Zeit sowie die des Übergangs. Die Beschreibungen, insbesondere der Vergangenheit, kommen einem völlig absurd vor. 'Man begreift es kaum, wie so ein Wahnsinn, so ein Unsinn möglich war - doch genau das ist unsere jetzige Realität', sagt Inaqiawa, die bürgerlich Ute Schlueter heißt.

Die Neu-Otterstedterin hat viel erlebt. In ihrem 'früheren Leben' war die 54-Jährige unter anderem im Delmenhorster Stadtrat für die CDU aktiv, wollte sogar für den Landtag kandidieren, arbeitete 20 Jahre als psychologische Unternehmensberaterin, Trainerin und Coach und lebte einige Zeit auf Mallorca. Nun hat sie - neben dem Beruf als Schriftstellerin - die Absicht, in Ottersberg ein Institut 'zur Stärkung der Qualitäten des Weiblichen Prinzips' zu eröffnen. In den Räumen der W.I.R-Praxis will sie das Institut eröffnen, das als soziales Projekt gedacht ist. Hier sollen die wichtigsten Eigenschaften des weiblichen Prinzips - Solidarität, Herzenergie und Weichheit - gefördert werden.

Das Buch der Otterstedter Autorin zum Thema 'Die Rückkehr des weiblichen Prinzips' ist jetzt im 'LebensGutVerlag', Leipzig, erschienen, hat die ISBN-Nummer 978-3-9811805-3-4 und kostet 15,50 Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+