Verkehrsunfall wird aufgeklärt Polizei nimmt Ermittlungen auf

Hude. Nachdem am vergangenen Sonntagmittag bei einem Verkehrsunfall in Hude ein 40-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen ist und außerdem zwei weitere Personen schwer verletzt worden sind (wir berichteten), nahmen die Polizei und ein Sachverständiger aus Oldenburg jetzt die ersten Ermittlungen auf, um die Unfallursache festzustellen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizei nimmt Ermittlungen auf
Von Florian Cordes

Hude. Nachdem am vergangenen Sonntagmittag bei einem Verkehrsunfall in Hude ein 40-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen ist und außerdem zwei weitere Personen schwer verletzt worden sind (wir berichteten), nahmen die Polizei und ein Sachverständiger aus Oldenburg jetzt die ersten Ermittlungen auf, um die Unfallursache festzustellen.

Nach Polizeiangaben ist ein 20-jähriger Fahrer eines Kleinbusses auf der Straße Auf der Nordheide aus bislang ungeklärten Gründen offensichtlich nach links von seinem Fahrstreifen abgekommen und dabei in den Gegenverkehr geraten. Dort ist er schließlich frontal mit dem Auto des verstorbenen Verkehrsteilnehmers zusammengestoßen.

Nach dem jetzigen Ermittlungsstand und der Auswertung erster Spuren geht die Polizei davon aus, dass der verstorbene Mann während der Fahrt nicht angeschnallt war. Außerdem ist den Beamten bekannt, dass sich im hinteren Bereich des Autos mehrere Getränkekisten befanden. Diese waren offensichtlich nicht ausreichend gesichert.

Nach Einschätzung der Polizei könne also nicht ausgeschlossen werden, dass die Kisten durch die Wucht des Aufpralls nach vorne geschleudert worden sind. Ob die nicht ausreichend gesicherte Ladung zu den schweren Folgen des Unfalles beigetragen hat, müsse nach Mitteilung der Beamten noch geprüft werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+