Gestern Trubel und viele Stände auf dem Gelände der KGS Tarmstedt

Projekttage enden mit buntem Fest und Lauf

Was für ein Trubel. Holi-Pulver fliegt durch die Luft und pudert Haare und Gesicht der ersten Läufer. Aus den Boxen dröhnt Musik. Aktionen locken zum Mitmachen, Essstände zum Futtern. Im Gebäude der KGS zeigen Schüler ihre Arbeiten der Projekttage.
24.10.2014, 18:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Irene Niehaus
Projekttage enden mit buntem Fest und Lauf

Janina Meyer (links) und Anna Stelling stehen vor dem Tisch mit dem Spielzeug aus Recyclingmaterial.

Irene Niehaus

Was für ein Trubel. Farbiges Holi-Pulver fliegt durch die Luft und pudert Haare und Gesicht der ersten Läufer. Aus den Boxen dröhnt laute Musik. Aktionen locken zum Mitmachen, Essstände zum Futtern. Drinnen im Gebäude der KGS zeigen Schüler ihre Arbeiten der Projekttage. Entwicklungshilfe ist das große Thema, um das sich auch der Sponsorenlauf dreht. Es ist Schulfest an der Gesamtschule Tarmstedt – und alle gehen hin.

Knallbunte kleine Autos, Hubschrauber und auch Tigerenten liegen auf einem langen Tisch im Foyer der KGS Tarmstedt. Erst auf den zweiten Blick ist zu erkennen, aus welchen Materialien sie sind. Man sieht Blechdosen, Shampooflaschen, Eisstiele aus Holz, Tetrapack und auch Korken. Anna Stelling und Janina Meyer zeigen auf ihr Spielzeug aus Recyclingmaterialien. Die beiden Elfjährigen haben in den Projekttagen zum Thema Entwicklungshilfe und Armut erfahren, mit welchen Materialien sich Kinder in Ländern wie Tansania die Zeit vertreiben und es nachgebaut. Im großen Foyer liegen Bälle aus Plastik und Garn der Fußball-AG, an Wänden und Stellflächen hängen Plakate auch zum Thema fairer Handel.

Die Projekttage sind von Schülern der Oberstufe geplant worden, die auch die Workshops aller Klassen begleitet haben. Gestern nun die große Präsentation beim Tag der offenen Tür. Doch es ist noch mehr los auf dem Gelände der Gesamtschule. Einen Tag vor den Herbstferien feiern die Schüler ein Fest mit allen Schikanen. Aktionen ohne Ende, Schachspiel, Sackhüpfen, Papierflieger-Basteln, Glücksrad, Schminken, Losverkauf. Laute Musik an vielen Ecken, umlagerte Essstände, Kuchen, wo man nur hinschaut, flüssige Schokolade, Popcorn, Würstchen, Äpfel und und und. Die Kalt-Getränke sind gespendet von einem Getränkemarkt aus dem Ort, auch andere Firmen haben geholfen.

Farbbeutel fliegen durch die Luft

Und dann ist da noch der Sponsorenlauf, auch von Schülern geplant, ein Renner, um im Bild zu bleiben. Morgens kurz nach 8.30 Uhr sprinten die ersten Kids los, andere werfen gleichzeitig Tüten mit Farbpulver in die Luft, ein Ritual des Holi-Festes. Viele Kinder und Jugendliche nehmen die Beine in die Hand. Für jede gelaufene Runde gibt es Geld. Im Voraus haben die Jungen und Mädchen im Familien- und Bekanntenkreis Sponsoren gesucht und mit ihnen Beträge ausgehandelt. Zwei Euro, zehn Euro, sogar 200 Euro stehen in den Listen. Das Geld kommt dem afrikanischen Kinderhilfsprojekt des Vereins Amani zugute. Er unterstützt Aidswaisen in Tansania. Judy Eule, eine Mitstreiterin aus Vorwerk, hat gestern über die Arbeit informiert und auch über die jüngste Reise nach Tansania.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+