Landwirte demonstrieren auf Jahreshauptversammlung ihre Verbundenheit / Bernd Kück rückt für Dieter Steinberg in den Vorstand / Märkte bereichern Angebot Raiffeisen-Warengenossenschaft: Gute Zahlen, gute Stimmung

Kuhstedt. Axel Renken, Bürgermeister von Gnarrenburg hielt sich an die Bitte. Sein Grußwort an die Mitglieder der Raiffeisen-Warengenossenschaft Gnarrenburg (RWG) während der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Ahrens in Kuhstedt fiel kurz aus.
27.02.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Peter von Döllen

Axel Renken, Bürgermeister von Gnarrenburg hielt sich an die Bitte. Sein Grußwort an die Mitglieder der Raiffeisen-Warengenossenschaft Gnarrenburg (RWG) während der Jahreshauptversammlung in der Gaststätte Ahrens in Kuhstedt fiel kurz aus. Einige Wünsche wollte Renken aber auf jeden Fall unterbringen: Den Raiffeisenmärkten würde ein Blumenmarkt, Café oder Kochclubs gut zu Gesicht stehen, meint er. Das klingt bescheiden. Doch die Märkte sind inzwischen eine bedeutungsvolle Bereicherung der Einkaufslandschaft mehrerer Kommunen und erhöhen deren Attraktivität.

Für die Raiffeisen-Genossenschaft sind die Märkte ein wichtiger wirtschaftlicher Faktor, der erheblichen Anteil am Gesamtergebnis hat. Die Zahlen, die Geschäftsführer Andreas Pape vortrug, sind beachtenswert. Im Geschäftsjahr 2012 / 2013 setzte die Genossenschaft demnach fast 60 Millionen Euro um – eine Steigerung um 7,1 Euro gegenüber dem Abschluss 2012.

„Der Jahresüberschuss betrug 88 383 Euro“, informierte Versammlungsleiter Bernd Kück. Rund 16 000 Euro davon werden als Dividende an die Mitglieder ausgegeben. Das entspricht vier Prozent.

Die Genossenschaft wurde ursprünglich von Landwirten gegründet, um sich Vorteile auf den Märkten zu sichern. Heute hat sie sich geöffnet. Sie will ein Partner für moderne landwirtschaftliche Betriebe sein, liefert und verkauft aber an jeden Interessenten. Die Genossenschaft vermarktet unter anderem Kartoffeln, Vieh und Getreide. Auf der anderen Seite versorgt sie die Landwirtschaft mit vielen Dingen. Besondere Schwerpunkte sind dabei Futtermittel, Saat- und Pflanzgut sowie Düngemittel. Eine wichtige Rolle spielt die Mitbestimmung. Die Mitglieder sind mit ihrer RWG verbunden.

Das zeigte sich auch bei der Beteiligung an der Jahreshauptversammlung. Der Saal in der Gaststätte war wie immer gut gefüllt. Die Versammlung ist Gelegenheit für ein Treffen und Austausch bei einem gemeinsamen Essen. Natürlich wollen die Gäste auch wissen, wie es ihrer Genossenschaft geht. Sie erfahren von Geschäftsführer Pape von Umstrukturierungen, die Verbesserungen in der Zukunft versprechen. „Wir haben unsere Geschäftsstelle in Nartum geschlossen“, informierte Pape. Die Technik dort sei veraltet und marode gewesen. Die Futtermischungen werden in Bremerhaven und durch eine mobile Anlage übernommen.

Bei den anstehenden Wahlen gab es einige Veränderungen. Dieter Steinberg schied aus dem Vorstand aus, weil er kein aktiver Landwirt mehr ist. Die Mitglieder wählten Bernd Kück in den Vorstand. Wilfried Heesemann-Prenzler wurde als Vorstandsmitglied bestätigt. Heiko Müller, Karsten Lührs und Hermann Haase bleiben im Aufsichtsrat. Neu in diesem Gremium sind Christoph Köster und Eike Lars Krüger.

Raiffeisen-Warengenossenschaft Gnarrenburg

Vorsitzender: Hermann Geestmann

Mitglieder: 774

Informationen: Telefon 0 47 63 / 94 94

0

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+