Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Illegale Müllentsorgungen in Stuhr
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Ärgernisse häufen sich

Sebastian Kelm 05.12.2018 0 Kommentare

Weit mehr als eine Fuhre mit der Schubkarre: Hier wurde ein regelrechter Müllberg einfach in der Landschaft abgeladen – vermutlich mindestens mit einem Transporter oder ähnlichem.
Weit mehr als eine Fuhre mit der Schubkarre: Hier wurde ein regelrechter Müllberg einfach in der Landschaft abgeladen – vermutlich mindestens mit einem Transporter oder ähnlichem. (Gemeinde Stuhr)

Stuhr. Bürgermeister Niels Thomsen kann es nicht verstehen: Seit gut fünf Jahren gibt es den Wertstoffhof Stuhr/Weyhe an der B 6 in Melchiorshausen, ausgerechnet in dieser Zeit haben sich aber die illegalen Müllentsorgungen im Gemeindegebiet „gefühlt gehäuft“, wie sein Umweltbeauftragter Marc Plitzko berichtet. Dabei sind die Möglichkeiten, seinen Abfall ordnungsgemäß loszuwerden, doch so viel besser geworden seither, meint der Verwaltungschef.

Aber auch mit Aktionen wie „Stuhr räumt auf“ komme man längst nicht mehr gegen die Vermüllung im öffentlichen Raum an, so Plitzko. Er erzählt von weggeworfenem Bauschutt, Hinterlassenschaften nach „Camping- und Grillgelagen“. Ganz aktuell kann Sigrid Hägedorn, Fachdienstleiterin Öffentliche Ordnung, einen Fall vermelden, bei dem ein Bürger angezeigt hat, dass am Gut Varrel Motorölbehälter liegen. „Das hat dann auch nichts mit denunzieren zu tun“, lobt sie dieses Verhalten des Melders ausdrücklich. Denn wenn man niemanden zu fassen bekomme, der haftbar gemacht werden kann, geht die Beseitigung der Umweltverschmutzung auf Kosten der Steuerzahler. Und: Der Baubetriebshof muss dann meist tätig werden – und das in dem Moment nicht an anderer Stelle, wo er etwas wirklich Positives für das Erscheinungsbild der Gemeinde machen könnte, wie Sigrid Hägedorn zu bedenken gibt.

Es handelt sich auch keineswegs um Kavaliersdelikte, stellt Plitzko klar. Bei Ordnungswidrigkeiten, die geahndet werden, fallen Bußgelder in Höhe von bis zu 10 000 Euro an – und mögliche Entsorgungskosten noch dazu. Bei schwerwiegenden Vergehen könne sogar eine Straftat vorliegen. Das Sanktionieren obliegt indes dem Landkreis Diepholz als zuständige Abfallbehörde. Teamleiterin Mareike Gebenus rechnet vor, dass ein einfacher Restmüllsack, der in der freien Natur weggeworfen wird, mit etwa 100 Euro zu Buche schlägt.

Die Aufklärungsquote des Landkreises hänge stark davon ab, welche Hinweise auf den Verursacher vorliegen. „Wir können nur bei einem hinreichenden Verdacht ermitteln“, sagt sie. 

Relativ klar sind die Verantwortlichkeiten bei einem speziellen Ärgernis, einem noch recht neuen Phänomen. Die Rede ist von Zeitungspaketen, derer sich die Zusteller einfach in Büschen entledigt haben, statt sie auszutragen. „Die liegen meist schon ein bisschen länger, bevor sie als Zufallsfunde auffallen“, sagt Sigrid Hägedorn.

Sie weiß aber, dass nicht alle Stapel mutwillig weggeschmissen, sondern manchmal auch schlichtweg vergessen worden sind. „Wir haben darüber mit den Verlagen gesprochen, die haben ja einen guten Einfluss auf ihre Austräger“, gibt die Fachdienstleiterin zu Protokoll. Und da habe sich schon eine Verbesserung eingestellt.

Wem irgendwann etwas auffällt, sollte dies entsprechend melden. Aber Umweltbeauftragter Plitzko ist der Meinung, dass die Leute noch mehr tun könnten. Er appelliert daher daran, gefundenen Müll auch mal kurzerhand selbst mitzunehmen.  

Wer illegale Müllentsorgungen beobachtet, kann diese im Stuhrer Rathaus Ann-Katrin Voß vom Fachdienst Öffentliche Ordnung melden. Sie ist wochentags telefonisch unter 04 21 / 5 69 51 09 zu erreichen. Beim Landkreis Diepholz stehen überdies die Nummern 0 54 41 /9 76-42 82 und -42 84 zur Verfügung. Das Team Abfall- und Bodenschutz bittet außerdem um kurze Schilderungen des Sachverhalts per E-Mail an abfallbeseitigung@diepholz.de. Eine weitere Kontaktmöglichkeit ist – vor allem am Wochenende – die Polizei. Das Kommissariat in Weyhe kann über die Telefonnummer 04 21 / 8 06 60 kontaktiert werden.


Ein Artikel von
Mein Stuhr & Weyhe
Ihr Portal für Stuhr & Weyhe

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Gemeinden Stuhr und Weyhe. Hier informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus dem Diepholzer Nordkreis.

Vor dem Hintergrund von Datenklau und Datenschutz beleuchten der Weyher Dennis-Kenji Kipker und der Stuhrer Volljurist Sven Venzke-Caprarese im WESER-KURIER nun alle zwei Wochen Themen der digitalen Welt.
Aktueller Mittagstisch in Ihrer Region
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 7 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
Leserkommentare
Bevenser am 22.10.2019 17:47
Man muss sich nicht künstlich blöd stellen. Wie es geht sieht man z.B. in Österreich - und nicht nur da.
peteris am 22.10.2019 17:39
Werden diese Menschen "losgelassen", dann gibt es erst wieder einen Stop in Deutschland.

Bereiten" wir " uns schon einmal darauf vor. ...