Wetter: Regen, 11 bis 14 °C
Schwimmkurse in Seckenhausen
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Bahnen ziehen zu anderen Bedingungen

Eike Wienbarg 05.12.2018 0 Kommentare

Schwimmlehrer Axel Arnold hat schon vielen Kindern, wie auch dem Dreijährigen Ralph, das Schwimmen beigebracht. Bald sollen es noch mehr werden.
Schwimmlehrer Axel Arnold hat schon vielen Kindern, wie auch dem Dreijährigen Ralph, das Schwimmen beigebracht. Bald sollen es noch mehr werden. (Fotos: Michael Braunschädel)

Stuhr-Seckenhausen. Die Enttäuschung vor allem bei den betroffenen Eltern war groß, als die Gemeinde Stuhr Mitte des Jahres die Förderung eines Schwimmkurses für Schüler der Grundschule Seckenhausen im Bad des Schwimm- und Fitness-Club Rot-Gelb Bremen (SFC) zum Jahresende aufkündigte (wir berichteten). Über Jahre hinweg konnten dort vor allem Erst- und Zweitklässler montagnachmittags den Umgang mit dem kühlen Nass bei Schwimmtrainer Axel Arnold kostengünstig lernen. Da es keine vergleichbaren Angebote für andere Kinder in der Gemeinde gab, kündigte die Verwaltung das Arrangement zwischen der Schule, dem Schulelternrat und dem Verein auf. Jetzt gibt es aber eine gute Nachricht: Die freiwerdenden Schwimmzeiten sollen weiterhin für Kinder freigehalten werden. Darauf haben sich Schwimmlehrer Arnold und der SFC geeinigt.

„Es kam für uns sehr überraschend“, sagt der SFC-Vorsitzende Edmund Schröder mit Blick auf die Kündigung der Gemeinde im August. Gemeinsam mit dem Seckenhauser Schulelternrat und dem Förderverein der Schule machte sich der Verein auf die Suche für eine Lösung, um die Kurszeiten aufrecht zu erhalten. Axel Arnold habe sich sofort bereiterklärt, die Stunden weiter zu übernehmen. Allerdings konnten der Elternrat und der Förderverein nicht das nötige Geld für die veränderten Bedingungen ohne die gemeindliche Förderung aufbringen, so Schröder.

Daher wird der Kurs mit Beginn des Jahres 2019 als normaler Schwimmkurs für Kinder angeboten – und somit für den gesamten Nachwuchs geöffnet. „Er ist für alle offen“, sagt Axel Arnold. Zur selben Zeit, also montags von 14.30 bis 16.30 Uhr, bietet er dann zwei Gruppen mit jeweils acht bis zehn Kindern für 45 Minuten an. „Ich bin überzeugt, dass wir eine gute Wahl getroffen haben“, sagt der SFC-Vorsitzende. Sein zweiter Vorsitzender Klaus Torns verweist mit der Entscheidung, die Stunden wieder für Kinder zu blocken, auch auf die „soziale Verantwortung“ des Vereins. Andere Angebote seien weitaus wirtschaftlicher.

Axel Arnold ist dabei wahrlich kein Unbekannter im Seckenhauser Bad. Sonnabends bietet er dort bereits über siebeneinhalb Stunden Kurse für rund 160 Kinder ab drei Jahren sowie Eltern-Kind-Schwimmen an. Für die Kurse gebe es ständig eine lange Warteliste, berichtet er. „Es ist ein Selbstläufer“, sagt Arnold. Aufgrund der wenigen Kursangebote in der Region kommen die Teilnehmer bei ihm auch von weither nach Seckenhausen. Von Oldenburg bis nach Schwarme und von Twistringen bis Oberneuland, zählt Arnold, der zehn Jahre bei den Bremer Bädern gearbeitet hat, auf. Die Kontakte kämen meist durch Mundpropaganda zustande. 

„Der Mann steht für Qualität“, lobt Schröder den Schwimmlehrer, der auch an der Grundschule Seckenhausen und der Kooperativen Gesamtschule (KGS) Moordeich als pädagogischer Mitarbeiter aktiv ist. So wie der Vorsitzende schätzen auch Eltern die Arbeit von Arnold. „Bei Axel gibt es immer Action“, sagt Nailya Shakurova, die mit ihrem Sohn Ralph die Kurse besucht. Der Dreijährige hat vor Kurzem sein Seepferdchen-Abzeichen gemacht. „Mit dem Seepferdchen können sie schwimmen“, sagt Arnold über seinen Anspruch.

Auch wenn die Bahn im Seckenhausen Schwimmbad nur 16 Meter lang ist, eigne es sich sehr gut für Schwimmkurse, denn immerhin ist das Wasser 1,6 Meter tief, so Arnold. „In Melchiorshausen sind es nur 1,2 Meter“, sagt er. „Viele Kinder sind den Umgang mit Wasser noch nicht gewöhnt“, hat Arnold beobachtet. Auch sei der Nachwuchs „ängstlicher“ geworden. „Teilweise ist das Duschen schon ein Problem“, weiß er. Für seine Kurse verspricht er aber: „Jeder wird auf seinem Niveau abgeholt.“

Die Kosten für den neuen Schwimmkurs werden sich durch den Wegfall der Förderung durch die Gemeinde erhöhen, berichten Arnold und Schröder. Pro Einheit soll sich der Preis auf 14 Euro belaufen. Vormals hatten die Eltern der Seckenhauser Grundschüler 100 Euro für das gesamte Schuljahr (36 bis 40 Einheiten) bezahlt. Arnold weiß dabei um die Kosten für einen Schwimmkurs. „Nicht jeder kann sich das leisten“, sagt er. Daher bedauere er den Wegfall der Förderung. Der Schwimmunterricht solle eigentlich ein Allgemeingut sein, das gefördert werden müsse, sagt er. Edmund Schröder ergänzt: „Gerade auch für Alleinerziehende muss eine Lösung gefunden werden.“

Interessierte für die Schwimmkurse im Bad an der Wulfhooper Straße 5 können sich unter 04 21 / 8 99 83 07 melden. Weitere Informationen gibt es unter www.sfcrotgelb.de. Axel Arnold ist unter 01 71 / 4 84 93 21 oder per E-Mail an ax_arnold@web.de erreichbar.


Ein Artikel von
Mein Stuhr & Weyhe
Ihr Portal für Stuhr & Weyhe

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Gemeinden Stuhr und Weyhe. Hier informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus dem Diepholzer Nordkreis.

Vor dem Hintergrund von Datenklau und Datenschutz beleuchten der Weyher Dennis-Kenji Kipker und der Stuhrer Volljurist Sven Venzke-Caprarese im WESER-KURIER nun alle zwei Wochen Themen der digitalen Welt.
Aktueller Mittagstisch in Ihrer Region
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 14 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
Leserkommentare
linde79 am 20.10.2019 17:58
Wie wäre es denn, wenn man auch mal die Qualität der Lehrer und Lehrerinnen hinterfragte? Wie wäre es in Anbetracht der Bildungsmisere, die ...
Michalek am 20.10.2019 17:37
Schüler brauchen keine Erhebungen und sie sollten nicht als Versuchskaninchen herhalten müssen.

Grundschüler brauchen Unterricht, der ...