Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Minister Olaf Lies in Syke
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

"Den Wolf habe ich jetzt an der Backe"

Sebastian Kelm 23.05.2018 0 Kommentare

Stand den rund 90 Interessierten im Gleis 1 Rede und Antwort: Umweltminister Olaf Lies mit dem Moderator, dem SPD-Unterbezirksvorsitzenden Ingo Estermann (links).
Stand den rund 90 Interessierten im Gleis 1 Rede und Antwort: Umweltminister Olaf Lies mit dem Moderator, dem SPD-Unterbezirksvorsitzenden Ingo Estermann (links). (Jonas Kako)

Syke. "Auf ein Wort mit Olaf Lies" – so war die Veranstaltung des SPD-Unterbezirks Diepholz mit Niedersachsens neuem Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz am Dienstagabend in Syke überschrieben. Lies' Lieblingswort an diesem Abend: "ehrlicherweise". Oder analog dazu die Formulierung: "Machen wir uns da nichts vor." Offen und aufrichtig gab sich der Sozialdemokrat im mit knapp 90 interessierten Besuchern prall gefüllten Gleis 1, darunter auch Bürgermeisterin Suse Laue, Landrat Cord Bockhop und AWG-Geschäftsführer Andreas Nieweler.

Die Fragen aus dem Publikum erhielt der Minister auf Bierdeckeln. So das Dauerthema Dieselskandal, ihm zufolge eine "Riesensauerei". Wobei er gegen Fahrverbote sei, damit würden die Falschen bestraft. Hart ins Gericht ging Lies mit der Bundesregierung. Niemand dort habe Anstalten gemacht, Hardware-Nachrüstungen für von Manipulationen betroffene Dieselfahrzeuge zu ermöglichen – von der Finanzierung des Ganzen ganz zu schweigen. Er räumte aber auch ein, Niedersachsen sei nun einmal "Autoland". Er sehe bei rechtlichen Konsequenzen eine "deutlich erkennbare Rücksichtnahme" auf die Industrie. Lies übrigens war passend zur vorherigen Einweihung einer Ladestation für E-Mobile (siehe unten) mit einem eben solchen angereist.

Ein anderer Aufreger: Fracking. Die viel kritisierte Fördermethode von Erdgas aus Schiefergestein werde es mit ihm nicht geben, auch keine Probebohrungen. Und er konnte verkünden, dass ein Prüfauftrag läuft, bislang zugelassene konventionelle Bohrungen auch in Trinkwasserschutzgebieten – wie es sie im Landkreis Diepholz einige gibt – zu verbieten.

Etwas anderes treibe viele – ihn inklusive – noch mehr um als Fracking: der Wolf. "Den habe ich jetzt an der Backe", sagte Lies scherzhaft zur Übernahme des dafür zuständigen Ministeriums im November. Zur geplanten 100-Prozent-Förderung für Herdenschutzzäune stellte er klar: "Wir können nicht ganz Niedersachsen einzäunen." Auch wenn er kein kategorischer Wolfsgegner sei, wolle er Gefahren für Menschen keineswegs abstreiten: "Ich stelle mich nicht hin und sage: Da kann nichts passieren."

Hoffnungen auf eine baldige Wiederbelebung der Eisenbahnstrecke Bassum-Bünde musste der frühere Verkehrsminister derweil dämpfen. So ein Vorhaben müsse "volkswirtschaftlich vertretbar" sein. In Sachen Gewässerschutz und der Ausweisung von Natura-2000-Schutzgebieten haderte er mit den Zielvorgaben. Den Nachholbedarf müsse er aufarbeiten. Schwer zu schaffen – "ehrlicherweise".

Zur Sache

Lies weiht Ladestation ein

Bassum hat eine neue Ladestation für Elektroautos. Laut Söhnke Schierloh, Geschäftsführer der Schierloh-Engineering-GmbH und der PPG-Plan-GmbH, handelt es sich bei der Ladesäule um einen sogenannten Tri-Charger, der unterschiedliche Lademöglichkeiten bietet: einmal Gleichstrom mit 43 Kilowatt und zweimal Wechselstrom mit je 50 Kilowatt. Bei Einweihung am Dienstagabend war neben dem Bassumer Bürgermeister Christian Porsch und der SPD-Ratsfrau Luzia Moldenhauer auch der niedersächsische Umweltminister Olaf Lies zu Gast. Er war auf der Durchreise nach Syke, wo er einen Vortrag im Gleis 1 hielt (siehe Bericht oben).

Der zum Laden der Autos genutzte Strom wird durch den Bürgerstromtarif Mittelweser bereitgestellt, der 100 Prozent Kohlendioxid-neutral sein soll und aus 85 Prozent deutscher Wasserkraft und 15 Prozent Onshore-Wind gewonnen wird. Die PPG-Plan-GmbH hat die Säule gesponsert und vermarktet so die von ihr errichteten Windenergieanlagen des Windparks Bassum-Friedeholzheide. Den in Bassum erzeugten Strom gibt es ab sofort an der Querstraße, Ecke Rossmann-Parkplatz.


Ein Artikel von
Mein Stuhr & Weyhe
Ihr Portal für Stuhr & Weyhe

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Gemeinden Stuhr und Weyhe. Hier informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus dem Diepholzer Nordkreis.

Vor dem Hintergrund von Datenklau und Datenschutz beleuchten der Weyher Dennis-Kenji Kipker und der Stuhrer Volljurist Sven Venzke-Caprarese im WESER-KURIER nun alle zwei Wochen Themen der digitalen Welt.
Aktueller Mittagstisch in Ihrer Region
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 7 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
Leserkommentare
heinmueckausbremerhaven am 21.10.2019 20:47
Es gibt nur eine Chance wieviel Artikel beschrieben. Und jetzt schwindet mit dem Artikel von Stefan Rahmstorf das Argument, dass die BRD nur für ...
Bremen99 am 21.10.2019 20:41
Das Parken in Wild-West-Manier rund um den Freimarkt hat Tradition. Vor über 40 Jahren konnte man auch schon regelmäßig beobachten wie dreiste ...