Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Hauke Kranz nimmt CD in Stuhr auf
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Neues von der Tastenflüsterin

Femke Liebich 22.07.2019 0 Kommentare

Schaffen am
Schaffen am "Schlachtschiff: Der mächtige Konzertflügel im Tonstudio Thein war für Pianistin Hauke Kranz mehrere Tage lang ihr wichtigstes Arbeitsgerät. (Michael Braunschädel)

Stuhr-Heiligenrode. Es ist vollbracht: Nach vier Tagen und rund 30 Stunden intensiver Studioarbeit hat die selbst ernannte Tastenflüsterin Hauke Kranz aus Syke die Aufnahmen zu ihrer neuen CD „Open Skies“ erfolgreich abgeschlossen. Während des kreativen Schaffensprozesses stand der Pianistin der erfahrene Tonmeister Friedrich Thein aus Stuhr zur Seite.

„Nachdem wir vor drei Jahren bereits gemeinsam meine erste CD aufgenommen haben, stand für mich schnell fest, dass ich auch dieses Mal mit ihm zusammenarbeiten möchte“, erklärte Hauke Kranz. Die urige und nahezu perfekte Kulisse für die Aufnahmen bildete somit erneut die zum Tonstudio umgebaute Scheune aus dem Jahr 1837 mit ihren bis zu zehn Meter hohen Decken. „Der Raum ist akustisch so ausgerichtet, dass die Stücke am Ende auf der CD wie in einem großen Konzertsaal klingen – ohne dass man technisch nachhelfen muss“, berichtete der erfahrene Tonmeister, der aus seinem mobilen Ü-Wagen-Truck auf dem Hof vor der Scheune die Regie leitete. Dreh- und Angelpunkt der intensiven Session war für Hauke Kranz eindeutig der mächtige Blüthner-Konzertflügel – „ein richtiges Schlachtschiff“. Dieser steht für gewöhnlich auf großen Bühnen und fungierte nun für vier Tage als ihr wichtigstes Arbeitsgerät.

Insgesamt elf Eigenkompositionen haben Hauke Kranz und ihr Tonmeister nun aufgenommen. „Einige Stücke waren bereits nach einem sogenannten Take im Kasten, bei anderen brauchte ich bis zu sechs Anläufe, bis mich das Ergebnis wahrlich zu Tränen gerührt hat“, teilte die Pianistin ihren persönlichen Schaffensprozess mit. Emotionen spielen bei ihrer Leidenschaft ohnehin eine große Rolle, so steckt auch in ihrem zweiten Studioalbum viel Persönliches. „‚Open Skies‘ ist nicht nur der Nachfolger von ‚A New Dawn‘, sondern gleichzeitig das Resultat meiner persönlichen und musikalischen Weiterentwicklung in den vergangenen drei Jahren. Jetzt fühle ich mich musikalisch angekommen, und ich denke, das hört man auch heraus“, ergänzte sie. Wie bei ihrem ersten Album verzichtet die langjährige Pianistin, Komponistin und Klavierlehrerin für Erwachsene gänzlich auf Texte und Gesang, sondern lässt „ausschließlich die Tasten sprechen“. Laut Friedrich Thein erinnert ihre Musik mit ihren romantischen Facetten genremäßig am ehesten an Yann Thiersen und Ludovico Einaudi.

Ihre musikalischen Anhänger und Wegbegleiter hat Hauke Kranz auch dieses Mal an dem Schaffensprozess ihrer aktuellen CD aktiv teilhaben lassen. „Die Sozialen Medien und Youtube sind für mich wichtige Kanäle, um meine Musik bekannt zu machen“, sagte sie. So hat die Pianistin am Ende eines jeden Aufnahmetages kleine Videosequenzen im Netz veröffentlicht und verbreitet, und zugleich mit ihren „Followern“ kommuniziert. Genau diese digitalen Kanäle wählte die Sykerin im Übrigen schon im Vorfeld der Aufnahmen, um sich so überhaupt die Finanzierung ihres zweiten Studioalbums zu sichern. „Dank Crowdfunding und zahlreichen tastenverliebten Menschen ist es mir gelungen, meinen Traum von einer weiteren CD in Eigenregie zu verwirklichen“, berichtete Hauke Kranz. Zur Erklärung: Während der zweimonatigen Crowdfunding-Phase haben insgesamt 80 Unterstützer rund 6500 Euro gespendet. „Die Idee dahinter ist die, dass die Leute meine CD bereits vorab gekauft haben und sie diese nach der Veröffentlichung mit einem besonderen Goodie – wie einer persönlichen Signatur – erhalten werden“, klärte sie auf.

Bis es allerdings soweit ist, wird es noch ein paar Wochen dauern, denn nach den zeitintensiven Aufnahmen folgt nun der sogenannte Feinschliff. Dieser liegt zunächst in den Händen von Friedrich Thein, der in seinem Tonstudio nun das „Finish“ vornimmt. „Dazu zählen unter anderem die Pausen und Übergänge, die Lautstärkenregelung und die Display-Anzeige“, berichtete der Tonmeister. Hauke Kranz wird sich derweil um die Gestaltung des Covers und des Booklets kümmern.

Als Erscheinungstermin der fertigen CD ist der 18. Oktober vorgesehen. Dann werden die 500 CDs offiziell über die Homepage der Künstlerin unter www.haukekranz.de und auf Amazon sowie in ausgewählten regionalen Geschäften erhältlich sein. Auch Spotify, Netflix und I-Tunes plant Hauke Kranz als zusätzliche Verkaufsplattformen mit ein: „Im Zeitalter von Streaming führt dort kein Weg dran vorbei.“ Am Freitag, 1. November, ab 20 Uhr findet außerdem ihr Release-Konzert in der Christuskirche in Syke statt, bei dem sie ihre neuen Songs erstmals vor Publikum zu Gehör bringen möchte. Weitere Auftritte sind geplant – unter anderem kann man Hauke Kranz auch für ein ganz intimes Wohnzimmerkonzert buchen.


Mein Stuhr & Weyhe
Ihr Portal für Stuhr & Weyhe

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Gemeinden Stuhr und Weyhe. Hier informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus dem Diepholzer Nordkreis.

Vor dem Hintergrund von Datenklau und Datenschutz beleuchten der Weyher Dennis-Kenji Kipker und der Stuhrer Volljurist Sven Venzke-Caprarese im WESER-KURIER nun alle zwei Wochen Themen der digitalen Welt.
Aktueller Mittagstisch in Ihrer Region
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 16 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Nebel.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
Leserkommentare
erschreckerbaer am 22.10.2019 21:34
Ist doch in Ordnung.
Bis jetzt habe ich 48 Jahre in die Rentenkasse eingezahlt.
Habe dafür Steuern bezahlt.
Würde ich mit 67 in ...
flutlicht am 22.10.2019 20:43
Lieber @Wk, wann hat Höffner denn nun die Fläche erworben? Mal schreiben Sie von 14 Jahren im Text und in der Einleitung von 11 Jahren. Was stimmt?