Wetter: Regen, 9 bis 17 °C
Neuer Marktmeister in Brinkum
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Start mit Schweinemarkt

Eike Wienbarg 13.09.2019 0 Kommentare

Big-Marktmeister Arne Budelmann freut sich auf seinen ersten Schweinemarkt.
Big-Marktmeister Arne Budelmann freut sich auf seinen ersten Schweinemarkt. (Rahn)

Stuhr-Brinkum. Arne Budelmann blickt derzeit oftmals mit kleinen Fragezeichen in den Augen in sein E-Mail-Postfach. Der neue Marktmeister der Brinkumer Interessengemeinschaft (Big) steckt mitten in den Vorbereitungen des zehnten Brinkumer Schweinemarktes an diesem Sonntag, 15. September, der gleichzeitig auch als Herbstfest der Big dient. „So wie immer“, sei in den Nachrichten oft zu lesen, berichtet Budelmann, denn einige Aussteller kommen schon seit Jahren zu der Veranstaltung. „Das hat sich schon eingespielt, und ich weiß von nichts“, sagt er mit einem Schmunzeln. Froh ist Budelmann daher, dass er sich auch immer noch an seinen Vorgänger Jürgen Schmidt wenden kann. Denn der Schweinemarkt ist die erste Veranstaltung, bei der Budelmann das Gros der Organisation übernimmt.

Zum Job des Marktmeisters kam der Ur-Brinkumer, wie Budelmann sich selbst nennt, über Gespräche mit seinem Vorgänger. „Man unterhält sich auf Veranstaltungen im Ort“, berichtet Budelmann und verweist auf ein Schützenfest in Brinkum vor rund drei Jahren. „Ich hatte vorher keine Kontakte zur Big“, erzählt er, Schmidt habe ihn aber überzeugt. Bei der Gewerbeschau Anfang dieses Jahres schaute Budelmann seinem Vorgänger schon über die Schulter. So habe er die ersten Aufgaben übernommen, sei auch beim Aufbau immer vor Ort gewesen. „Ich habe mir extra eine Woche Urlaub genommen“, erzählt der 36-Jährige, der als Vertriebsleiter bei einem Mineralölkonzern in der Region arbeitet.

„Das ist schon zeitaufwendig“, hat Budelmann bei der Organisation des Gewebemarktes beobachtet. So sei der Marktmeister für die gesamte Koordination und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung zuständig. Da helfe es schon, wenn die Aussteller bereits wissen, wie der Ablauf ist. „Ich habe es schon deutlich einfacher“, sagt Budelmann mit Blick auf die teilweise routinierten Abläufe rund um die Veranstaltungen.

Froh ist er auch, dass er jetzt mit dem „kleinen Schweinemarkt“ in seine neue Tätigkeit einsteigen kann. „Der Schweinemarkt ist sehr flexibel“, findet der Vater von zwei Kindern und begeisterte Fußballspieler der Ü32 der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst. Viele Entscheidungen werden auch kurzfristig getroffen, so Budelmann.

Für den kommenden Schweinemarkt entlang der Syker und Bassumer Straße im Brinkumer Ortskern verspricht der neue Marktmeister eine „bunte Mischung aus den geöffneten Läden und Ständen“. Offizieller Beginn ist dabei um 11 Uhr, in der Zeit von 13 bis 18 Uhr haben die Geschäfte für einen verkausfoffenen Sonntag geöffnet. Hinzu kommen aber auch die Flohmarktstände, die bereits ab 7 Uhr aufgebaut werden können.

Neben den altbewährten Ausstellern nutzen auch neue Anbieter die Gelegenheit, um sich vorzustellen. So präsentieren sich unter anderem Miriam und Peter Gesell mit ihrer geplanten Logithek für Gesellschaftsspiele und Hobbykunst. Neu dabei ist laut Budelmann auch die Firma Nika Fun. Sie zeigt unterschiedliche Hüpfburgen. Kulinarisch verspricht der Marktmeister ein Angebot von „süß bis herzhaft“ und auch musikalisch soll es Unterhaltung geben – zum Beispiel mit einer Blaskapelle vor dem Hotel Bremer Tor.

Primär drehe sich der Markt aber um den Handel, sagt Budelmann mit Blick auf den Namen der Veranstaltung in Anlehnung an Brinkums frühere Tage als Umschlagsplatz für Borstenvieh. „Der Schweinemarkt ist die Möglichkeit für Brinkum, zu zeigen, dass es lebt“, findet er.

Bei dieser Auflage freut sich Neu-Marktmeister Budelmann noch über die Unterstützung seines Vorgängers. Danach – gerade auch mit Blick auf die nächste Gewerbeschau in drei Jahren – will er die Organisation aber selbst übernehmen. „Das Ziel habe ich“, sagt Budelmann, der viel Zeit in sein neues Amt investiert. Sein „Fixpunkt“ soll aber weiterhin seine Familie bleiben, sagt der Brinkumer. Dafür müsse dann auch sein geliebter Fußball ein wenig zurückstecken.

Zur Sache

Straßensperrungen

Während des Schweinemarkts werden im Brinkumer Ortskern Halteverbote eingerichtet und Straßen gesperrt. So sind die Bassumer Straße ab Rosenstraße, die Bremer Straße ab Einmündung der Georg-Lohmann-Straße und die Syker Straße ab Rosenstraße jeweils bis zur Kreuzung mit den anderen beiden gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Leester Straße, Syker Straße, Weyher Straße, Bassumer Straße, Brunnenweg, An den Roden, Bahnhofstraße zur Bremer Straße und in umgekehrter Richtung. Folgende Bushaltestellen werden nicht bedient: Brüne-Meyer, Schützenplatz und Schule Feldstraße. Der ZOB in Brinkum ist über die Bremer Straße und die Georg-Lohmann-Straße erreichbar. Die Veränderungshinweise gibt es an den jeweiligen Haltestellen.


Ein Artikel von
Mein Stuhr & Weyhe
Ihr Portal für Stuhr & Weyhe

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Gemeinden Stuhr und Weyhe. Hier informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus dem Diepholzer Nordkreis.

Vor dem Hintergrund von Datenklau und Datenschutz beleuchten der Weyher Dennis-Kenji Kipker und der Stuhrer Volljurist Sven Venzke-Caprarese im WESER-KURIER nun alle zwei Wochen Themen der digitalen Welt.
Aktueller Mittagstisch in Ihrer Region
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 17 °C / 9 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Gewitter.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 70 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
Leserkommentare
Video2000 am 18.10.2019 19:07
Zynisch könnte man sagen, in vielen Schulen in BHV siehts ja nicht besser aus. Nein, man hat schon viel zu viel Geld in dieses "Wahrzeichen" ...
Bunker-F76 am 18.10.2019 19:04
Bedeutet dies auch, dass der Mann im Falle einer Verurteilung in ein Jugendgefängnis muss?