Rentnerberatung

Stattliches Ehrenamt

Der Renteneintritt kann knifflig werden. 17 Seiten hat ein „einfacher“ Rentenantrag. Marcus Buckner hilft dabei. Er ist als Rentnerberater der Nachfolger von Joachim Horn.
29.06.2020, 15:14
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Sarah Essing
Stattliches Ehrenamt

Staffelübergabe bei der Rentnerberatung: Joachim Horn (rechts) hört auf. Sein Nachfolger ist Marcus Buckner.

Vasil Dinev

Syke. Neues Gesicht für die Rentnerberatung in Syke: Vom 1. Juli an übernimmt Marcus Buckner aus Barrien die ehrenamtliche Stelle. „Eigentlich war der Wechsel schon für März geplant“, verrät Heike Wilhelm von der Syker Stadtverwaltung. Doch Corona kam dazwischen. Nun löst der Buckner Joachim Horn in der zweiten Jahreshälfte ab.

Der 69-Jährige aus Bruchhausen-Vilsen möchte nach zweieinhalb Jahren Tätigkeit in Syke ein wenig kürzer treten. Er unterstützt nämlich nicht nur ratsuchende Renteneinsteiger in Syke, sondern auch in Bruchhausen-Vilsen und Sulingen. Bis zu 80 Kontakte hat er nach seiner Aussage pro Monat, Beratungen inklusive dem Ausfüllen von Anträgen. „Das wird mir einfach zu viel“, sagt er mit Blick auf allein 17 Seiten für einen „einfachen“ Rentenantrag.

Handelt es sich um einen Antrag von Hinterbliebenen oder Menschen, die sich auch im Ausland Anspruch auf Rente erarbeitet haben, können das leicht auch noch mehr Seiten werden, weiß er aus Erfahrung. Hinzu kommen all die Unterlagen und Nachweise, die von dem Antragsteller dem Dokument beigefügt werden müssen. Nicht selten hat er es erlebt, dass die Ratsuchenden mit einem Schuhkarton zu ihm in die Beratung kamen, erinnert er sich mit einem Lächeln. „Wenn da was fehlt, muss man manchmal auch regelrecht zum Detektiv werden“, bekennt der Brokser aber auch. Dennoch mache es „Spaß, den Menschen zu helfen“, betont er. Vor allem, wenn an dem Antrag Schicksale und Existenzen hängen, wie er sagt. Das belaste ihn auch menschlich. Er möchte sich daher nun auf seine Beratertätigkeit in Bruchhausen-Vilsen konzentrieren.

Heike Wilhelm von der Stadt Syke hat dafür volles Verständnis. Das sei ein „stattliches Ehrenamt“, ist sie sich im Klaren. Das sieht man auch beim Landkreis so, wo man dankbar für die ehrenamtliche Unterstützung ist, wie sie berichten kann. Denn das Versicherungsamt des Landkreises Diepholz im Kreishaus in Syke bemerke sehr wohl einen Anstieg der Ratsuchenden, wenn diese ehrenamtliche Hilfe fehle. Nach telefonischer Terminvereinbarung findet dort jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat von 12.30 bis 15 Uhr Beratung statt.

Heike Wilhelm machte sich daher auf die Suche nach einem Nachfolger für Joachim Horn. Den fand sie über die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte. Dort ist Michael Buckner bereits seit zehn Jahren ehrenamtlich für die Rentenberatung tätig. Der Vater von drei Kindern arbeitet bei der Handelskrankenkasse. Dort sei er allerdings nur für die Beiträge zuständig, wie er betont. Die Beratung in Sachen Rente macht er freiwillig und ehrenamtlich nebenbei. Bisher habe er das von zu Hause aus erledigt, berichtet er. „Auf Zuruf sozusagen.“ Für seine neue Tätigkeit für Syke wird er nun einmal im Monat in die Syker Waldstraße 1 wechseln. Ab Juli soll es dort wieder einen regelmäßigen Beratungstermin geben. Jeden dritten Mittwoch im Monat steht Marcus Buckner für Fragen und Anträge zur Rente zur Verfügung.

Aufgrund der Einschränkungen wegen Corona ist eine Terminvereinbarung im Syker Rathaus unter der Telefonnummer 0 42 42 / 16 40 erforderlich. Der erste Termin findet am 15. Juli statt. Darüber hinaus steht Marcus Buckner auch unter der Rufnummer 01 70 / 7 33 50 78 oder per E-Mail an marcus@buckner.de zur Verfügung.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+