Informationstag in der Kreisstadt "Rheuma-Liga ist tolle Initiative"

Osterholz-Scharmbeck. Einen "Tag der Rheuma-Liga OHZ" veranstaltete die Arbeitsgruppe Osterholz-Scharmbeck in ihren Büroräumen am Marktplatz 4. "Wir würden gerne hören, was wir in der Rheuma-Liga verbessern können", wünscht sich der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Osterholz-Scharmbeck, Stephan Satish-Lenders. Er kündigte Möglichkeiten zum Austausch diverser Themengebiete, die in der Rheuma-Liga aktuell sind, sowie eine Reihe von Vorträgen mit kompetenten Fachärzten und Therapeuten an.
14.05.2012, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Monika Fricke

Osterholz-Scharmbeck. Einen "Tag der Rheuma-Liga OHZ" veranstaltete die Arbeitsgruppe Osterholz-Scharmbeck in ihren Büroräumen am Marktplatz 4. "Wir würden gerne hören, was wir in der Rheuma-Liga verbessern können", wünscht sich der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Osterholz-Scharmbeck, Stephan Satish-Lenders. Er kündigte Möglichkeiten zum Austausch diverser Themengebiete, die in der Rheuma-Liga aktuell sind, sowie eine Reihe von Vorträgen mit kompetenten Fachärzten und Therapeuten an.

Die Schirmherrin der Arbeitsgruppe, Brigitte Escherhausen, wies in ihrer Begrüßungsansprache auf die Wichtigkeit der ehrenamtlichen Arbeit hin, so wie sie in der Rheuma-Liga praktiziert werde. Die ehemalige Bürgermeisterin machte deutlich, dass sie persönlich durch ihr ehrenamtliches Engagement viel Schmerz und Trauer nach dem Tode ihres Mannes abbauen konnte. Sie empfahl den Anwesenden, "bleiben Sie nicht allein zu Hause, machen Sie mit, die Rheuma-Liga ist eine tolle Initiative für Körper und Geist".

Über Trends und Neuigkeiten in der Endoprothetik (Implantationen von künstlichen Gelenken), auch bei Rheuma, berichtete Dr. Jan Leugering von der Lilienthaler Residenz-Klinik. Der Chefarzt der Orthopädischen Abteilung des Lilienthaler Krankenhauses ist der 2. Vorsitzende der Rheuma-Liga-Arbeitsgruppe. Der Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie berichtete, dass Implantate erfahrungsgemäß heute eine Lebensdauer von mindestens 25 Jahren hätten. Anhand von Abbildungen zeigte er unterschiedliche Gelenkimplantate von künstlichen Hüftgelenken. Von hohen Standards und geringeren Komplikationen in der Endoprothetik erfuhren die Besucher des Rheuma-Liga-Tages . "Die Patienten werden immer jünger", so Dr. Leugering, "deshalb wird der Anspruch an die Implantate immer höher". Er stellte die moderne "Kurzschaftprothese, ein zementfreies Implantat" vor. "Wir versuchen, die Natur des Knochens bestmöglichst zu imitieren", erklärte der Facharzt für Endeprothetik. Eine schonende Implantation sowie die sparsame Knochenresektionen würden dabei berücksichtigt.

Zwischen den Vorträgen am "Tag der Rheuma-Liga" lud das Team der Osterholz-Scharmbecker Arbeitsgruppe die Besucherinnen und Besucher ans Kuchenbüffet ein. Der Begleitarzt der Rheuma-Liga und Facharzt für Allgemeinmedizin, Armin Koepke, informierte die Anwesenden über seine Erfahrungen aus der Hausarztpraxis. Der Mediziner, der die klassische Schulmedizin sowie die Naturheilkunde vertritt, war Ansprechpartner für alle Fragen. Diplom-Sportlehrer Dr. Uwe Schlünz sprach in seinem Vortrag über "Aquaback" (effektives Training im Wasser) und die Heilpraktikerin Jessica Schlünz stellte Übungen zur Stressregulation vor.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+