Fußball-Bezirksliga Riede überraschend Tabellenführer

Riede. Mit dem MTV Riede und dem TSV Ottersberg II sind in der Fußball-Bezirksliga 3 Lüneburg nur noch zwei Mannschaften ohne Niederlage. Riedes Trainer Sascha Bremsteller rätselt noch, ob seine Mannschaft wirklich so stark ist oder die Konkurrenz nur etwas schwächelt.
03.09.2010, 20:21
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Jürgen Honebein

Riede. Mit dem MTV Riede und dem TSV Ottersberg II sind in der Fußball-Bezirksliga 3 Lüneburg nur noch zwei Mannschaften ohne Niederlage, trotzdem unterscheiden sich die Nachbarschaftsrivalen deutlich voneinander. Während Ottersberg II aus vier Spielen sechs Punkte holte und sich erst am Mittwochabend von einem Abstiegsrang absetzen konnte, eilt Aufsteiger Riede von einem Sieg zum anderen - er ist mit dem Maximum von zwölf Zählern Tabellenführer.

Riedes Trainer Sascha Bremsteller rätselt noch, ob seine Mannschaft wirklich so stark ist oder die Konkurrenz nur etwas schwächelt. Fakt ist, dass die Siege des MTV Riede keine Zufallsprodukte sind, denn mit Worpswede (2:1), Verden (2:0) und Hambergen (3:1) wurden schon drei hoch gehandelte Mannschaften bezwungen. 'Unsere große Stärke ist der Teamgeist. Zudem sind alle Spieler sehr lernfähig, ehrgeizig im Training und äußerst diszipliniert im Spiel', nennt der 32-jährige Übungsleiter die Gründe für den kaum erwarteten Höhenflug. 'In Worpswede haben wir noch Glück gehabt, aber gegen Verden und Hambergen sowie in Ihlpohl verdient gewonnen und uns von Spiel zu Spiel gesteigert', stellt Bremsteller fest.

Viel hat der MTV Riede aus seiner 2:5-Niederlage im Bezirkspokal gegen den TSV Dörverden gelernt. 'Rechtzeitig vor dem Punktspielstart sind uns die Fehler noch einmal deutlich aufgezeigt worden. Wir sind sofort daran gegangen, sie aufzuarbeiten und haben es geschafft, sie umgehend abzustellen. Im Nachhinein war das Pokal-Aus sogar gut für uns', bemerkt der ehrgeizige Coach, der den MTV Riede im zweiten Jahr trainiert. Davor hatte der Pädagoge Erfahrungen in den Jugendabteilungen des SV Werder Bremen und MTV Riede gesammelt. Seine B-Lizenz erwarb er unter anderem in einem Lehrgang mit Verdens Trainer Harald Rehorst, zu dem er ein besonders gutes Verhältnis pflegt.

Sattelfeste Abwehr

Bremsteller führte beim MTV Riede zu Saisonbeginn die Vierer-Abwehrkette ein und ist bisher sehr zufrieden mit der Umsetzung. 'Für die Viererkette werden intelligente Spieler benötigt, und die habe ich. Für das Funktionieren der Viererkette ist aber auch wichtig, dass das Mittelfeld sehr gut mitarbeitet. Das ist bei uns ebenfalls der Fall. Wir versuchen immer, die Räume für den Gegner zuzustellen. Das klappt von Spiel zu Spiel besser.' Mit Danny Ohlinger in der Abwehr, Sven Bollmann im Mittelfeld und Hagen Röpke im Angriff hat Bremsteller erfahrene Fußballer in seiner Mannschaft, die die jungen Spieler hervorragend führen. Hinzu kommt, dass Neuzugang Ingvar Jansen (SC Weyhe) eingeschlagen ist.

Der pfeilschnelle Stürmer muss aber noch daran arbeiten, seine Torchancen konsequenter zu verwerten. 'Wir werden noch viel Freude an ihn haben, aber auch an unserem Youngster Patrick Dalidowicz', vermutet Bremsteller. Dalidowicz, aus Thedinghausen geholt, kam gegen den FC Hambergen erstmals zum Einsatz. Der gelernte Stürmer ist von Bremsteller zu einem Mittelfeldspieler für die linke Seite umfunktioniert worden und hinterließ gleich einen starken Eindruck.

Vor der Saison ist der MTV Riede vielerorts als Abstiegskandidat Nummer eins gehandelt worden. 'Wir brechen jetzt nicht in Euphorie aus, sondern wissen, dass auch noch schlechte Zeiten kommen werden. Dann wird sich erst zeigen, wie gefestigt die Mannschaft schon sind', warnt Sascha Bremsteller, dessen Ziel mit dem MTV Riede noch immer der Klassenerhalt ist. 'Wir haben erst zwölf Punkte und benötigen mindestens noch weitere 24, um es zu schaffen', hält der junge Coach den Ball flach. An diesem Wochenende dürfte der MTV Riede im Duell mit Mitaufsteiger TSV Neu St. Jürgen erstmals merken, wie es ist, als Favorit ins Spiel zu gehen. Bremsteller: 'Wir werden jetzt bestimmt nicht mehr unterschätzt, das macht die Aufgabe noch ein wenig schwerer als sie ohnehin schon ist.'

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+