Schaulustige können Schiff besichtigen Russischer Großsegler „Mir“ macht in Wilhelmshaven fest

Acht bis zehn Tage wird er in Wilhelmshaven bleiben: Der russische Großsegler "Mir" macht im dortigen Hafen fest. Schaulustige können das Schiff besichtigen.
07.10.2019, 12:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Der russische Großsegler „Mir“ hat am Montag für einen ungeplanten Aufenthalt in Wilhelmshaven festgemacht. Acht bis zehn Tage werde das Schiff bleiben, sagte eine Sprecherin der Stadt. Es werde in dieser Zeit auch wieder Gelegenheit geben, die „Mir“ zu besichtigen. Das Schulschiff der russischen Handelsmarine hatte eine Fahrt auf der Nordsee wegen Stürmen unterbrochen. Es legte gegen 11.20 Uhr am Bontekai der Hafenstadt an.

Wilhelmshaven ist seit 20 Jahren Partnerstadt der „Mir“. Im Mai war das Dreimast-Vollschiff zum Jubiläum zu Besuch. Heimathafen der 109 Meter langen „Mir“ ist Sankt Petersburg. Auf Ausbildungstörns der russischen Kadetten auf allen Weltmeeren können auch jeweils bis zu 60 zahlende Gäste mitsegeln.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+