Sechster Jahrgang ermittelte seine beste Leserin / Nächste Runde Anfang des Jahres auf Kreisebene

Sarah Berner gewinnt KGS-Vorlesewettbewerb

Hambergen. "Und der Sieger ist . . ." - in diesem Fall eine Siegerin. Sarah Berner heißt die Gewinnerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen. "Seit 2003 nehmen wir als Schule an der Aktion teil", berichtete Frank Nowak. Er ist der Fachbereichsleiter für Deutsch und Darstellendes Spiel an der Kooperativen Gesamtschule (KGS) in Hambergen und moderierte gestern Vormittag das Finale in der Samtgemeindebücherei.
11.12.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Sarah Berner gewinnt KGS-Vorlesewettbewerb
Von Brigitte Lange

Hambergen. "Und der Sieger ist . . ." - in diesem Fall eine Siegerin. Sarah Berner heißt die Gewinnerin des diesjährigen Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen. "Seit 2003 nehmen wir als Schule an der Aktion teil", berichtete Frank Nowak. Er ist der Fachbereichsleiter für Deutsch und Darstellendes Spiel an der Kooperativen Gesamtschule (KGS) in Hambergen und moderierte gestern Vormittag das Finale in der Samtgemeindebücherei.

Verteilt auf den Raum lauschten die sechs Mitglieder der Jury den zwölf Kandidaten. Aus den sechs Klassen des sechsten Jahrgangs traten je zwei Schüler an. "Immer ein Junge und ein Mädchen", bemerkte Klassenlehrerin Silke Stelljes. Das sei vorgegeben. Für die Juroren Uwe Müller (Kreissparkasse Osterholz), Natascha Nolte (Vorjahressiegerin), Susanne Weißenborn (Buchhandlung Schatulle), Kornelia Götsche (Büchereileiterin) und Margarete Wellbrock (Kirchenvorstand) keine leichte Aufgabe. Denn jeder der Schüler bekam Gelegenheit, fünf Minuten aus einem selbst gewählten Text vorzulesen. Die Passagen hatten sie vorbereitet. Unter allen Kandidaten die besten Drei rauszupicken, ihnen Punkte für Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis zu geben, bereitete der Jury Kopfzerbrechen. "Das war gar nicht so einfach", sagte Götsche.

Seit den Herbstferien hatten sich die Sechstklässler auf das Finale vorbereitet. Im ersten Anlauf sollten die Schüler einen Text wählen, vorbereiten und ihren Klassenkameraden vorlesen. Marcel Filz, einer der Teilnehmer, nickte: "Erstmal musste jeder vorlesen." Das vor versammelter Mannschaft zu machen "ist schon für manchen Sechstklässler schwierig", räumte Frank Nowak ein. Auch der Gang in die Bücherei, der Griff nach dem Buch, die Wahl der Textpassage stelle immer wieder einige der Schüler vor neue Aufgaben. Nicht jeder würde gern lesen. Ein Grund mehr, warum die Schule den Wettbewerb ausrichtet. "Wir haben zwar im sechsten Jahrgang den Schwerpunkt Lesen", so Nowak. Aber nur über den Wettbewerb bekämen sie wirklich alle Schüler ans Buch.

Mit Sarah Berner, Sören Ehrichs und Paola Dabrowski standen schließlich die drei besten Vorleser des Jahrgangs fest. Doch wer von ihnen war der Sieger? Um das zu klären, mussten sie aus einem Buch vorlesen, das sie noch nicht kannten. Sarah Berner überzeugte alle. Mit ihrem flüssigen und betonten Vorlesen zog sie die Zuhörer in ihren Bann. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Sören Ehrichs und Paola Dabrowski. Anfang des Jahres tritt Sarah Berner nun für die KGS beim Vorlese-Entscheid auf Kreisebene an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+