Osterholz-Scharmbeck

Schlägereien und Diebstähle beim Erntefest

Osterholz-Scharmbeck. Für die Polizei brachte das Osterholzer Erntefest in diesem Jahr eine Menge Arbeit mit sich. Über die gesamten drei Tage gab es in und um das Veranstaltungsgelände herum mehrere Einsätze, die nun zum Teil aufwendige Ermittlungen nach sich ziehen.
17.08.2010, 20:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Lutz Rode

Osterholz-Scharmbeck. Für die Polizei brachte das Osterholzer Erntefest in diesem Jahr eine Menge Arbeit mit sich. Über die gesamten drei Tage gab es in und um das Veranstaltungsgelände herum mehrere Einsätze, die nun zum Teil aufwendige Ermittlungen nach sich ziehen. Überwiegend kam es zu alkoholbedingten Schlägereien und 'Abziehereien' - die meisten Taten passierten in der Nacht zu Sonnabend.

Wie die Polizei mitteilt, wurde ein 17-jähriger Bremerhavener gegen 23 Uhr am Freitagabend von einem Unbekannten grundlos ins Gesicht geschlagen und musste im Krankenhaus behandelt werden. Um 0.45 Uhr erstatteten ein 28-jähriger Kreisstädter und seine vier Jahre jüngere Freundin Anzeige, weil sie bei dem Versuch, einen Streit zu schlichten, von Angehörigen eines Sicherheitsdienstes attackiert wurden. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. Nur eine Viertelstunde später wurde auf der Zuwegung zum Festplatz ein 25-Jähriger von drei bis vier Männern zusammengeschlagen und mit Fußtritten traktiert. Einer der Angreifer raubte ihm außerdem das Portemonnaie.

Gegen 2.30 Uhr meldete ein Zeitungsausträger eine Schlägerei in der Unterführung Osterholzer Straße. Zwei Männer sollten auf ein Opfer einschlagen, das daraufhin eine Pistole zog. Ob auch geschossen wurde, konnte der Zeuge nicht sagen. Als die Polizei eintraf, waren die Beteiligten verschwunden. Nach einem Hinweis griff die Polizei in einer Wohnung einen 21-Jährigen auf, der tatsächlich leichte Schussverletzungen aufwies, die nach ersten Ermittlungen aus einer Luftdruck- oder Softairwaffe stammen dürften. Zur Herkunft seiner Verletzungen machte der gegenüber den Beamten äußerst aggressiv auftretende junge Mann keine Angaben.

Auch am Sonnabend setzten sich die Streitigkeiten unter einzelnen Erntefestbesuchern trotz erhöhter Streifenpräsenz der Polizei fort: Mit einem gezielten Faustschlag ins Gesicht setzte sich gegen 22.30 Uhr ein 16-jähriger Dieb gegen einen 17-jährigen Ritterhuder zur Wehr, als der ihn wegen eines versuchten Handtaschendiebstahls zur Rede stellen wollte. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen.

Für fünf Jugendliche aus Osterholz-Scharmbeck und Vollersode war das Fest um 22.35 Uhr beendet. Sie wurden von einer Jugendschutzstreife von Polizei und Jugendamt mit einer Flasche Cola/Korn erwischt und nach Hause geschickt. Die Eltern wurden informiert, ihren Alkohol mussten die Jungen an Ort und Stelle ausgießen. Gegen 0.25 Uhr in der Nacht zu Montag wurde ein 24-jähriger beim Urinieren hinter dem Festzelt von fünf bislang unbekannten Täter von hinten angegriffen und seiner Geldbörse mit Scheckkarten und 100 Euro Bargeld beraubt. In der Nacht zu Dienstag gingen zwei 33 und 41 Jahre alte Männer im Festzelt aufeinander los, so dass Angehörige des Sicherheitsdienstes sie aus dem Zelt warfen. Das Festgelände verlassen musste auch ein 28-Jähriger, bei dem der Sicherheitsdienst am Montagabend ein Messer in der Kleidung fand. Gegen ihn wird wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz und Beleidigung ermittelt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+