Prellball Schlagfehler ohne Folgen

Baden. Am ersten Spieltag der Prellball-Niedersachsenliga der Männer, der in Markoldendorf stattfand, erreichte der TV Baden den vierten Platz und ist damit zufrieden. Neben zwei Siegen und einem Unentschieden gab es eine Niederlage.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Schlagfehler ohne Folgen
Von Jürgen Juschkat

Baden. Am ersten Spieltag der Prellball-Niedersachsenliga der Männer, der in Markoldendorf stattfand, erreichte der TV Baden den vierten Platz und ist damit zufrieden. Neben zwei Siegen und einem Unentschieden gab es eine Niederlage.

Im ersten Spiel gegen den TSV Dörverden leistete sich Baden viele Schlagfehler und geriet deshalb in Rückstand. Doch in der zweiten Halbzeit wurden viele Punkte für einen 39:35-Erfolg verbucht.

Gegen den MTV Osterode erkämpfte sich der TVB mit Mühe die Punkte, doch der Gegner lag zur Halbzeit mit fünf Bällen Vorsprung vorn. Badens Männer kamen aber noch einmal zurück ins Spiel und holten Punkt für Punkt auf. Am Ende gab es ein verdientes 34:34-Unentschieden.

Gegen den MTV Wohnste II erwarteten die Badener einen sicheren Sieg. Nach der Pause kamen sie aber nicht richtig ins Spiel, sodass sie 27:46 unterlagen.

Nun wurden die Kräfte noch einmal gebündelt für das Spiel gegen den TuS Aschen-Strang. Durch gute Annahmen und Schläge wurde mit zehn Bällen Vorsprung eine sichere Halbzeitführung herausgespielt. Nach dem Ballwechsel wurde Aschen-Strang zwar stärker und machte einige Punkte gut, doch der TV Baden hielt seine Führung von fünf Bällen und rettete diese ins Ziel (34:29).

TV Baden: Alexander Bick, Andre Bick, Patrick Müller, Tetje Ysker

Am ersten Spieltag der Niedersachsenliga gelang den Prellballerinnen des TV Baden II dank einer starken Leistung sowie durch fünf Siege und 10:0 Punkte der Sprung an die Tabellenspitze. Besonders spannend verlief das letzte Spiel.

Äußerst spannend ging es zum Schluss gegen VfL Hannover II zu, zumal sich beide Mannschaften gut kennen und damit auch die Schwachpunkte des Gegners. Lange Ballwechsel mit tollen Schlägen und Annahmen prägten das Spiel, wobei sich der TVB einen kleinen Vorteil verschaffte. Diesen Vorsprung ließ sich Baden nicht mehr nehmen und gewann mit 27:24.

Gegen den TSV Burgdorf hatte der TV Baden keine Probleme und setzte sich schnell mit zehn Bällen ab. In der zweiten Halbzeit war der Gegner durch einen Spielerwechsel zwar stärker, doch der TVB gewann 34:29. Gegen den VfL Hannover III agierten die Spielerinnen aus dem Kreis Verden von Anfang an besser und gewannen klar mit 19 Bällen Vorsprung (40:21).

Im dritten Spiel des Tages musste der TV Baden gegen den VfL Hannover II antreten. Nach ausgeglichenem Beginn wies Baden zur Halbzeit nur vier Bälle Vorsprung auf. In der zweiten Halbzeit hielt der VfL aber nicht mehr mit und leistete sich sogar viele Fehler. Dadurch steuerte der TVB einem 30:18-Sieg entgegen.

Gegen den TV Sottrum ging es erst recht ausgeglichen zu. Keine Mannschaft erspielte sich einen großen Vorsprung. Vielmehr wechselte die Führung ständig. Doch in der zweiten Halbzeit nutzte Baden die nachlassende Kraft der Sottrumer zu einem 37:23-Erfolg.

TV Baden II: Melanie Hellmich, Iris Mansch-Kalinowski, Laurina Richter und Tabea Schmidt

Punktgleich mit dem Zweiten liegt der TV Baden nach dem ersten Prellball-Spieltag der Landesjugendliga der Mädchen auf Rang drei. Die TVB-Jungen mussten mit Platz sieben zufrieden sein.

Im ersten Spiel gegen MTV Wohnste konnten Badens Mädchen von Anfang ihre Überlegenheit demonstrieren und erzielten viele Punkte, die zu einem 43:22-Erfolg führten. Gegen den VfL Hannover verliefen die ersten Minuten sehr ausgeglichen, doch Baden baute sich einen Vorsprung auf und diesen aus, sodass mit 33:20 gewonnen wurde.

Gegen den TV Sottrum wechselte die Führung ständig. Beide Teams sorgten für starke Spielzüge. Durch zu viele Fehler mussten sich die Badener aber 23:27 geschlagen geben. Der TuS Concordia Hülsede wurde aber später 44:24 bezwungen. Dem TV Sottrum III wurde mit 45:18 ebenfalls keine Chance gelassen.

TV Baden: Ann-Kristin Bick, Susanne Feldgen, Amelie Krupp, Laurina Richter, Tabea Schmidt

Die männliche Jugend des TV Baden trat als Dreier-Mannschaft an und geriet gegen den MTV Wohnste schnell in Rückstand Obwohl noch einige Punkte gutgemacht wurden, fiel die Niederlage mit 24:36 deutlich aus. Gegen MTV Markoldendorf waren die Badener von Anfang an chancenlos (25:38), doch gegen TuS Concordia Hülsede zeigten sie, was sie können. Sie spielten hervorragend zusammen. Die Führung wurde kontinuierlich ausgebaut, sodass es am Ende ein klares 40:27 gab. Die letzten beiden Spiele gegen TuS Harsefeld (21:46) und TV Mahndorf (25:51) wurden aber wieder deutlich abgegeben.

TV Baden: Andre Bick, Patrick Müller und Jannik Kilberg

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+