Blenders Tischtennis-Herren Siege zum Sprung an die Spitze genutzt

Blender. Erfolgreiches Wochenende für die Tischtennis-Herren des TSV Blender. In der Bezirksoberliga Nord bezwangen sie zunächst Landesliga-Absteiger TuS Zeven 9:6 und setzten sich tags darauf 9:2 gegen Neuling TuSG Ritterhude III durch.
20.09.2010, 21:50
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Siege zum Sprung an die Spitze genutzt
Von Jürgen Juschkat

Blender. Erfolgreiches Wochenende für die Tischtennis-Herren des TSV Blender. In der Bezirksoberliga Nord bezwangen sie zunächst Landesliga-Absteiger TuS Zeven 9:6 und setzten sich tags darauf 9:2 gegen Neuling TuSG Ritterhude III durch. Damit steht das Team um Dennis Heinemann mit 6:2 Punkten auf Rang eins. Aber nur, weil es schon mehr Spiele als die Konkurrenten ausgetragen hat.

Gegen den TuS Zeven startete der TSV Blender zwar mit glatten 3:0 Doppelpunkten, doch so leicht wurde es den Gastgebern gar nicht gemacht. Vielmehr mussten Tobias Metzing und Karsten Hansen als drittes Doppel gegen Patrick Detjen und Sebastian Brandt in einem wahren Tischtennis-Krimi über fünf Sätze gehen. 'Im vierten Satz lagen die Gäste schon deutlich vorne, doch dann konnten wir das Ergebnis noch drehen und gewannen am Ende knapp in der Verlängerung mit 14:12', erklärte Mannschaftsführer Karsten Hansen. Im fünften Durchgang lief es für die Blenderaner wieder besser, die durch ein 11:7 den 3:2-Sieg perfekt machten.

Erneut über fünf Sätze

Metzing musste ein zweites Mal über fünf Sätze gegen, denn Detjen verlangte ihm auch im ersten Einzeldurchgang alles an. Entschied Blenders Nummer drei die ersten beiden Einzel noch jeweils 11:8 für sich, so musste er sich danach 10:12 und 11:13 geschlagen geben, machte dann aber mit 11:4 erneut alles zu seinen Gunsten klar. Damit lagen die Gastgeber zwischenzeitlich 6:0 vorn.

Nicht so leicht und erfolgreich lief es für den jungen Vincent Niebuhr in seinen Fünfsatz-Duellen. Zunächst ließ er gegen Kim Door den ersten Gegenpunkt zu, später musste er sich im zweiten Einzeldurchgang auch Zevens Patrick Detjen geschlagen geben, der damit wenigsten einmal im fünften Satz die Nase vorn hatte. 'Nach richtig gutem Start haben wir erst im vorletzten Match das gesamte Spiel doch noch gewonnen', stellte Hansen fest, der für den Siegpunkt verantwortlich war und somit die Wertung durch ein Schlussdoppel verhinderte.

Gegen Ritterhude konnte Blender nicht alle drei Doppel gewinnen. Tobias Metzing/Karsten Hansen entschieden lediglich den dritten der vier Sätze für sich und scheiterten so 1:3. Dann wurden aber im ersten Einzeldurchgang die Weichen auf Sieg gestellt, weil nur Jonathan Feldt (Hansen: 'Er verlor zwischenzeitlich die Kontrolle über das Spiel.') sich 1:3 gegen Alexander Baum geschlagen geben musste. Damit stand es 6:2 für die Gastgeber. Den zweiten Wochenenderfolg perfekt machten aber die folgenden Einzel. Karsten Hansen drehte nach einem 'Timeout' den entscheidenden fünften Satz zum Sieg, Dennis Heinemann lieferte sich mit dem Abwehrspieler Stefan Wendler ein packendes Match über fünf Sätze und gewann. André Binder setzte nach einer Stunde und 15 Minuten den Schlusspunkt zum 9:2.

Der TSV Blender hat nunmehr sehr lange Zeit, sich aufs nächste Punktspiel vorzubereiten. Erst am 30. Oktober geht es zum BSC Grünhöfe.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+