Unternehmerpreis für Ascora und MBB Palfinger / Referenten sprechen über E-Business und IT-Sicherheit Softwareschmiede und „Hochheber“ geehrt

Die Firma MBB Palfinger als führender Hersteller von Hubladebühnen sowie die international erfolgreiche Softwareschmiede Ascora GmbH sind beim Ganderkeseer Wirtschaftstag mit dem Unternehmerpreis 2014 geehrt worden. Thematischer Schwerpunkt des Wirtschaftstages war in diesem Jahr das Thema Digitalisierung. Die Gastreferenten sprachen über künftige Trends in der digitalen Welt, Know-how-Schutz für mittelständische Unternehmen sowie E-Mail-Marketing.
02.05.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Softwareschmiede und „Hochheber“ geehrt
Von Esther Nöggerath

Die Firma MBB Palfinger als führender Hersteller von Hubladebühnen sowie die international erfolgreiche Softwareschmiede Ascora GmbH sind beim Ganderkeseer Wirtschaftstag mit dem Unternehmerpreis 2014 geehrt worden. Thematischer Schwerpunkt des Wirtschaftstages war in diesem Jahr das Thema Digitalisierung. Die Gastreferenten sprachen über künftige Trends in der digitalen Welt, Know-how-Schutz für mittelständische Unternehmen sowie E-Mail-Marketing.

Bereits zum achten Mal veranstaltete die Gemeinde Ganderkesee den Wirtschaftstag, zu dem am Dienstag rund 80 Gäste im Rathaus erschienen waren. Der Abend stand ganz im Fokus der digitalisierten Gesellschaft: Nach den neuesten Abhörskandalen und gehackter E-Mail-Konten fand besonders das Thema „Sicherheit im IT-Bereich“ großen Anklang bei den Gästen.

Gastreferent Andreas Bertram vom niedersächsischen Verfassungsschutz zeigte anhand verschiedener Beispiele Sicherheitslücken bei mittelständischen Unternehmen auf. „Internet und Sicherheit gibt es nicht zusammen. Wo es einen Weg raus gibt, gibt es auch einen Weg rein“, erzählte der Beamte in seinem Vortrag. Er rate dazu, wichtige Teilbereiche in Firmen zu „entnetzen“, um so die Sicherheit dort zu erhöhen. „Der beste Schutz für Unternehmer ist, wenn die Mitarbeiter gerne zur Arbeit kommen und sich dort wohlfühlen“, berichtete der 46-Jährige. Denn gut 84 Prozent des Täterkreises machten Mitarbeiter oder Ehemalige aus – und diese handelten meistens emotional.

Dass die Digitalisierung aber nicht nur Gefahren, sondern auch eine Fülle von Möglichkeiten mit sich bringt, zeigte E-Business-Lotse Dirk Metzger von der Universität Osnabrück in seinem Vortrag über künftige Trends in der digitalen Welt. Unter anderem das „Mobile Computing“ biete verschiedene Möglichkeiten des Fortschritts. So könne beispielsweise eine „virtuelle Fortbildung“ dabei helfen, Auszubildende teure Geräte auseinanderbauen und wieder zusammensetzen zu lassen, ohne dass tatsächliche Schäden oder Fehler entstehen könnten.

Marcel Gabor von der Ascora GmbH referierte als letzter Redner an dem Abend und informierte die Gäste über E-Mail-Marketing und Strategien, wie man es noch effizienter einsetzen und gestalten könnte. Im Anschluss an seinen Vortrag konnte Gabor auch gleich noch den Unternehmerpreis für die Ascora GmbH abholen. Stellvertretend für seinen verreisten Chef Sven Abels nahm er die Auszeichnung entgegen.

Die Ascora GmbH, die erst Ende 2011 von Oldenburg nach Ganderkesee gekommen war, ist besonders erfolgreich in der Softwareentwicklung. In über 86 Ländern werden die Softwareprodukte der Firma eingesetzt und wurden in 13 Sprachen übersetzt. Neben dem internationalen Erfolg lobte Bürgermeisterin Alice Gerken-Klaas auch besonders die Integration und Identifikation des Unternehmens mit der Gemeinde. „Sie haben sich gleich einen großen Ganter vor die Tür gestellt“, erzählte Gerken-Klaas bei der Verleihung des Preises. Zu diesem kann sich jetzt der kleine Ganter, der Unternehmerpreis, dazugesellen.

Auch der zweite Preis konnte nicht persönlich vom Chef abgeholt werden. Stefan Schnier, dessen Unternehmen MBB Palfinger die zweite Auszeichnung erhielt, war ebenfalls verreist. An seiner Stelle nahmen Helge Lichtenberg und Christian Jonas den Preis für „die Hochheber“ entgegen, wie Alice Gerken-Klaas die Firma bezeichnete. MBB Palfinger bezeichnet sich als führender Hersteller von hydraulischen Hubladebühnen, mehr als 100 000 Hubladebühnen sind in Hoykenkamp bereits produziert worden. Die Bürgermeisterin lobte die Firma für die „zukunftsweisende Entwicklung“ und betonte zeitgleich die Wichtigkeit als Arbeitgeber. Mit mehr als 200 Personen zähle MBB Palfinger zu den „Top 5 der Ganderkeseer Arbeitgeber“.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+